28.05.2018, 05:39 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

241

05.07.2009, 12:03

In rcS hab ich keinen Startlink erstellt, sollte gehen wenn du in rc2.d-rc5.d die Startlinks erstellst. Ich hab als Startlink jeweils:

Zitat

S19rebuild_fstab


erstellt.

edit:

wenn du sie komplett löscht, kann es sein, dass du dann nach rcS verlinken musst, ich lösche immer nur den Inhalt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (05.07.2009, 12:12)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

242

05.07.2009, 12:15

jo muss ich wenn ich sie komplett lösche, da sie vin Skripten inhalb von rcS gebraucht wird...
Nur den Inhalt zu löschen habe ich mir auch schon gedacht und wollte ich jetzt in der nächten Version auch so machen.

//Edit:
Nochmal wegen den Kernel Sourcen...
Ich denke, um Platz zu Sparen, mache ich ein "make clean" und dann komprimiere ich alles.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

243

05.07.2009, 12:23

Zitat

Ich denke, um Platz zu Sparen, mache ich ein "make clean" und dann komprimiere ich alles.



kannst nat machen ich hab sie unkomprimiert. Komme zur Zeit mit squashfs komprimiert af ne Datei von ca 2220 MiB

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

244

05.07.2009, 12:25

Ich kam mit meinem Minimal System beim ISO auf 682MB, mit den Kernel Sourcen (unkomprimiert).

//Edit:
Noch en bissel was zur Optimierung, alles was mit den alten Kernel zu tuen hat einfach löschen (lib/modules und co.)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

245

05.07.2009, 12:34

Zitat

Noch en bissel was zur Optimierung, alles was mit den alten Kernel zu tuen hat einfach löschen (lib/modules und co.)


ja das kannste alles löschen, brauchst dann eh nicht mehr. Ich hab auch nur sourcen und Module von meinem 29.4er onboard.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

246

05.07.2009, 12:35

jo, werde ich auch alles löschen.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

247

05.07.2009, 15:38

Hi,

ich wollte meine Initrd nun einmal so erstellen und dann nur das init Skript austauschen und die Verzeichnisse erstellen...
Jetzt habe ich beide mal verglichen, wobei mir auffällt, dass "dev" bei der Knoppix Initrd voll ist und bei meiner es das Verzeichnis garnicht gibt - ist das schlimm - brauche die ganzen Gerätedateien überhaupt?

//Edit:
Außerdem sind in meiner auch noch ein Haufen Kernel Module.

//Edit:
Und unter bin noch en Haufen zusätzlicher Programme, und dann sind noch ein paar Dinge anders (in Knoppix initrd ist unter bin noch ntfs-3g - wozu das?)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (05.07.2009, 15:45)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

248

05.07.2009, 21:26

Zitat

wobei mir auffällt, dass "dev" bei der Knoppix Initrd voll ist und bei meiner es das Verzeichnis garnicht gibt - ist das schlimm - brauche die ganzen Gerätedateien überhaupt?


Bei deinem System wird das Verz dev soweit ich das checke dynamisch vom udev-Prozess erstellt und der erstellt nur die devices. die er auch erkennt. Prob ist aber, dass ich die minirt in der Funktion listpartitions etwas umgeschrieben habe. Ohne meine Änderungen konnte er in meinem Fall nämlich LUCYX nicht auf /mnt-system mounten, da listpartitions die devices ohne Partitionen zurück gegeben hat und damit konnte dann trymount wenig anfangen.

Das liegt denke ich an der Kerneloption Create_deprecated_sysfs_filesystem die der Knoppix Kernel einkompiliert hat, mit der aber der udev-Prozess nicht sauber funktioniert. Ich hab also listpartitions so geändert, dass er in /dev nach den devices sucht. Hat den Nachteil, dass er so etwas mehr durchsuchen muss als nötig, aber er findets so in jedem Fall. Würdest du da einige der Gerätedateien löschen kann es sein, dass unter best Systemen kein booten deines Systems mehr möglich ist.

Evtl gibts dafür noch ne bessere Lösung hab aber auch noch nicht direkt danach gesucht.

Zitat

Außerdem sind in meiner auch noch ein Haufen Kernel Module.


Denke auf die könntest verzichten

Zitat

in Knoppix initrd ist unter bin noch ntfs-3g - wozu das?


Um ntfs-formatierte USB-Sticks, auf denen Knoppix als Live-System installiert ist mounten zu können.


mfg Jack

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

249

05.07.2009, 22:15

Zitat

Bei deinem System wird das Verz dev soweit ich das checke dynamisch vom udev-Prozess erstellt und der erstellt nur die devices. die er auch erkennt. Prob ist aber, dass ich die minirt in der Funktion listpartitions etwas umgeschrieben habe. Ohne meine Änderungen konnte er in meinem Fall nämlich LUCYX nicht auf /mnt-system mounten, da listpartitions die devices ohne Partitionen zurück gegeben hat und damit konnte dann trymount wenig anfangen.


Diese Änderung ist dann auch in deinem init Skript und ich Brauche diese Dateien nicht?

//Edit:
Wir sind fast schon wieder bei Seite 10.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

250

05.07.2009, 22:18

Zitat

Diese Änderung ist dann auch in deinem init Skript und ich Brauche diese Dateien nicht?


Die Änderung ist in meinem init-Skript. Welche Dateien meinst du? Die Kernelmodule?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

251

05.07.2009, 22:23

Ich meine die in /dev

//Edit:
Habe noch volgendes an das Init Skript, am Anfang angefügt:

Zitat

[ -d /dev ] || mkdir -m 0755 /dev
[ -d /root ] || mkdir -m 0700 /root
[ -d /sys ] || mkdir /sys
[ -d /proc ] || mkdir /proc
[ -d /tmp ] || mkdir /tmp
mkdir -p /var/lock
mount -t sysfs -o nodev,noexec,nosuid none /sys
mount -t proc -o nodev,noexec,nosuid none /proc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (05.07.2009, 22:32)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

252

05.07.2009, 22:33

Wie gesagt, die brauchst du damit er das KNOPPIX device auf mnt-system mounten kann. listpartitions durchsucht in meiner minirt /dev nach allen möglichen devices und übergibt das an trymount. trymount mountet dann die DVD auf /mnt-system.

Sofern du nur die CD/DVD verwendest gehts auch ohne meine Änderung aber nicht mehr wenn dus auf nen USB-Stick installierst als Beispiel

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

253

05.07.2009, 22:38

Debian scheint die Deiteien in /dev ja irwie zu erzeugen (oder braucht es garkeine in der Initrd)

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

254

05.07.2009, 22:44

Zitat

Debian scheint die Deiteien in /dev ja irwie zu erzeugen


das macht nicht Debian, das macht udev auf Hotplug Ereignisse hin, siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Udev

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

255

05.07.2009, 22:50

Also ruft die Initrd udev auf und dieses wiederum erstellt die Dateien in /dev.
Also muss ich in meinem Initscript udev auch aufrufen.
Verstehe ich das richtig?

//Edit:
Ich glaube so, mount -t tmpfs -o size=10M,mode=0755 udev /dev

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

256

05.07.2009, 22:57

Nein das musst du nicht extra aufrufen. Die minirt startet über /sbin/init den init-Prozess und der startet den udev-Daemon. Startlinks dazu sind in rcS.d

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

257

05.07.2009, 23:05

Aber wenn ich /dev kompeltt lösche muss ich es aufrufen, da es vom initSkript benötigt wird.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

258

05.07.2009, 23:08

Warum willst du /dev in der minirt eigentl löschen?

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

259

05.07.2009, 23:13

Keine Ahnung, weil es bei meiner erzeugten Initrd auch nicht dabei war.

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

260

05.07.2009, 23:24

Mein System startet mit den Dateien aus der minirt nun ohne Probleme...
Werde noch en bissel basteln...

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

261

06.07.2009, 09:48

Ich habe es nun geschaft die PWs von maxix und root zu löschen.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

262

06.07.2009, 12:05

Cool dann hast ja nu ein Live-System fast wie Knoppix. Kannst auch die virtuellen Konsolen ohne PW aufrufen?

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

263

06.07.2009, 14:51

Ich habe gestern einige Stunden versucht, mit dem neuen Script aus dem alten Thread mein Knoppix zu remastern.

Ich habe von der Knoppix-CD gestartet und meine persönlichen Einstellungen vorgenommen wie die Installation von make und die Verbindung zum WLan etc.

Wie muss ich denn jetzt das Script aufrufen, um ein neues Image zu erstellen? Ich habe immer irgendwelche Fehlermeldungen bekommen. Hier ein Beispiel:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
knoppix@Microknoppix:~$ su
root@Microknoppix:/home/knoppix# cp /media/sda5/Install-KNOPPIX/remaster/remasterskript.sh .
root@Microknoppix:/home/knoppix# fdisk -l

Disk /dev/sda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0xffa36470

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1        4177    33551721    7  HPFS/NTFS
/dev/sda2            4178       30401   210644280    f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5            4178       29879   206451283+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda6           29880       30401     4192933+  83  Linux
root@Microknoppix:/home/knoppix# bash remasterskript.sh -D /media/sda6 -a m
remasterskript.sh: line 100: /remaster/log.log: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Fehler: Konnte /media/sda6/master nicht anlegen
                       ### hier folgen weitere Fehlermeldungen. ###
root@Microknoppix:/home/knoppix# cd /media/sda6
root@Microknoppix:/media/sda6# ll
insgesamt 2056053
-rw-r--r-- 1 root root          0  6. Jul 14:41 knoppix
-rwxr-xr-x 1 root root 2097152000  5. Jul 23:05 knoppix-data.img
drwxr-xr-x 2 root root      12288  5. Jul 17:09 lost+found
drwxr-xr-x 4 root root       1024  6. Jul 00:47 master
drwxr-xr-x 4 root root       1024  6. Jul 00:48 masterbak
drwxr-xr-x 2 root root       1024  6. Jul 00:45 remaster
drwxr-xr-x 2 root root       1024  6. Jul 00:45 source
drwxr-xr-x 2 root root       1024  6. Jul 00:45 sourcebak
drwxr-xr-x 2 root root       1024  6. Jul 00:45 tmpsource
-rw-r--r-- 1 root root       1056  6. Jul 14:43 Versuch1.txt
root@Microknoppix:/media/sda6# 


Muss ich die Zeile

Quellcode

1
dir="/remaster"
ändern in

Quellcode

1
dir="/mount/sda6/remaster"
?(
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (06.07.2009, 17:31)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

264

06.07.2009, 15:04

Hab mir grad das Skript mal angesehen, solltest du nicht

Zitat

-m all


verwenden um alle Verz zu erstellen? Bei deiner Zeile fehlt weiterhin das "-" vor dem m


mfg Jack

edit

grade gesehen, dass das m ja zum -a gehört also ersatzlos streichen meinen Einwand.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (06.07.2009, 15:20)


Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

265

06.07.2009, 15:34

Mit

Zitat

bash remasterskript.sh -D /media/sda6 -a m

-D muss das Verzeichnis zur Partition beinhalten.
also wäre das richtig.

Aber du hast da etwas falsch verstanden...
Du musst erst das Skript mit "-D /media/sda6 -a m" laufen lassen.
Dann hast du auf "/media/sda6" mehrere Verzeichnisse.
Nun kannst du wie in der Anleitung beschrieben, rein chrooten (chroot /media/sda6/source), nun kannst du alle Änderungen vornehmen.
LXDE starten und nun deine Änderungen machen - wie das genau geht steht in der Anleitung, das Skript ist nur zum packen und entpacken gedacht, die eigentlichen Einstellungen musst du aber immer noch in chroot vornehmen.

Zitat

Cool dann hast ja nu ein Live-System fast wie Knoppix. Kannst auch die virtuellen Konsolen ohne PW aufrufen?

Ich habe bis jetzt nur versucht mich an den tty Dingern einzuloggen.
Wo anders kann ich mich ja auch nicht einloggen (minimal System (ohne KDE und co.))

MFG
Maxi

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

266

06.07.2009, 15:35

Das ändert leider nichts:

Quellcode

1
2
3
root@Microknoppix:/home/knoppix# bash remasterskript.sh -D /media/sda6 -m all -a m
remasterskript.sh: line 100: /remaster/log.log: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Fehler: Konnte /media/sda6/master nicht anlegen


Wenn ich direkt in dem Script das Verzeichnis in dieser Form ändere: dir="/media/sda6/remaster", dann sieht das Ergebnis so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
root@Microknoppix:/home/knoppix# bash remasterskript.sh -m all -a m
Erfolg: /media/sda6/remaster/master angelegt
Erfolg: /media/sda6/remaster/masterbak angelegt
Erfolg: /media/sda6/remaster/source angelegt
Erfolg: /media/sda6/remaster/sourcebak angelegt
Erfolg: /media/sda6/remaster/tmpsource angelegt
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/master nicht anlegen
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/masterbak nicht anlegen
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/source nicht anlegen
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/sourcebak nicht anlegen
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/tmpsource nicht anlegen
Erfolg: Container Datei erfolgreich entpackt
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/knoppix nicht nach /media/sda6/remaster/tmpsource mounten
Erfolg: /mnt-system/* nach /media/sda6/remaster/master kopiert
Erfolg: /mnt-system/* nach /media/sda6/remaster/masterbak kopiert
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/tmpsource  nicht nach /media/sda6/remaster/source kopieren
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/tmpsource  nicht nach /media/sda6/remaster/sourcebak kopieren
Fehler: Konnte /media/sda6/remaster/tmpsource nicht umounten
Erfolg: Container Datei erfolgreich gelöscht
root@Microknoppix:/home/knoppix# 


Muss ich das Script in einem bestimmten Verzeichnis ausführen?
Bei der alten Beschreibung musste ich noch war runterladen aus dem Web. Warum brauche ich das jetzt nicht?
MfG. Cottonwood.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cottonwood« (06.07.2009, 15:49)


Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

267

06.07.2009, 16:09

Zitat

bash remasterskript.sh -D /media/sda6 -a m


sollte langen, hab da vorhin was falsch interpretiert.

Zitat

Muss ich das Script in einem bestimmten Verzeichnis ausführen?


Sollte nicht nötig sein aber von mir isses nicht, genaueres sollte maxi_king wissen.

Zitat

Bei der alten Beschreibung musste ich noch war runterladen aus dem Web. Warum brauche ich das jetzt nicht?


was musstest du laden?

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

268

06.07.2009, 16:16

Dieses Verzeichnis als tar: linux-2.6.28.4.tar.bz2. Und einen Patch. Den hab ich mal angehängt.
»Cottonwood« hat folgende Datei angehängt:
  • Patch.txt (55,97 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 06.07.2009, 16:53)
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 650

Geschlecht: Männlich

269

06.07.2009, 16:55

Zum Remastern musst du nicht unbedingt einen neuen Kernel integrieren. Diese Datei sind gepackte Kernelsourcen, brauchst nur wenn du auch nen neuen Kernel haben möchtest. Um Programme in Knoppix zusätzlich zu installieren, zu konfigurieren oder zu deinstallieren brauchst das nicht.


mfg Jack

edit:

Seite 10 geht mal wieder nicht bei mir.

Habs bei mir ma getestet mit deinem Befehl, klappt da auch net. Ich schau mir das Skript ma an ob ich finde wos hängt


mfg Jack

scheint an dem Log-Zusatz bei den mkdir Befehlen zu liegen, hab einen gelöscht, ab da klappte es.

Es liegt daran, dass die Datei log nicht existiert. Zumindest klappte es nun bei mir nachdem ich sie unter meinem remaster Verz angelegt habe.

leg mal die Datei log unter deinem remaster-Verz an also unter

/media/sda6

und mach aus der Zeile im Skript:

Zitat

log="${dir}/log.log"


ein

Zitat

log="/media/sda6/log"


dann sollte es klappen mit dem Befehl

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »JackCarver« (06.07.2009, 17:37)


Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

270

06.07.2009, 17:19

Du musst erst das Skript mit "-D /media/sda6 -a m" laufen lassen.


Das habe ich zuallererst gemacht. Lief aber nicht.

Dann hast du auf "/media/sda6" mehrere Verzeichnisse.
Nun kannst du wie in der Anleitung beschrieben, rein chrooten (chroot /media/sda6/source), nun kannst du alle Änderungen vornehmen.


Ich dachte, ich müsste erst alle Änderungen machen und die werden dann gleich mitkopiert. Was ist denn "reinchooten"?
MfG. Cottonwood.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop