19.12.2018, 15:32 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

1

03.03.2009, 13:27

//Edit: Anleitung als PDF verfügbar.

nun noch der Aufruf an der Anleitung mitzuarebeiten... es gibt viel zu tun...

nun hier mal ein Beispiel was allerdings auf einer alten Knoppix Version basiert:
http://www.manuel.ist-im-web.de/de/manux.html

so inetwa soll es später aussehen nur ess soll halt auch ne Anleitung für geben...

MFG Maxi
Si vis pacem, para bellum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (25.03.2009, 21:56)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

2

04.03.2009, 14:26

Hat keiner Lust mitzumachen???
Si vis pacem, para bellum

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

3

05.03.2009, 18:16

Du darfst nicht so schnell sein, hier tummeln sich nicht so viele Leute rum.
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

4

06.03.2009, 22:27

Hi,

ok, gut, sorry.
Hast du Lust mitzumachen oder/und wer anders?

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

5

06.03.2009, 23:47

Hi,
den Wunsch, aus eigener Initiative etwas zu erschaffen, kann ich schon recht gut nachvollziehen - aber warum denn ausgerechnet Knoppix ?(
LG
prh

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

6

07.03.2009, 15:39

Weil es mit Knoppix eine ganze Mengelichkeiten gibt.

Warum, eine Webseite.
Warum, einen selbstgebauten Computer.
Weil man dann sagen kann man hat es selbst gemacht und weil es individuel auf einen passt.
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

7

13.03.2009, 16:39

Sagt mal es gibt hier diese Kategorie und es gibt Leute die Fragen dazu haben...
aber wenn man eine gute Anleitung hätte würde es das nicht mehr geben...
also warum hat niemand Lust dazu???
Si vis pacem, para bellum

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

8

13.03.2009, 18:24

Hi Maxi_King,

das liegt vllt daran, das wir als Mod's keine Zeit dazu haben, und die "normalen" User sich hier nur blicken lassen, wenn sie ein Problem mit ihrer Windows-Kiste haben.
Der Mod dieser Kategorie ist selbstständig, und hat sich hier schon etwas länger nicht mehr blicken lassen.
Er wird wohl genug Stress haben, da ein Großteil der Firmen jetzt auf die Idee gekommen ist, getrieben durch die Wirtschaftslage, auf Linux umzusteigen.

Sorry, aber es gibt nichts gutes, ausser man tut es.
Wenn du Lust dazu hast, mach es doch einfach und lass die anderen Leurte an deinem Wissen teilhaben.

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

9

14.03.2009, 08:06

Hi,

OK, ist ja eigentlich klar "immer nur blicken lassen wenn man ein Problem hat".
Naja.
Ich werd dann ma weiter versuchen...

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

10

22.03.2009, 09:49

Hi,

ich hätte schon interesse daran,Knoppix 6 zu remastern.
Also wenn das noch aktuell ist ist, ich bin da zu jeder Schandtat bereit :D

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

11

25.03.2009, 14:03

Hallo zusammen,

da das Thema ja die neue Knoppix Version betrifft werd ich hier mal mein Vorgehen zum Remastern inkl. hinzufügen eines neuen Kernels geben. Das ganze bezieht sich auf die CD-Version, sollte aber bis auf kleine Änderungen auch mit der DVD funktionieren.

1. Vorbereitungen

Man benötigt zunächst mal eine freie Festplattenpartition, ich hab das ext3 Dateisystem dafür gewählt. Größe sollte so zwischen 5-10 GB liegen.

- Knoppix CD booten, die o.a. Partition befindet sich nun unter /media/sda(1-n) ob sda1, sda2 usw kann man mittels dem Dateibrowser PCMan auf der CD ermitteln, da dieser die Partitionen automatisch mountet.
- Auf der Partition legt man nun ein Verz knx oder knoppix je nach belieben an und in dieses Verz 2 Verz namens source und master. In das Verz source und master jeweils noch ein Verz KNOPPIX.
- Nun kopiert man alle Dateien, die sich auf der CD unter /KNOPPIX befinden nach source/KNOPPIX mittels:

cp -rp /KNOPPIX/* /mnt/hda1/knx/source/KNOPPIX

mnt ist ein Symlink auf media.

- in das master/KNIOPPIX Verz kopiert man nun die Dateien, die sich auf der CD unter /mnt-system/KNOPPIX befinden mit Ausnahme der gepackten etwa 700MB großen KNOPPIX Datei.
- weiterhin muss in das master Verz noch der komplette Ordner boot aus /mnt-system/boot kopiert werden.
- Im master Verz sollte nun ein Verz KNOPPIX und ein Verz boot sein, im source Verz das Verz KNOPPIX mit den vorhin kopierten Dateien.
- Nun muss man sich die neue Arbeitsumgebung in /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX einrichten. Dazu bindet man die Verzeichnisse /dev, /dev/pts, /proc und /sys in dieses Verz ein mittels:

mount --bind /dev /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX/dev
mount --bind /dev/pts /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX/dev/pts
mount --bind /sys /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX/sys
mount --bind /proc /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX/proc

- Nun richtet man sich die neue root-Umgebung in diesem Verz ein mittels

chroot /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX


alle Befehle innerhalb dieser neuen Umgebunng beziehen sich nun auf dieses Verz

- als nächstes muss apt zur Benutzung in der neuen Umgebung eingerichtet werden. Dazu in der Datei resolv.conf unter /etc den nameserver (in der Regel die IP des DSL Routers eintragen. Dazu einfach

nameserver ip


in diese Datei eintragen. Dann kann noch die Datei /etc/apt/sources.list angepasst werden, falls man mehr Quellen benötigt als in der Datei eingetragen sind.

- Nun aktualisiert man die Pakete mit apt-get update. Anschließend können über apt-get oder aptitude Programme der CD entfernt oder weitere hinzugefügt werden.
- Hat man alles erledigt verlässt man die chroot-Umgebung wieder mittels

umount /proc
exit

- Nun muss wieder eine gepackte KNOPPIX Datei erzeugt werden und in das Verz /mnt/sdan/knx/master/KNOPPIX abgelegt werden (ich mache vorher immer einen Reboot des Systems, da ich ohne das ein oder andere Mal Probleme hatte die gepackte KNOPPIX-Datei zu erstellen) mittels:

mkisofs -R -U -cache-inodes -no-bak -pad /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX | nice -5 /usr/bin/create_compressed_fs - 65536 > /mnt/sdan/knx/master/KNOPPIX/KNOPPIX

Falls das RAM für diesen Befehl nicht ausreicht kann das ganze auch über ne Datei erfolgen:

mkisofs -R -U -cache-inodes -no-bak -pad /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX | nice -5 /usr/bin/create_compressed_fs -B 65536 -f /mnt/sdan/isotemp - /mnt/sdan/knx/master/KNOPPIX/KNOPPIX

und dann wird das neue ISO der CD erzeugt mittels:

mkisofs -pad -l -r -J -b boot/isolinux/isolinux.bin -no-emul-boot -boot-load-size 4 -boot-info-table -c KNOPPIX/boot.cat -o /mnt/sdan/knx/remasterd.iso /mnt/sdan/knx/master

Diese Datei remastered.iso kann dann gebrannt werden und sollte alle oben gemachten Änderungen an den Programmen enthalten.

Ende Teil I

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (22.04.2009, 13:17)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

12

25.03.2009, 14:47

Teil II

Aktion neuer Kernel:

Ist man aus best Gründen an einem neuen Kernel interessiert, sei es dass der alte best Funktionen nicht bietet oder Treiber in den Kernel kompiliert wurden, die das Installieren eines anderen Treibers (ich sach nur fglrx...) verhindern, kann man sich einen neuen Kernel backen und diesen verwenden.

Dabei ist folgendermaßen vorzugehen.

- Zunächst mal die Kernel-Sourcen von kernel.org laden. Dies kann ebenfalls unter knoppix erfolgen. Diese sourcen nach /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX/usr/src kopieren und entpacken.
- In diesem Verz befinden sich auch die Header des alten Kernels und ein Symlink linux darauf. Beides kann gelöscht werden.
- Nun einen Symlink linux auf die Sourcen des neuen Kernels erstellen.
- Anschl wechselt man wie oben wieder in seine neue chroot-Umgebung.
- Nun den neuen Kernel mittels

make menuconfig oder make xconfig

konfigurieren.

make xconfig ist manchmal besser, da es auch Kernelparameter anzeigt, die man über menuconfig nicht sieht. Das Problem hatte ich eben, dass ich eine Option zum Kompilieren des radeonhd-Treibers brauchte, die ich über make menuconfig nirgends finden konnte. Es war eine Option, deren Parameter nur von anderen Kernelparametern abhängt, dh sind diese gesetzt, wird auch diese Option gesetzt oder eben nicht. Führt man make xconfig allerdings in seiner chroot-Umgebung aus muss man diese so einrichten, dass man Zugriff auf den X-Server hat. Dies ist in nem Post weiter unten erklärt.

Anmerkung:
Hatte bisher paarmal das Prob, dass Knoppix nicht meht startfähig war, als Ursache nannte insmod das cloop-Modul. Einzige Unterschied in meiner Vorgehensweise war, dass ich den Kernel mit make xconfig konfiguriert hatte bzw die config eines anderen Kernels geladen hatte. Sonst hatte ich immer die config des ursprünglichen Knoppix-Kernels geladen und menuconfug verwendet.
Um auf Nummer sicher zu gehen würde ich raten, die config des Knoppix-Kernels zu laden, da man dadurch sicherstellt, dass die Parameter des neuen Kernels zu 90% gleich den des Knoppix Kernels sind. Die Parameter, die man aus best Gründen anders haben möchte kann man dann ja abändern.

Dabei sollte man nat darauf achten wenn möglich alle Treiber die direkt in den alten kernel integriert wurden ebenso in den neuen integriert werden und nicht als Modul kompiliert werden. Da kann nat später Handarbeit nötig sein, wenn man best Treiber aus irgendwelchen Gründen als Modul möchte, die vorher direkt im Kernel integriert waren um die Hardware wieder zum Laufen zu bringen.

- Anschließend den Kernel mittels

make

übersetzen, und die Module mittels

make modules_install

installieren. Diese befinden sich dann unter /usr/lib/modules/Kernelnummer innerhalb der chroot Umgebung. Die MOdule des alten Kernels können nat gelöscht werden.

- Der neue Kernel befindet sich dann unter /arch/x86/boot/bzImage innerhalb der Kernel-Sourcen. Diesen umbennen in linux und nach /home/knoppix zur späteren Verwendung kopieren.
- Knoppix benötigt zum Starten noch die Module cloop.ko (um die komprimierte knoppix Datei zu entpacken) und aufs.ko (um knoppix zu mounten) . Diese befinden sich bereits im Verzeichnis

/mnt/sdan/knx/master/KNOPPIX/modules


Dabei handelt es sich allerdings um die Module für den alten Kernel, die nicht mehr verwendet werden können, also durch neue ersetzt werden müssen.

- Übersetzen des cloop Moduls:

Dies erfolgt am besten über das Tool module-assistant. Fals nicht vorhanden über apt nachinstallieren. Anschließend module-assistant mittels

module-assistant

aufrufen und den Reiter "Prepare - System für das Kompilieren einrichten" wählen. Dann werden automat weitere Pakete geladen.
Nun ganz wichtig im nächsten Schritt module-assistant beenden, neustarten und ihm mitteilen, dass man ein Modul nicht für den aktuellen noch laufenden Kernel kompilieren möchte, sondern für den neuen. Dies erfolgt indem man module-assistant folg aufruft:

module-assistant -k /usr/src/linux


Nun den Reiter "Select - Zu bearbeitende Module/Quellcode auswählen" wählen und das cloop Kernelmodul (die sourcen) wählen. Über den Reiter "get - Quellcode Pakete holen oder aktualisieren" läd module-assistant dann die benötigten Sourcen. Anschließend über Build - Modul Pakete kompilieren für den derzeitigen Kernel" dieses Modul kompilieren lassen und über den Reiter "Install - Pakete für den derzeitigen Kernel installieren" installieren lassen. Es befindet sich dann unter

/usr/lib/modules/kernelnummer/extras

- Das aufs Modul

Hier ist etwas mehr Handarbeit nötig, da alle Versuche dies über die offiziellen Debian sourcen mit module-assistant zu erledigen scheiterten, da ein Modul gebaut wurde mit Abhängigkeiten zum Modul exportfs.ko.
Das aufs Modul der Knoppix-CD hat aber keine Abhängigkeiten...und insmod gibt dann beim Starten den Fehler aus, dass dieses Modul nicht geladen werden kann...

Man muss sich also die Sourcen von der offiziellen Seite im Netz laden. Dies geht über das cvs System. Falls man cvs nicht installiert hat über apt-get installieren. Das Paket heißt glaub ich cvs-core, kann man aber auf der Debian Seite suchen.

Nun erstellt man unter /home/knoppix ein Verzeichnis aufs und wechselt in dieses Verz. In diesem Verz den Befehl:

cvs -d:pserver:anonymous@aufs.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/aufs login

ausführen und das login mit Enter bestätigen. Das Passwort ist leer. Nun die benötigten Sourcen über:

cvs -z3 -d:pserver:anonymous@aufs.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/aufs co aufs

laden. Es befindet sich nun ein weiteres Verz aufs in diesem Verz. Dort hineinwechseln und das Modul über

make KDIR=/usr/src/linux -f local.mk

bauen lassen. Falls obiger Befehl nicht ganz korrekt ist man kann das in der readme1 Datei dieses Verz alles nachlesen (schreib das hier ausm Kopf. Ebenfalls in diesem Verz befindet sich ein Verzeichnis patch mit einigen Kernelpatchen. Und in der readme1 auch Hinweise, wann man diese evtl benötigt, also es empfiehlt sich generell kurz mal die readme1 zu lesen, bevor man loslegt ;-). KDIR ist wichtig, damit man kein Modul für den alten Kernel erhält.

Nun kopiert man dieses Modul in sein Homeverz (es befindet sich ein Symlink auf das Modul aufs.ko in diesem aufs-Verzeichnis der angibt, wo das Modul zu finden ist) und ebenfalls nach /usr/lib/modules/kernelnummer/kernel/fs/aufs. Das Verz aufs muss nat vorher in /usr/lib/modules/kernelnummer/kernel/fs angelegt werden. Ebenfalls das cloop Modul ins Homeverz kopieren.

Nun führt man ein

depmod kernelnummer, also zB depmod 2.6.28.8 aus um die Datei modules.dep für den neuen Kernel zu bauen. Auch hier ist die Versionsnummer wichtig, da sonst modules.dep für den alten Kernel gebaut wird.

- Jetzt kann man die chroot Umgebung verlassen. Die Module aufs.ko und cloop.ko kopiert man nun in das Verz

/mnt/sdan/knx/master/KNOPPIX/modules

und überschreibt damit die Module des alten Kernels. Den Kernel kopiert man aus dem Homeverz ins Verz

/mnt/sdan/knx/master/boot/isolinux

und überschreibt damit die alte Kerneldatei linux. Nun wie oben die komprimierte KNOPPIX Datei und das ISO erstellen und brennen. Knoppix sollte nun beim nächsten Start die Version des neuen Kernels beim Start anzeigen.

Ende Teil II

Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (29.03.2009, 13:31)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

13

25.03.2009, 15:30

Umfrage

Würdest du gerne dein "eigenes" Knoppix machen???

69%

Ja (9)

31%

Nein (4)

0%

Weiß nicht

Insgesamt 13 Stimmen
Hi,

bis auf den Kernel hab ich das auch schon hinbekommen...
Nur z.B. möchte ich Desktop Sympole ändern oder KDE Desktop Einstellungen vornehmen...
dazu müsste ich einen X Server starten was aber einfach nicht klappt...
außerdem, wie kann ich bei der CD Version KDE installieren so das ich auch per "desktop=kde" drauf zugreifen kann???
Weiß jemand Antworten???

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (18.04.2009, 13:17)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

14

25.03.2009, 16:08

Knoppix 3D beschleunigt und Anmerkungen zu Creative XFi Karten

Der erste Abschnitt ist dabei nvidia Karten gewidmet, den zweiten muss ich noch schuldig bleiben, da ich es noch nicht geschafft habe für meine zweite Karte eine HD2600 Pro AGP einen Treiber der 3D unterstützt zum laufen zu bringen. Dass es funktioniert weiß ich allerdings, da auf meinem Debian System der fglrx unter dieser Karte läuft.

Als Nvidia Karte hab ich die 260 GTX. Das vorgehen ist relativ simpel. Man läd sich zunächst mal den Nvidia Treiber unter knoppix in sein Homeverzeichnis. Falls man vorher einen neuen Kernel installiert hatte, dann das ganze nat unter dem neuen Kernel erledigen, sonst wird das Modul für den alten gebaut.

Nun wechselt man über init 2 auf die reine Textkonsole und beendet den X-Server. Dort richtet man wie oben die neue chroot-Umgebung ein. Innerhalb der chroot-Umgebung installiert man nun den Treiber über den Nvidia Installer. Die letzte Frage des Installers, ob er die xorg.conf Datei anpassen soll muss in jedem Fall verneint werden, sonst kann es sein, dass der X-Server nicht mehr startet, da der Installer einige Veränderungen an der xorg.conf ausführt. Nach der Installation verlässt man die chroot-Umgebung und startet wieder KDE mittels init 5.

Jetzt wieder wie oben ein neues Knoppix erzeugen, brennen und von diesem booten. Um das nvidia-Modul zu aktivieren geh ich folgendermaßen vor.
Nach start von der Knoppix CD über init 2 den X-Server beenden. Oder beim Knoppix Bootprompt "knoppix 2" eingeben und direkt im Runlevel 2 starten. Auf der Textkonsole den midnight commander starten und die Datei /UNIONFS/etc/X11/xorg.conf editieren. Dazu die Section "Device" suchen und dort die Zeile

Driver "nvidia"

eintragen. Diese Zeile ist vorher mit # auskommentiert. Die Datei speichern und über init 5 die KDE neustarten. Beim Start sollte einem bereits das Compiz Fusion Logo begrüßen.

Die 3D Beschleunigung unter ATI Karten ist wie immer im Vgl zu Nvidia ein einziger Alptraum...Warum es ATI nicht schafft einen ähnl problemlos zu installierenden Treiber wie Nvidia zu schreiben???

Meine ersten Versuche den fglrx einzurichten scheiterten alle am Knoppix-Kernel. Dieser hat DRM fest einkompiliert und ein Laden des fglrx Moduls ist in diesem Fall unmöglich. Das bedeutet man muss in jedem Fall einen neuen Kernel kompilieren, der DRM lediglich als Modul verwendet um fglrx überhaupt mal laden zu können. Die Option heißt soweit ich weiß CONFIG_DRM=m um die entsprechenden Module zu bauen.

Bisher ist es mir allerdings noch nicht gelungen den Treiber zum laufen zu bekommen. Trotz erfolgreich gebautem Kernel-Modul und Installation aller benötigter Pakete bekomme ich beim Starten aus Runlevel 2 mit Driver "fglrx" lediglich einen Absturz oder blank Screen serviert. Evtl muss das Modul über die Datei modules bereits beim booten geladen werden?? Falls ich fglrx zum Laufen bekomme poste ich hier. Den Radeon Treiber hab ich ebenfalls getestet, dieser unterstützt aber laut dem Xorg-Log meine Karte nicht. Den Treiber radeonhd hab ich noch nicht getestet, weil auch dieses Modul eine best. Kerneloption zum kompilieren benötigt (ich hasse ATI!!!). Muss also nochmal n make menuconfig drüberlaufen lassen... Alledrings weiß ich nicht ob der meine Exotenkarte unterstützt (PCI-X Karte auf AGP umgebogen). Der fglrx unterstützt sie zumindest.

Da das neue Knoppix auch keine Creative XFi-Karten unterstützt muss man auch dieses Modul extra bauen. Dies ist allerdings problemlos möglich.
Einfach die Sourcen von Creative laden, unter der chroot-Umgebung kompilieren und installieren. Anschließend Knoppix neu brennen und der Sound ist für XFi Karten aktiviert.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (27.03.2009, 18:41)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

15

25.03.2009, 16:16

Hi,

jo wenigstens mal einer der was beiträgt...
gut so nur weiter so...

MFG
Maxi

P.S. Probiere am Wochenende mal wieder einen X Server zu starten...
und alle Erkenntnisse in einer Word Datei zusammen zu fassen.
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

16

25.03.2009, 17:10

Hehe ja dachte mir das alles mal an zentraler Stelle zusammenzutragen ist schon ne gute Idee.
Wenn man zB Favoriten, Startseite etc in Iceweasel unter einer Knoppix-Sitzung ändert und möchte das auch in seinem remasterten Knoppix haben muss man nur die versteckten Ordner unter /home/knoppix aus dem Iceweasel/Firefox/Mozilla Verzeichnis in das Homeverz seines Knoppix kopieren.
Ähnliches wenn man Programme hat, die eine Seriennummer benötigen wie zB nero linux.

Möchte man Programme die den X-Server benötigen aus der chroot-Umgebung starten ghet man so vor:

Man erzeugt in seinem Knoppix unter /tmp folgendes Verz

mkdir .X11-unix

dort wird dasselbe Verzeichnis des äußeren Knoppix eingebunden mittels:

mount --bind /tmp/.X11-unix /tmp/.X11-unix

Vor /tmp nat die Verzeichnisstruktur dahin, also zB /mnt/sdan/knx/source/KNOPPIX

Dann erlaubt man für alle lokalen Prozesse den Zugriff auf das Display mittels:

xhost + local:

Nun wechselt man in seine chroot-Umgebung und gibt folgendes ein:

export DISPLAY=:0

Anschließend kann man jedes grafische Programm aus seiner chroot-Umgebung starten. Weiß nicht ob es das ist was du mit X-Server starten meinst?
Wie man die KDE Umgebung anpasst und dies in sein neues Knoppix übernimmt werd ich noch testen, ist aber hier ganz gut beschrieben:

http://www.knoppix.net/wiki/Knoppix_Remastering_Howto

Dort steht auch wie man die Datei minirt.gz in ein Verzeichnis seiner Wahl entpackt um Änderungen am Startskript init vorzunehmen un diese danach wieder zu minirt.gz verpackt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (26.03.2009, 08:52)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

17

25.03.2009, 17:17

Hi,

ich meine KDE oder so mit "startx" starten...
Das aus dem HowTO klappt bei mir net, ich glaube das ist für die alten Versionen wo es auch klappt, zumindest hab ich es bei 5.3.1 zum laufen bekommen...
Werd wie gesagt alles Word zusammentragen und dann ein PDF machen, das ich dann als Anhang hier rein poste.

//Edit: mit der initrt.gz mach dir ma keine Arbeit das kann ich habs auch aufgeschrieben...

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (25.03.2009, 17:44)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

18

25.03.2009, 17:27

Hi,

hier ma mein bisheriges "tut" ohne das mit der initrt.gz aber das mach ich noch rein...
Bin noch in der Schule und muss lernen hab deshalb nicht soviel Zeit aber am Wochenende...

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

19

25.03.2009, 18:01

Hi,

ich meine KDE oder so mit "startx" starten...
Das aus dem HowTO klappt bei mir net, ich glaube das ist für die alten Versionen wo es auch klappt, zumindest hab ich es bei 5.3.1 zum laufen bekommen...
Werd wie gesagt alles Word zusammentragen und dann ein PDF machen, das ich dann als Anhang hier rein poste.

//Edit: mit der initrt.gz mach dir ma keine Arbeit das kann ich habs auch aufgeschrieben...

MFG
Maxi


Ja das kann am Befehl startx liegen. Probier stattdessen mal ein init 5. startx startet zwar den X-Server, die KDE sollte aber über den Fenstermanager gestartet werden, zB über KDM, XDM...
Über init 5 werden alle Skripte aus rc5.d abgearbeitet also alle, die beim Wechsel von einem Runlevel in den nächsten nötig sind und damit auch der Fenstermanager, der seinerseits die KDE startet.

mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

20

25.03.2009, 20:18

Hi,

ey, jo, du bist echt richtig gut...
woher weißt du das alles???
ich frag hier rum, niemand bringt ne gute Antwort, du meldest dich an und legst dann sowas hin...
echt Respekt...

Das mit "init 5" klappt perferkt...

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

21

25.03.2009, 20:44

Hi,

ey, jo, du bist echt richtig gut...
woher weißt du das alles???
ich frag hier rum, niemand bringt ne gute Antwort, du meldest dich an und legst dann sowas hin...
echt Respekt...

Das mit "init 5" klappt perferkt...

MFG
Maxi


Hehe vielen Dank ;-)

naja mit Debian arbeite ich schon ne Zeitlang. Und Knoppix baut ja darauf auf. Das Thema Knoppix interessiert mich wieder seit 'n Kollege auf nem LiveCD Trip ist. Er hat alle paar Wochen wieder was neues angebracht von wegen OpenSuse, Fedora Live, OpenSolaris usw usf. Ich hab mir damals in den Kopf gesetzt ne Multiboot-DVD zu bauen, auf der sämtl. Systeme vereint sind und man das jeweilige nur am Bootprompt auswählen muss. Und da darf nat Knoppix inkl Knoppicillin nicht fehlen.
Knoppix ist mE eh die einzig wahre Live CD...Allerdings hat mir an der Knoppix CD gestört, dass da Programme fehlten, die ich gerne hätte, so zB ein Brennprogramm, Skype als Messenger oder der Q7 zipper. Die Liste kann da nat beliebig erweitert werden und auf der DVD ist mir wieder zuviel drauf gepackt. Ziel ist ja, dass das Custom Knoppix hinterher noch auf meine DVD passt.

Oder dass zB einige gute Treiber wie der nvidia-Treiber fehlten und ich Compiz nicht nutzen konnte. Also musste ne remasterte her und ich hab das Web gewälzt, deinen Artikel und viele andere gefunden und massig getestet.
Das normale remastern, also ledigl Programme hinzufügen und entfernen klappte schnell, das mit dem Kernel war etwas schwerer und beim einrichten des fglrx Treibers häng ich nach wie vor. Ich komm leider erst Fr wieder zum Testen, werd dann aber alles was klappt hier posten.

edit:

und nat den Gnome-Mplayer durch den VLC und Kaffeine ersetzen, inkl libdvdcss2 für die DVD unterstützung (dafür einfach die Debian-Multimedia Quellen in die sources.lst eintragen).

mfg Jack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (25.03.2009, 20:55)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

22

25.03.2009, 20:57

Hi,

jo bei mir war das fast das gleiche...
Nur hab ich noch nicht soviel Erfahrung (bin noch ziehmlich jung) und die Anleitungen waren alle für "ältere" Versionen.
Jetzt währe noch ein Grafisches Bootmenü schön.
Und ein Bootsplash...
aber was nicht ist kann noch werden...

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

23

25.03.2009, 21:11

Hi,

jo bei mir war das fast das gleiche...
Nur hab ich noch nicht soviel Erfahrung (bin noch ziehmlich jung) und die Anleitungen waren alle für "ältere" Versionen.
Jetzt währe noch ein Grafisches Bootmenü schön.
Und ein Bootsplash...
aber was nicht ist kann noch werden...

MFG
Maxi


Kommt noch, bin grad noch bei der 3D-Sache dran und KDE tweaken usw. Grafisches Bootmenü hab ich schon auf meiner MultiDVD, das geht mit isolinux und der Datei vesamenu.c32 (glaub die heißt so) rel leicht. Falls Interesse besteht, wie man sowas einfügt mail ich dazu ab Freitag wenn ich wieder dran bin. Und n Bootsplash will ich auch mit drinnen haben.


mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

24

25.03.2009, 21:23

Hi,

genau das möchte ich auch...
Das mit dieser vesa dings Datei kenn ich hab ich von ner kubuntu cd kopiert...
Allerdings ist das nicht so wie ich es möchte...
Wenn man z.B. F2 drückt soll ein Menü kommen so wie bei "Manux" wo man dann mit den Pfeiltasten z.B. die Sprache auswählst.
So wie bei der kubuntu cd mit dem normalen Menü das mit dem vesa Menü ist ja für Computer die den normalen Modus nicht unterstüzen.
Beim normalen Modus ist da irgentwas mit gfx Dingern.
Wenn das denn klappt auch mit Bootsplah.
Dann können wir ne richtig gute "komplette" Anleitung schreiben.

Edit: Die temporären Dateien müssten auch noch weg genau so wie cookies und Co.

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (25.03.2009, 21:41)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

25

26.03.2009, 08:15

Das wäre schätz ich auch kein großes Prob. Die OpenSuse CD ist genauso aufgebaut. Wenn du F2 drückst kannst aus nem Menü, das sich links unten öffnet die Sprache auswählen. Wäre also nur ne Copy and Paste Sache zB vom Boot Verz der OpenSuse CD. Die arbeiten da soweit ich weiß auch mit gfx. Cookies sollten kein Problem sein. Die sollten sich nicht dauerhaft speichenr, da ja alles nachdem du die CD neu startest wieder gelöscht ist, also auch die Cookies.
Über apt-get clean lässt sich nach Installationen aufräumen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

26

26.03.2009, 13:50

Hi,

da bin ich irwie anderer Meinung...

//Edit: auf der Kubuntu CD ist das auch so nur dazu gibt es eine Datei ich glaube die heißt background und die steuert das...
ich weiß allerdings nicht wie man die verändern kann...

Wenn du in der chroot Umgebung z.B. als root dinge eingibst, kann mann diese später als root unter Knoppix mit den Pfeiltasten angucken bzw. ausführen...
//Edit: das gleiche auch mit den Cookies...
man müsste alle Benutzerdefinierten Datein löschen...

//Edit: Außerdem ergibt sich nun noch ein Problem ich möchte KDE Einstellungen ändern doch als Standart (bei "init 5") startet LKDE das müsste man irwie umstellen können
//Edit: du hast das ja auch mit der resolv.conf. Ich dachte man könnte die einfach kopieren doch jetzt gibt es Probleme mit den Symbolischen Links

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (26.03.2009, 15:50)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

27

26.03.2009, 16:51

Hm das mit der bootdatei werd ich mir mal nach meinen Ati treiber tests ansehen.Dass sich cookies in die chroot umgebung verirren könnten glaub ich nicht.alle einstellungen die du am browser machst gehen bei nem neustart verloren.das heißt der speichert nix auf die platte.Ich glaub die lkde ist die desktop umgebung auf der cd.weiß nicht ob man da überhaupt die kde starten kann.könnte mir vorstellen dass die auf der dvd ist.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

28

26.03.2009, 16:56

Hi,

ich hab die DVD, ich meine nur wo man die Standart Desktop Umgebung ändern kann...
Also wenn ich Knoppix ohne Desktop Parameter starte startet LKDE also auch in der chroot Umgebung nun möchte ich allerding das KDE (oder fluxbox oder sonst was) startet.
Das mit den Cookies hast du falsch versatnden.
Ich meine wenn ich in der chroot Umgebung z.B. mit "links" auf google.de gehe.
Aber egal.

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

29

26.03.2009, 17:19

Ich glaube das kannst du im autostart skript einstellen.weiß jetzt nicht genau wie das heißt soll aber unter etc liegen.evtl autostart oder ähnlich.in der chroot umgebung hab ich den browser bisher noch nicht gestartet.ich mach die einstellungen unter der normalen user umgebung und kopier die ordner.klappt das mit kde einstellungen auch so oder musst die in der chroot umgebung machen?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

30

26.03.2009, 17:28

Hi,

KP wo das liegt hab ma geguckt...
in /etc/sysconfig soll es eine Datei names desktop geben wo man das einstellen kann gibt es aber nicht.
Muss ich eigentlich in der chroot Umgebung machen, aber es klappt nicht weil ja immer LKDE startet.

MFG
Maxi
Si vis pacem, para bellum

Ähnliche Themen

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop