14.08.2018, 10:43 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

211

02.07.2009, 21:36

Die Progs sind kein Thema, die könntest in deinem System updaten und einfach austauschen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

212

02.07.2009, 21:37

Die Progs sind kein Thema, die könntest in deinem System updaten und einfach austauschen.

Jo, oder so, naja egal.
Ich werde ein wenig experimentieren wenn es erstmal geklappt hat.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

213

02.07.2009, 22:10

Hi,

DANKE für alles, jetzt geht es.
Ich bekomme zwar noch eine Fehlermedlung, dass er das Bootsystem nicht prüfen kann...
Ist ja auch logisch er will ja irgenteine ext2 Partition prüfen, die es nicht gibt.
Ich muss ma gucken (/etc/rc2.d und co.).
Aber es geht!!!

//Edit:
Werde jetzt erstmal alles sichern.

MFG
Maxi

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

214

02.07.2009, 22:16

Zitat

Ich bekomme zwar noch eine Fehlermedlung, dass er das Bootsystem nicht prüfen kann...


check mal deine fstab. Da sollten hinten weg jewieils 2 Nullen sein, nicht 0 1 oder sowas. Das ist für den Check des Systems verantwortlich.

Ansonsten:

Glückwunsch zum laufenden System :thumbsup:

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

215

02.07.2009, 22:21

Zitat

check mal deine fstab. Da sollten hinten weg jewieils 2 Nullen sein, nicht 0 1 oder sowas. Das ist für den Check des Systems verantwortlich.

Jo, da steht 0 1.
Kann ich die fstab nicht einfach komplett löschen?

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

216

02.07.2009, 22:33

Zitat

Kann ich die fstab nicht einfach komplett löschen?


ganz löschen würde ich sie nicht, da Progs wie Dolphin die brauchen um die Platten zu mounten. Du kannst aber das Knoppix-Skript rebuildfstab benutzen um die bei jedem Start dynamisch zu erzeugen. Dazu kopierst die Knoppix-Skripte scanpartitions und rebuildfstab nach /usr/sbin.
Anschließend kannst das Skript von mir (lad ich hoch) verwenden um rebuildfstab über den init Prozess zu starten.

Das checkt ob fstab leer ist und wenn ja erzeugt es ne neue. Du musst nur die Startlinks unter /etc/rc2.d bis rc5.d noch erzeugen.


mfg Jack

edit:
das txt nat weg und nach /etc/init.d kopieren und um ne neue beim Start erzeugen zu lassen vorm Komprimieren den Inhalt der fstab löschen, nicht die ganze Datei
»JackCarver« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

217

02.07.2009, 22:44

Also entweder pushen wir die Anleitungen zum Remastern mit Zugriffen so hoch oder es greifen tatsächlich viele Leute drauf zu. Schon fast wieder 1500 Zugriffe ;)

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

218

03.07.2009, 00:21

Ich bin gerade dabei, das Script von #41 abzuarbeiten. Nun soll ich von http://dev.gentoo.org/~spock/projects/fbcondecor/archive/ eine Patchdatei runterladen entspr. Kernel. Ich habe 2.6.28.4. Nun gibt es aber zwei Scripts mit dieser Nummer: 0.9.4 und 0.9.5. Welchen muss ich nehmen?
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

219

03.07.2009, 00:24

Ich würde den neueren also den 5er nehmen, sind ja beide für 28er Kernelversionen.

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

220

03.07.2009, 00:38

Danke. Ich bin jetzt auf der http://www.kernel.org/pub/linux/kernel/ und soll eine .tar.bz2 nehmen. Da ist aber keine.

Edit: Oh. Ich glaube, ich habe sie gefunden.
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (03.07.2009, 00:52)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

221

03.07.2009, 00:53

Zitat

und soll eine .tar.bz2 nehmen.


gemeint ist ein bzip2 gepackter Kernel, die mit gzip gepackten sind etwas größer, du sparst also Downloadzeit. Du bekommst allerdings mit Knoppix Probs wenn du nen neuen Kernel integrierst, da einige Module, über die der Knoppix Kernel verfügt dann nicht mehr vorhanden sind, in aller erster Linie mal cloop (zum Entpacken der KNOPPIX Datei) und aufs (um das readonly gemountete Root-System von Knppix auf nen read-write-Zweig zu mounten).
Du müsstest also diese Module neu für deinen neuen Kernel kompilieren damit Knoppix überhaupt starten kann, sonst begrüßt dich die spartanische busybox.

Wenn du dich auf das Abenteuer Remastern einlassen willst les dir vorher maxi_king's PDF Datei mal durch. Das ist grade beim Integrieren eines neuen Kernels nicht gerade trivial weil du im Unterschied zu nem HD-Installierten System bei Knoppix das Prob hast, dass du diese Module unter dem Knoppix Kernel kompilieren musst da du den anderen erst booten kannst wenn diese Module schon vorhanden sind.

mfg Jack

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

222

03.07.2009, 01:09

Ich will ja keinen neuen Kernel integrieren. Ich will nur eine CD oder DVD, mit der ich Knoppix booten kann, ohne immer alle Sachen wie WLan-Konfig, Browser-Einstellungen usw. neu eingeben zu müssen.

Was ist denn das jetzt wieder?

Quellcode

1
2
3
root@Microknoppix:/usr/src/linux-2.6.28.4# patch -p1 -dry-run < ../Patch.txt
patch: **** Can't change to directory ry-run : No such file or directory
root@Microknoppix:/usr/src/linux-2.6.28.4#  
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (03.07.2009, 01:18)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

223

03.07.2009, 09:29

Zitat

Ich will nur eine CD oder DVD, mit der ich Knoppix booten kann, ohne immer alle Sachen wie WLan-Konfig, Browser-Einstellungen usw. neu eingeben zu müssen.


Mit nem persistent Home sollte das ja kein Prob sein, also zumindest auf nem USB-Stick. Bei der CD konnte man früher auch sowas einrichten, weiß nicht ob das mit der 6er Version noch geht.

Oder du erstellst dir ein remastertes Knoppix bei dem alle Einstellungen, Programme bereits integriert sind.

Zitat

Ich will ja keinen neuen Kernel integrieren


Wenn du diesen Splashscreen haben möchtest wirst da aber nicht drum rum kommen, denn auf der Knoppix CD fehlen die Kernel-Sourcen, die du aber zum Patchen und Neukompilieren des Kernels benötigst.


edit:

Zitat

Was ist denn das jetzt wieder?


Grad mal in der Manpage zu patch nachgesehen, es muss heißen:

Zitat

patch –p1 --dry-run < ../(Dateiname des Patches)


also 2 mal das -

dann testest du das ganze und ohne --dry-run führst du den patch auch tatsächlich aus:

Zitat

patch –p1 < ../(Dateiname des Patches)


mfg Jack

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (03.07.2009, 09:35)


Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

224

03.07.2009, 10:47

Danke. "persistent Home" schaue ich mal. Damit kann ich wenigstens die Übergangszeit überbrücken, bis das Remastern geklappt hat.
Ich habe jetzt schon mal die Daten der wesentlichen Einstellungen auf HDD abgelegt, ebenso die Downloads und die Eingaben, die ich bereits gemacht habe.
Wenn ich das pdf als Datei haben könnte, würde ich es gleich Korrektur lesen. Nur so Kleinigkeiten natürlich wie das -- statt -, oder kleine Schreibfehler.
Anmerkungen aus Sicht eines Anfängers, Sachen, die euch völlig klar sind, mich aber immer wieder stocken lassen, könnte ich auch als Kommentar zur späteren Nachbearbeitung reinschreiben. Ich kenne das ja selbst. Erkläre mal einem Anfänger irgend etwas. Der hat immer Fragen.

Wenn der Splashscreen diese "Wasseroberfläche" ist, dann würde ich persönlich lieber drauf verzichten. Ich bin eher purist. Ich habe 1970 erst Maschinensprache (Assembler) gelernt und den Fortran-Compiler gepatcht, bevor ich dann mich auch mit anderen Programmiersprachen rumschlagen musste. Aber so Punkte wie "Splashscreen oder nicht" sind jetzt völlige Nebensache. Ich will einfach den Umgang mit Linux lernen. Und dazu muss ich mich halt mit Dingen wie Remastern oder Festplatteninstallation auseinandersetzen.

Ja, die Festplatteninstallation habe ich auch nicht vergessen. Nur ist sie in der Reihenfolge hinter das Remastern gerutscht. Dann kommt Samba. Apropos Samba. Im Herbst ist hier in Bad Wildungen wieder das Sambafestival. ^^

Aus "man" hätte ich auch selbst kommen können. Aber manchmal ist man einfach vernagelt. :S

Jetzt wünsche ich dir erst mal zwei erholsame Tage. :sleeping: ;) Ich mache einen Ausflug ins Grüne. 8o
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (06.07.2009, 17:32)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

225

03.07.2009, 13:10

Hi

Ich will ja keinen neuen Kernel integrieren. Ich will nur eine CD oder DVD, mit der ich Knoppix booten kann, ohne immer alle Sachen wie WLan-Konfig, Browser-Einstellungen usw. neu eingeben zu müssen.

Was ist denn das jetzt wieder?

Quellcode

1
2
3
root@Microknoppix:/usr/src/linux-2.6.28.4# patch -p1 -dry-run < ../Patch.txt
patch: **** Can't change to directory ry-run : No such file or directory
root@Microknoppix:/usr/src/linux-2.6.28.4#  


Sorry, Fehler in der Anleitung, werde die Anleitung jetzt in unser ursprüngliches Theme rein kopieren und den Fehler beheben.

MFG
Maxi

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

226

03.07.2009, 13:56

Zitat

Kann ich die fstab nicht einfach komplett löschen?


ganz löschen würde ich sie nicht, da Progs wie Dolphin die brauchen um die Platten zu mounten. Du kannst aber das Knoppix-Skript rebuildfstab benutzen um die bei jedem Start dynamisch zu erzeugen. Dazu kopierst die Knoppix-Skripte scanpartitions und rebuildfstab nach /usr/sbin.
Anschließend kannst das Skript von mir (lad ich hoch) verwenden um rebuildfstab über den init Prozess zu starten.

Das checkt ob fstab leer ist und wenn ja erzeugt es ne neue. Du musst nur die Startlinks unter /etc/rc2.d bis rc5.d noch erzeugen.


mfg Jack

edit:
das txt nat weg und nach /etc/init.d kopieren und um ne neue beim Start erzeugen zu lassen vorm Komprimieren den Inhalt der fstab löschen, nicht die ganze Datei


Mach ich.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

227

03.07.2009, 17:55


Zitat

Ich will ja keinen neuen Kernel integrieren


Wenn du diesen Splashscreen haben möchtest wirst da aber nicht drum rum kommen, denn auf der Knoppix CD fehlen die Kernel-Sourcen, die du aber zum Patchen und Neukompilieren des Kernels benötigst.

Nach der Seite geht es auch ohne einen Kernel Patch, hat bei mir aber nicht geklappt.

Das mit dem rebuildfs geht, ich habe nur noch Probleme mit dem FBSplash (Fehler in meinem Theme).

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

228

04.07.2009, 12:44

Ich lass den Splash bei meinem System erstmal weg. Wird evtl später mit aufgenommen. Hab ihn an meinem Debian-System getestet.


mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

229

04.07.2009, 13:07

Ich denke ich lasse ihn auch erstmal weg, da er mir im Moment nur Probleme macht.

Meine to do Liste in genau der Reihenfolge, für MAXIX:
  1. Die Initrd anpassen (nach MAXIX)
  2. Löschen des root Passwortes und des Passwortes für den normalen User
  3. Reibungsolsen Boot hinbekommen (rebuildfstab und co.)
  4. //Edit: automatische einichtung von Netztwerk und co.
  5. System Sicherung
  6. Ein paar Skripte entwerfen (HD Install und co.)
  7. //Edit: FBSplash einrichten
  8. Hinzufügen eines Kernels für 64Bit (wenn ich "make modules_install mache" dann kopiert er die Module doch in ein Verzeichnis mit der Versionsnummer des Kernels, wenn ich nun 2 Kernel er gleichen Version habe, wird das dann nicht überschrieben?)
  9. (Eventuell eine Webseite für MAXIX einrichten)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (04.07.2009, 13:35)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 692

Geschlecht: Männlich

230

04.07.2009, 16:34

Zitat

8. Hinzufügen eines Kernels für 64Bit (wenn ich "make modules_install mache" dann kopiert er die Module doch in ein Verzeichnis mit der Versionsnummer des Kernels, wenn ich nun 2 Kernel er gleichen Version habe, wird das dann nicht überschrieben?)

Man könnte die Kernelversion durch eine lokale Bezeichnung erweitern, was sich im Konfigurationsmenu einstellen lässt. Ich habe mir zum Beispiel eine für Pentium 3 optimierten Knoppix-Kernel gemacht, der 2.6.28.4P3 heisst. Das Verzeichnis in /lib/modules heisst entsprechend.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

231

04.07.2009, 16:36

Wo lässt sich ner Name den einstellen?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 692

Geschlecht: Männlich

232

04.07.2009, 16:58

make menuconfig
General setup -> () local version - append to kernel release

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

233

04.07.2009, 16:59

OK, danke.
Das was ich dort eingebe wird doch hintendrangehängt, oder?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 692

Geschlecht: Männlich

234

04.07.2009, 17:02

Bei mir war das so. Ich habe dann noch die minrt angepasst, weil ich beim Live-System neue cloop- und aufs-Module brauchte, die neben den alten existieren sollten.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

235

04.07.2009, 17:06

Ich brauche kein cloop, da ich SquashFS benutzte und aufs wird bei mit mit einkompiliert.
Aber egal.
Wenn ich z.B. 32Bit dort eingebe, wie sieht dann der Name aus?
Sorry, dass ich so blöd frage, aber ich möchte es nicht ausprobieren, da es sonst ewig dauern würde und Google spuckt auch nichts brauchbares aus.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 692

Geschlecht: Männlich

236

04.07.2009, 17:10

Ich gab dort P3 ein und erhielt die Kernelversion 2.6.28.4P3
Statt 32Bit bietet sich eigentlich x86 an.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

237

04.07.2009, 17:11

Ich gab dort P3 ein und erhielt die Kernelversion 2.6.28.4P3
Statt 32Bit bietet sich eigentlich x86 an.


OK, danke, dann werde ich da jetzt "-x86" eingeben.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

238

05.07.2009, 11:17

Hi,

Jack, ich sehe gerade du hattest Geburtstag - alles Gute zum Geburtstag nachträglich!!!

MFG
Maxi

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

239

05.07.2009, 11:53

Danke dir :D ,

ja wieder ein verd... Jahr älter...Wie läuft dein System? Fehlermeldungen ausgemerzt?


mfg Jack

edit

hab meins jetzt mal in der VirtualBox installiert. Da läufts auch gut außer dass ich zwar die GuestAdditions installiert habe, aber das Modul vboxadd nicht laden kann. Das ist wohl für die Additions nötig. dmesg gibt aus:

Zitat

vboxadd: VirtualBox Guest PCI device not found.


werd da mal googeln wo es hängt.

edit:

Glaub hab schon nen Hinweis entdeckt:

Zitat

This looks like you're trying to install the guest-utils outside the
virtual machine. This won't work and does not make sense anyway


Ich hab die tatsächlich außerhalb installiert aber scheinbar muss man das innerhalb der VBox machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (05.07.2009, 12:00)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

240

05.07.2009, 11:59

Halbwegs gut (ich muss, glaube ich, wenn ich dei fstab komplett lösche, dein Skript "rubildfstab" nach rcS verliken, damit es geht - muss mal gucken bau mir gerade erstmal en 64Bit Kernel ein)...

//Edit:

Zitat

edit

hab meins jetzt mal in der VirtualBox installiert. Da läufts auch gut außer dass ich zwar die GuestAdditions installiert habe, aber das Modul vboxadd nicht laden kann. Das ist wohl für die Additions nötig. dmesg gibt aus:

Zitat
vboxadd: VirtualBox Guest PCI device not found.



werd da mal googeln wo es hängt.

edit:

Glaub hab schon nen Hinweis entdeckt:

Zitat
This looks like you're trying to install the guest-utils outside the
virtual machine. This won't work and does not make sense anyway



Ich hab die tatsächlich außerhalb installiert aber scheinbar muss man das innerhalb der VBox machen.


Wird schon klappen, ich brauche die VBox eh nur zum testen, also kann ich dazu nichts sagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (05.07.2009, 12:12)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop