17.10.2018, 01:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

91

24.06.2009, 21:46

Zitat

2, Hauptprob ist, dass du dein System so gut es geht an wechselnde Bedingungen anpassen musst, für die Erkennung der Hardware nehm ich den udev-Prozess, der da ganze Arbeit leistet, zum dynamischen konfigurieren der Netzwerk-Hardware über dhcp den network-manager, um den Nameserver automatisch angepasst zu kriegen die resolv.conf, Audiohardware wird sofern die Module vorhanden sind beim Starten von der KDE autom eingerichtet, Skript zum Installieren von Grafiktreiber und zum Anpassen der xorg.conf, fstab erstellt rebuildfstab


Könntest du es mir bitte noch ein bissel genauer Beschreiben.

Und mir mal deine minirt und die Initskripts von Knoppix geben.
Damit ich nicht soviel bei mir ändern muss.

Außerdem: Wie schaffe es, das root kein PW hat b.z.w das ich einen normalen Benutzer "maxix" habe der kein PW hat.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

92

25.06.2009, 16:30

Ach ja und noch eine Frage, kann ich eigentlich 2 Kernel benutzen (einen für 64Bit einen für 32Bit)?
Müssen dann alle Module 2 mal vorkommen?

Werde einfach mal weiter testen.

//Edit:

Zitat

Der Knoppix Kernel hat die Option CREATE_DEPRECATED_SYSFS_LAYOUT enabled

Wie kann ich die ausschalten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (25.06.2009, 16:40)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

93

26.06.2009, 17:52

Ich fange nun mit meinem eigenen Live System an.
Allerdings möchte ich anstelle von "cloop" "Squashfs" verwenden.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

94

27.06.2009, 11:16

Hi,

also eins nach dem anderen ;)

Zitat

kann ich eigentlich 2 Kernel benutzen (einen für 64Bit einen für 32Bit)?
Müssen dann alle Module 2 mal vorkommen?


Ja und Ja, egal ob du 2 32 Bitter oder nen 32 und nen 64er benutzt, die Module müssen auf den jeweiligen Kernel zugeschnitten sein, also 2 mal vorkommen.
Du musst dann nur überlegen, ob du die Sourcen auch jeweils für jeden Kernel unter /usr/src lässt um auch nachträglich noch für jeden Kernel Module kompilieren zu können oder ob du dich da auf einen beschränkst.

Zitat

Wie kann ich die ausschalten?


Diese Option ist unter General Setup und kann da einfach deaktiviert werden.

Zitat

Außerdem: Wie schaffe es, das root kein PW hat b.z.w das ich einen normalen Benutzer "maxix" habe der kein PW hat.


Bei mir hat user und root ein PW, jeweils dasselbe, das denselben Namen hat wie mein System ;) . Ich wollte ein System, das nah am realen Debian-System ist wo man eben PW braucht.
Um zu nem PW-freien System zu kommen müsstest eigentl nur die Stellen ändern an denen es normalerweise PW-Abfragen gibt, also den X-Server mal als erstes (mal googlen was da alles gemacht werden muss), dann die virtuellen Konsolen (dazu kannst das aus der /etc/inittab von Knopppix übrnehmen), die Datei sudoers mit NOPASSWD.

Zitat

Könntest du es mir bitte noch ein bissel genauer Beschreiben.


ich hab mein System nun auf meinen 2 PCs und auf dem Laptop und Netbook meiner Freundin getestet. Die Hardware-Erkennung läuft über udev richtig gut, bei allen PCs so gut wie alles erkannt. Ein rel neuer Kernel deckt da ja relativ viel ab.

Probs macht WLAN, dazu ist es mE unmöglich für alle möglichen WLAN-Adapter die nötigen Treiber an Bord zu haben. Was du machen kannts um da breitere Abdeckung zu kriegen ist folg:
So gut wie jeder WLAN-Chip benötigt ausser dem Treiber noch ne Firmware, installier dir über synaptic (Sufu wireless) einfach mal die Firmware für alle möglichen WLAN-Chips, Treiber haben die neueren Kernel schon rel viel integriert.
Ein Hersteller von WLAN-Chips, den viele verwenden ist zb Ralink, siehe

http://www.ralinktech.com/

die bieten unter Support->Linux Treiber für ihre Chips und Firmware an.

Nächstes Prob sind Festplatten. Jedes System hat andere Partitionen. Um die dynamisch zu erkennen verwende ich zb das Knoppix-Skript rebuildfstab. Das benötigt zudem noch scanpartitions.

X-System ist nat auch jedesmal anders. Du kannst hier die xorg.conf von Knoppix nehmen und passt dann eben die Zeile Driver "..." an. Ich hab als Treiber nun den nvidia, den fglrx und den intel an Bord und wenn die alle nicht laufen, dann den vesa.
Unter allen getesteten Systemen konnte ich sogar die Desktopeffekte der KDE verwenden, da 3D-Beschleunigung aktiviert war. In der Regel haben Laptops, Netbooks intel Grafikhardware an Bord und viele PCs haben entweder ATI oder Nvidia-Hardware. Damit deckt man also auch zieml viel ab und wenn das nicht klappt kann man über den vesa-Treiber in der Regel zumindest das X-System starten.

Zitat

Allerdings möchte ich anstelle von "cloop" "Squashfs" verwenden.


Kannst nat auch ein anderes komprimiertes System nehmen müsstest dann allerdings die minirt.gz an den entsprechenden Stelle ändern, da die ja cloop verwendet. Wenn du die komprimierte Datei nicht KNOPPIX nennen willst bzw kein Verz KNOPPIX haben möchtest musst die minirt.gz ebenfalls an den Stellen ändern. Mein System konnte ich zunähst nicht von USB starten und musste dafür auch ne Änderung an der minirt machen, siehe Thread "Fehler in der minirt.gz", da steht alles. Ist nat kein Fehler an der minirt eher ein Prob zwischen meinem Kernel un der minirt.



mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

95

27.06.2009, 11:27

OK, gut erstmal danke.
Ich werde mal gucken wegen der Hardware (WLAN und co sind ermal nicht so wichtig, es soll nur ein basis minimal system werden (ohne KDE und co.)).

Wenn ich nach deiner Anleitung den Kernel mit aufs patche muss ich dann noch extra das aufs Modul kompilieren oder ließe sich das nicht fest in den Kernel einbauen?
Squashfs hab ich z.B. fest eingebunden, also nicht also <M> sondern als <*> folglich brauche ich das Modul nicht nochmal extra laden, oder?

Bin gerade dabei eine neue minirt zu machen, ich weiß nur nicht welche ich als Basis nehmen soll, da die von Knoppix ja mit cloop arbeitet wollte ich mir eine holen die gleich mit SQUASHFS arbeitet.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

96

27.06.2009, 11:37

Zitat

Wenn ich nach deiner Anleitung den Kernel mit aufs patche muss ich dann noch extra das aufs Modul kompilieren oder ließe sich das nicht fest in den Kernel einbauen?


das lässt sich auch fest einbauen, allerdings musst du dann ne andere Vorgehensweise folgen dh einige Dateien/Verz in deine Kernelsourcen kopieren um wahrsch in der menuconfig die Auswahl ob Modul oder nicht treffen zu können. Das ist alles auf

http://aufs.sourceforge.net/

beschrieben.

Zitat

folglich brauche ich das Modul nicht nochmal extra laden, oder?


Nein, das muss nicht geladen werden, weil schoim Kernel vorhanden. Btw warum nimmst nicht cloop und kannst dann die minirt von Knoppix verwenden?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

97

27.06.2009, 11:44

Zitat

Btw warum nimmst nicht cloop und kannst dann die minirt von Knoppix verwenden?


Weil ich glaube, ist bis jetzt noch nicht bestätigt, dass SQUASHFS besser komprimiert, wegen den größeren Blockgrößen und ich später noch lzma hinzufügen möchte und ich es dann noch kleiner bekomme.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

98

27.06.2009, 12:03

Naja wenn du die gesamte grafische Oberfläche weglässt kriegst mit Sicherheit kein Platzproblem ;)

Aber test das ruhig mal, mich würde da eher die performance interessieren (uncompress etc) als die Größe. Evtl kannst auch die minirt verwenden, ändere einfach mal die Stellen an denen mit cloop gearbeitet wird ab in squashfs


mfg Jack

Btw es macht einen wahnsinnigen Unterschied ob von DVD oder USB-Stick gebootet, der Stick ist wesentl schneller.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (27.06.2009, 12:13)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

99

27.06.2009, 12:18

Ich werde glaube ich die Initrd von Ubuntu nehmen (die abreitet mit SQUASHFS).

Das mitem USB-Stick hatte ich mir auchmal überlegt.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

100

27.06.2009, 12:30

Ich denke du kannst die von Knoppix auch an squahfs anpassen. Werd auch maln Test mit squash machen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

101

27.06.2009, 12:39

OK, mal gucken.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

102

27.06.2009, 12:42

Zitat


For aufs2-standalone tree,
There are two methods to build an externel kernel module.


Das soll ich machen wenn ich ein Modul haben möchte.
Und wenn ich keines haben möchte?

//Edit:
An meinem Debian muss ich nichts ändern, oder?
Ich kann das einfach so einpacken, oder?

//Edit:
Nein, oder?
Ich muss es so wie bei Knoppix machen mit einem source Ordner, oder?

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

103

27.06.2009, 13:14

Zitat

For aufs2-standalone tree,
There are two methods to build an externel kernel module.
1.
- apply ./aufs2-kbuild.patch too
- copy ./{Documentation,fs,include} files to your kernel source tree
- enable CONFIG_EXPERIMENTAL and CONFIG_AUFS_FS, you can select either
=m or =y.
- and build your kernel as usual.
- install it and reboot your system


Wenn du keines möchtest wählst statt =m eben =y für "Kompiliers in den Kernel"

Zitat

Nein, oder?
Ich muss es so wie bei Knoppix machen mit einem source Ordner, oder?


Ich hab das in ein Verz kopiert, allerdings nicht ausm laufenden System heraus sondern zb über Knoppix und dieses Verz dann als Quellverz zum Kompilieren angegeben.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

104

27.06.2009, 13:18

Ich werde mit VBox einfach mehrere Festplatten machen.

Eine für das Debian was ich in meine LiveCD kopieren werde.
Eine für zusätzliche Daten.
Und eine für mein Debian mit dem ich alles machen kann (paken, iso erstellen und co.)

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

105

27.06.2009, 14:01

Hab nun ermal den Eintrag in der config.mk hinzugefügt:

Zitat

CONFIG_AUFS_FS=y

Dann habe ich den Kernel gepatcht...
...die Dateien Kopiert

Zitat

copy ./{Documentation,fs,include} files to your kernel source tree

Und jetzt?
Einfach kompilieren, oder muss ich noch irgentetwas auswählen?

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

106

27.06.2009, 14:03

Mach mal vorher ein make menuconfig und schau ob unter den Filesystems irgedwas mit aufs dabei ist. Wenn ja dann da y wählen, wenn nein, Kernel kompilierren

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

107

27.06.2009, 14:08

Nichts vorhanden, ich starte dann jetzt einfach mal das Kompilieren.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

108

27.06.2009, 14:09

Jo würde ich auch machen.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

109

27.06.2009, 14:56

Komprimiere grad mit mksquashfs. Gefühlte Dauer=Dauer von create_compressed_fs. Ich bin mal auf die Größe des Outputs gespannt, poste ich hier dann.

edit:

Ok der Output von mksquashfs ist doch etwas kleiner 2211 MiB im Vgl zu 2422 MiB.

Werd jetzt mal sehen, wie man nun aus der komprimierten Datei wieder die Daten bekommt. Bei cloop langt ja ein mounten der komprimierten Datei über ein cloop-device in einen Mountpunkt.

mfg Jack

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (27.06.2009, 15:01)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

110

27.06.2009, 15:02

Habe mir ein Log vom kompilieren gemacht, aufs wurde nicht kompiliert.
Zumindest ist kein Wort aufs drin zufinden (grep -i aufs log)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

111

27.06.2009, 15:06

Teste mal auf das Modul mit

find /usr/src/linux-KNr | grep aufs

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

112

27.06.2009, 15:14

JO, das ist schon alles vorhanden.

Beim Patchen kamen vielleicht ein paar Fehlermeldungen, konnte das nicht genau zuordnen.
Kopiere nun erst die Daten und patche dann.

//Edit:
Also die AUFS Sourcen sind vorhanden, kompiliert wurde aber nichts.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

113

27.06.2009, 15:16

Mounten lässt sichs über die loopback-devices:

Zitat

mount -t squashfs /media/sdb2/SQUASH /media/sdb2/test -o loop,ro


also rel einfach zu nutzen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

114

27.06.2009, 15:22

Na, das ist doch gut.

Habe im Anhang ein Log vom Patchen.
Ist da eventuell ein Fehler.

Wenn das so weitergeht nehm ich einfach das Modul und fertig.

Zitat

Ok der Output von mksquashfs ist doch etwas kleiner 2211 MiB im Vgl zu 2422 MiB.

Mit LZMA?
»maxi_king_333« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

115

27.06.2009, 15:44

Das Log sieht gut aus. Nein das ist ohne LZMA einfach über mksquashfs komprimiert.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

116

27.06.2009, 15:59

Mit LZMA wird es ja nochmal kleiner.

Ich habs!!!
Du musst noch einen 2. Patch anwenden "aufs2-kbuild.patch"
Dann erscheint es in der menuconfig, mal gucken ob es auch kompiliert wird.

//Edit:
Werde mal gucken wegen der Knoppix Initrd.
Aber eines wollte ich noch wissen, bei Knoppix erledigt doch ein Skript die Hardware erkennung, wie sieht das bei dir mit udev aus, heißt das ich benötige kein Skript mehr?

//Edit:
Ich sehe gerade aufs wird kompiliert *freu*.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (27.06.2009, 16:05)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

117

27.06.2009, 16:29

Zitat

heißt das ich benötige kein Skript mehr?


ich brauch dafür keines :D , solltest also du auch nicht brauchen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

118

27.06.2009, 16:34

Und wie geht das genau, also was muss ich ändern damit er udev benutzt?

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

119

27.06.2009, 18:36

Installier das Paket udev -> apt-get install udev und gut ists


mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

120

27.06.2009, 18:51

So einfach!!!

//Edit:

Mein Status bisher.
  1. Kernel gepatcht
  2. Kernel kompiliert
  3. Software installiert


bin nun dabei das Image zu Erstellen.
Ist soweit alles richtig?

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop