01.11.2014, 02:33 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

91

13.01.2011, 18:33

... daß der Test mit qemu bei mir nicht funktionierte, habe ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Es ist mir schon klar, daß eine Virtualisierung in einer virtuellen Maschine nicht möglich sein dürfte :-)

Außerdem benutze ich zum testen von ISO oder USB-Stick sowieso nur noch VirtualBox; qemu war bei mir quälend langsam und wurde schon vor langer Zeit bei mir im produktiven System wieder deinstalliert.
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

92

13.01.2011, 19:52

... jetzt habe ich bei openSUSE weiter gemacht.

Das deb-Paket habe ich mit alien zu einem rpm-Paket gewandelt und dann mit yast installiert. Das Paket "PyGTK" ist bei openSUSE nicht bekannt - übrigens auch nicht bei Ubuntu. Bei Ubuntu gab es aber keine Probleme, daß dies Paket weder bekannt noch installiert ist.

Bei openSUSE gibt es keinen Eintrag im Menü; deswegen von Hand als root im Terminal gestartet. Mit folgender Fehlermeldung geht es aber dann nicht weiter:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Traceback (most recent call last):
  File "./remaster.py", line 20, in <module>
	import remasterscript
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/__init__.py", line 26, in <module>
	import controller
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/controller/__init__.py", line 20, in <module>
	import edit
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/controller/edit.py", line 21, in <module>
	from remasterscript.plugins import plugins
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/plugins/__init__.py", line 23, in <module>
	plugins = (terminal.Terminal(),
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/plugins/terminal/__init__.py", line 31, in __init__
	self._builder.add_from_file(const.PATH + '/plugins/terminal/terminal.ui')
glib.GError: /opt/remasterscript/share/remasterscript/plugins/terminal/terminal.ui: required gtk+ version 2.16, current version is 2.14
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

93

13.01.2011, 20:12

Zitat

Zuerst habe ich es in einer virtuellen openSUSE-Installation (KDE4) versucht, es dann aber vorläufig aufgegeben. Werde das aber weiter probieren, wie man da vorgehen müßte.
Die Installationsanleitung beschreibt diesen Prozess.
So gilt z.B. diese Anwisung:

Zitat

Der Punkt in deinem Wiki "Installation von create_compressed_fs..." brauchte nicht weiter beachtet werden, da du die beiden Dateien bereits im Paket mitlieferst.
für OpenSuse.
Steht da auch:
Für alle anderen, außer Knoppix und höhst wahrscheinlich aber ungetestet allen Debian Distributionen, muss die Installation manuell durchgeführt werden.

Zitat

... daß der Test mit qemu bei mir nicht funktionierte, habe ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Es ist mir schon klar, daß eine Virtualisierung in einer virtuellen Maschine nicht möglich sein dürfte :-)
Hm, Cottonwood hat das hinbekommen: http://www.knoppixforum.de/index.php?pag…67a04bcf26ab531
Vielleicht ist bei Ubuntu qemu unter einem anderen Pfad.
Kannst es ja mal mit

Quellcode

1
qemu -cdrom <remaster.iso>
versuchen.
Wenn das funktioniert poste bitte mal die Ausgabe von

Quellcode

1
which qemu


Sehe gerade, über die Vorschau-Funktion, Du hast schon mit Suse weiter gemacht hast.

Zitat

Das deb-Paket habe ich mit alien zu einem rpm-Paket gewandelt und dann mit yast installiert.
So kann man es natürlich auch machen.

Zitat

Das Paket "PyGTK" ist bei openSUSE nicht bekannt
Es wird einfach anders heißen.

Zitat

Bei Ubuntu gab es aber keine Probleme, daß dies Paket weder bekannt noch installiert ist.
Da ist das Paket Standard, da Gnome sehr auf Python in Verbindung mit PyGTK setzt.

Zitat

Bei openSUSE gibt es keinen Eintrag im Menü; deswegen von Hand als root im Terminal gestartet. Mit folgender Fehlermeldung geht es aber dann nicht weiter:
PyGTK ist also schon installiert jedoch in einer zu alten Version.
Es ist mindestens 2.16 erforderlich, da ist die Installationsanleitung falsch.
Musst mal schauen, ob es die irgendwie für Suse gibt.
(Wundert mich. dass Suse so veraltet ist.)

94

14.01.2011, 11:23

... der Programmteil "Test mit qemu" dürfte sicher von dir richtig programmiert sein. Ich verfolge das bei mir hier nicht mehr weiter, da ich in einer virtuellen Maschine teste.

openSUSE mit der 11.1-Version , die bei mir noch herumlag, hatte ich gestern hier in einer VirtualBox installiert. Wie gesagt, daß Paket "PyGTK" gibt es nicht. Auf Verdacht habe ich heute gtk2 und python-gtk auf die Versionen upgegradet, welche für openSUSE 11.3 angeboten werden.

Beim Start deines Scripts erhalte ich jetzt folgende Fehlermeldung:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Traceback (most recent call last):
  File "./remaster.py", line 20, in <module>
	import remasterscript
  File "/opt/remasterscript/share/remasterscript/__init__.py", line 21, in <module>
	import gtk
  File "/usr/lib/python2.6/site-packages/gtk-2.0/gtk/__init__.py", line 30, in <module>
	import gobject as _gobject
  File "/usr/lib/python2.6/site-packages/gtk-2.0/gobject/__init__.py", line 26, in <module>
	from glib import spawn_async, idle_add, timeout_add, timeout_add_seconds, \
  File "/usr/lib/python2.6/site-packages/gtk-2.0/glib/__init__.py", line 22, in <module>
	from glib._glib import *
ImportError: /usr/lib/python2.6/site-packages/gtk-2.0/glib/_glib.so: undefined symbol: g_malloc0_n

Da ich nicht mit Python arbeite, sagt mir dies gar nix.
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

95

14.01.2011, 17:29

Zitat

Auf Verdacht habe ich heute gtk2 und python-gtk auf die Versionen upgegradet, welche für openSUSE 11.3 angeboten werden.
Wie gesagt, es heißt eben anders (es wird "python-gtk" sein).

Zitat

Beim Start deines Scripts erhalte ich jetzt folgende Fehlermeldung:
Also das liegt schon einmal nicht am Skript, sondern ist ein Fehler in PyGTK, da er beim importieren von PyGTK auftritt.
Es liegt genauer an der glib.
Installiere vielleicht mal ein reines OpenSuse 11.3, da dann auch die python-gtk Abhängigkeiten in Ordnung sind.
Oder gucke mal ob es ein Paket in Richtung python-glib oder python-gobject gibt.

96

14.01.2011, 18:10

Zitat

Installiere vielleicht mal ein reines OpenSuse 11.3, da dann auch die python-gtk Abhängigkeiten in Ordnung sind.
Oder gucke mal ob es ein Paket in Richtung python-glib oder python-gobject gibt.
... die beiden Pakete gibt es nicht. Beim Stöbern habe ich aber einen Ordner "/usr/share/pygtk" gefunden. Also ist etwas in der Art bereits installiert.

Mit openSUSE 11.3 kann ich nicht dienen, bzw habe ich. Und ich will mich auch nicht mehr weiter mit diesem openSUSE-Schrott (seit KDE4) herumärgern und werde die virtuelle Installation wieder löschen.

I like Debian/Lenny :-)
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

97

14.01.2011, 19:23

Zitat

mit diesem openSUSE-Schrott
mach dich mal noch umbeliebt.... X(
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

98

14.01.2011, 19:32

... du hast das "KDE4" unterschlagen :-)
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

99

14.01.2011, 21:29

Zitat

Installiere vielleicht mal ein reines OpenSuse 11.3, da dann auch die python-gtk Abhängigkeiten in Ordnung sind.
Oder gucke mal ob es ein Paket in Richtung python-glib oder python-gobject gibt.
... die beiden Pakete gibt es nicht. Beim Stöbern habe ich aber einen Ordner "/usr/share/pygtk" gefunden. Also ist etwas in der Art bereits installiert.

Mit openSUSE 11.3 kann ich nicht dienen, bzw habe ich. Und ich will mich auch nicht mehr weiter mit diesem openSUSE-Schrott (seit KDE4) herumärgern und werde die virtuelle Installation wieder löschen.

I like Debian/Lenny :-)
Mit dem Schrott sehe ich genau so, warum ärgerst Du dich damit überhaupt rum?
Mach Dir einfach eine Debian/Lenny Installation installiere das Skript und gut ist es...

Trotzdem nochmal der Fehler:
pygtk = python-gtk und das hast Du schon installiert.
PyGTK braucht glib und gobject - da scheint etwas mit den Suse Abhängigkeiten nicht zu stimmen.
Am Skript liegt es nicht und da ich Suse, da Schrott, nicht benutze kann ich auch nichts dazu sagen.

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

100

15.01.2011, 13:29

Zitat

... der Programmteil "Test mit qemu" dürfte sicher von dir richtig programmiert sein.
Das war er aber nicht, ist es jetzt aber.
Es gibt eine neue Version, mit ein paar Überarbeitungen.
An den Features hat sich bis jetzt nichts getan...

Beiträge: 723

Geschlecht: Männlich

101

17.01.2011, 01:13

Ich habe jetzt ein neues Remaster erstellen wollen. Dabei hatte ich aus Versehen zuerst wieder mal die Guest Additions erwischt. Also Abbruch.
Danach waren bereits Dateien im Remasterordner. Daran ist der nächste Versuch zunächst gescheitert. Ich musste sie erst von Hand löschen.

Ich hatte die .deb am 15. um 14:48 runter geladen. Sollte also aktuell sein.

Maxi, könntest du bitte auch einen Link auf den aktuellsten Download in den ersten Beitrag reintun. Dann findet man den leichter. ;)
MfG. Cottonwood.

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

102

17.01.2011, 16:22

RE: Knoppix-Remaster-Skript

Zitat

Ich habe jetzt ein neues Remaster erstellen wollen. Dabei hatte ich aus Versehen zuerst wieder mal die Guest Additions erwischt. Also Abbruch.
Danach waren bereits Dateien im Remasterordner. Daran ist der nächste Versuch zunächst gescheitert. Ich musste sie erst von Hand löschen.
Ich arbeite gerade an einer neuen Version, die das beheben soll.
Ich hoffe, bald ein neues Release machen zu können.

Zitat

Maxi, könntest du bitte auch einen Link auf den aktuellsten Download in den ersten Beitrag reintun. Dann findet man den leichter.
Habe ich alles im ersten Beitrag (aber schon ein bisschen länger, siehe Edit):
Die GIT-Version generiere ich bei jedem Upload neu, ist also die neuste.
Jedoch ist die GIT-Version nicht voll durchgetestet und kann daher die ein oder anderen Fehler enthalten.
(Die anderen Version haben allerdings auch Bugs.)

@Offtopic
Man landet wenn man auf "Zitat von »M4xi«" klickt im falschen Beitrag, hier spielt die Forensoftware wieder verrückt.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

103

25.01.2011, 19:27

@maxi:

Was passiert eigentlich, wenn zwischendurch beim Bauen der Festplattenspeicher knapp wird?

Anders gefragt: Es wird vor der Kompression eine große temporäre Datei angelegt. Wird diese dann gelöscht, sobald die Kompression beendet ist, oder erst nachdem die ISO-Datei erstellt wurde. Gibt es eine Abfrage des freien Speicherplatzes, bevor die ISO-Datei erzeugt wird?

Mein Problem ist nämlich, dass ich eine ungewöhnlich kleine ISO-Datei erhielt, die dann auch nicht funktionierte.

Falls diese Frage schon irgendwie beantwortet wurde, bitte ich um Nachsicht. Dieser Thread ist schon sehr lang geworden. :)

Gruss Klaus

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

104

25.01.2011, 22:42

Zitat

Was passiert eigentlich, wenn zwischendurch beim Bauen der Festplattenspeicher knapp wird?
Da das Skript nur Programme ausführt und diese dann abbrechen werden im Skript die Undo-Funktionen ausgelöst.
Dadurch sollte alles gelöscht und rückgängig gemacht werden.

Zitat

Es wird vor der Kompression eine große temporäre Datei angelegt. Wird diese dann gelöscht, sobald die Kompression beendet ist, oder erst nachdem die ISO-Datei erstellt wurde.
Erst danach, werde es aber ändern, in der nächsten Version.

Zitat

Gibt es eine Abfrage des freien Speicherplatzes, bevor die ISO-Datei erzeugt wird?
Nein...

Zitat

Mein Problem ist nämlich, dass ich eine ungewöhnlich kleine ISO-Datei erhielt, die dann auch nicht funktionierte.
Hmm...
Vielleicht bricht eines der Programme bei zu wenig Speicherplatz mit dem Returncode 0 ab, dann denkt das Skript, dass Programm sei erfolgreich durchgelaufen und bricht nicht ab.

Wegen der neuen Version - ich bin dran, es funktioniert auch schon einiges, jedoch habe ich im Moment wieder viel zu tun, mit der Schule und so...
Ist aber bald wieder Wochenende, da sollte ich zumindest mal eine brauchbare Version liefern können.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

105

26.01.2011, 15:48

Zitat

Wegen der neuen Version - ich bin dran, es funktioniert auch schon einiges, jedoch habe ich im Moment wieder viel zu tun, mit der Schule und so...
Ist aber bald wieder Wochenende, da sollte ich zumindest mal eine brauchbare Version liefern können.
Die Schule ist natürlich viel wichtiger. Es gibt ja irgendwann wieder Ferien...

Gruss Klaus

106

06.02.2011, 16:27

Remastern ohne "Virtual Box" - toll / Python in Knoppix 6.4.4?

Hallo,

schön zu hören, dass Du, Maxi noch aktiv bist.

Bin gerade mal hier unterwegt, weil ich mein Knoppix vielleicht doch mal wieder aktualisieren sollte, auch wenn ich mir die Zeit dafür irgendwo anders stehlen muss.

Habe gerade einen neuen Job angefangen, der viel neues bringt. Dann sollte meine Mutter (die alleine lebt) wenigstens ab und zu noch etwas von mir sehen - und zu erledigen gibt es da auch immer etwas.


Kann mir jemand auf die Schnelle sagen, ob die benötigte Python-Laufzeitumgebung im Knoppix 6.4.4 standardmäßig enthalten ist (damit ich nicht in die Softwareliste schauen muss).

Bitte vergesst nicht mit anzugeben, unter welcher Knoppix-Release das Script getestet wurde und lief (vielleicht ausserdem beim Start des Scripts prüfen?) im Moment weiss man noch wovon wohl die Rede ist, ist aber nach ein paar Jahren bestimmt nicht mehr nachvollziehbar.

Viel Erfolg bei Deinem Projekt und Danke für die Mühe.


Gruß

the_idealist100

Im übrigen freut mich der Ansatz des remasterns unter Knoppix-Live selbst. Da ich Knoppix vorwiegend als sichereren Internetzugang - als Live-System verwende, macht es keinen Sinn, dass ich mein sehr altes Windows 2000 (eigentlich will ich von Windows ganz weg) ein virtuelles System und sonst noch etwas installiere um damit ein Knoppix zu remastern. Zumal ich ja das nicht in meinem Arbeits-Windows-System tun würde (never touch a running system) - das hieße ich müßte erstmal ein weiteres Windows aufsetzen um mit einem Virtualisierungssystem rumzuspielen und dieses kennenzulernen - was ich dann auch sicher auf einer extra Platte täte - das ist mir einfach zu viel Aufwand.
Ich frage mich auch immer, ob virtuelle Systeme wirklich fehlerlos sind - wo fange ich dann an Fehler zu suchen, wenn ich x Schichten habe. Ein Hardware - BIOS - Hardwaretreiber - Betriebssysten mit ev. Treibern - ein Virtuelles System - einen Python-Interpreter - ein Python-Script. Ganz davon abgesehen, muss dazu mit Sicherheit ein besserer Rechner als Pentium 4 her. Einen Rechner kaufen und aussuchen benötigt aber auch eine gewisse Zeitinvestition - ich bin nun einmal eher ein Minimalist - brauche keine Power, da ich keine Spiele mache - auch aus Zeitgründen - und wenn mehr Zeit da wäre, wäre die Liste der mir wichtigen und zurückgestellten Dinge noch lang.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

107

06.02.2011, 18:30

Hallo!

Zitat von »the_idealist100«

Kann mir jemand auf die Schnelle sagen, ob die benötigte Python-Laufzeitumgebung im Knoppix 6.4.4 standardmäßig enthalten ist (damit ich nicht in die Softwareliste schauen muss).

Ich zitiere hier einmal die Datei packages.txt vom 01.02.2011 aus dem Downloadverzeichnis für die "Knoppix 6.4.4 CD"

Zitat

ii python 2.6.6-3+squeeze5 interactive high-level object-oriented language (default version
Weil bei der Installation von Maxis Remaster-Programm einige Pakete aus dem Internet heruntergeladen werden (z. B. qemu), wenn man auf der Basis der Knoppix-CD eine Remaster-Umgebung einrichten möchte, braucht man in jedem Fall einen Internetzugang.

Ich habe gerade erfolgreich mit Maxis Remaster-Programm eine DVD auf der Basis der Knoppix 6.4.4 CD erstellt. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Mein Remastern bestand hauptsächlich darin, Eclipse und Tomcat 6 für die Entwicklung von Java-Programmen zu ergänzen.

Ich bin in zwei Schritten vorgegangen. Zuerst habe ich mir unter Knoppix 6.4.3 eine "Knoppix 6.4.4 Remaster"-ISO erzeugt. Diese verwendete ich dann in der VirtualBox 3.2.12, um mein eigentliches Remaster-Vorhaben zu realisieren. (Den ersten Schritt habe ich eigentlich nur getan, weil ich das Remaster-Programm schon in Knoppix 6.4.3 installiert hatte.)

Gruss Klaus

108

06.02.2011, 19:57

Danke. - schade dass ein Internetzugang nötig ist

Hallo Klaus,

Danke für Deine Antwort.

Vorab, all diese Gedanken sind rein interesshalber. Im Moment steht kein Remasterbedarf im Raum. Ich denke, wer weiß, welche Version aktuell ist, wenn ich einen Remaster benötige und welche Werkzeuge bis dahin Standard sind. Ich werde mir einfach einmal eine aktuelle Live-CD brennen. Ich hatte auch das letzte Mal eine gute Möglichkeit gefunden, ohne Remaster klarzukommen. Habe einfach die Pakete für das Update auf einen USB-Stick gezogen und nach dem Start von Knoppix per Script einmal eine Paketinstallation gestartet. So muß ich nicht bei jeder Release-Änderung der Zusatzsoftware eine neue Live-DVD brennen.
(ist schade, dass Knoppix dieses permanente USB-Image nur anbietet, wenn dieses auf dem gleichem Medium ist - es also nicht möglich ist eine vor Änderungen sichere DVD zu ergänzen)

Außerdem sollte ich wohl doch Virtual Box einmal ausprobieren. Nur wenn es ohne ginge wäre mir das entschieden lieber. Sicher Ihr seid Erfahren und arbeitet seit Ewigkeiten mit diesen Werkzeugen. Ich möchte eigentlich nicht von einem Thema zum nächsten kommen.

Ich dachte immer schon ganz früher gab es eine Möglichkeit ein Knoppiximage zu testen, bevor man es brennt, weiss nur nicht sicher, welches Werkzeug dazu nötig war - ich dachte das ging einfach, dieses auf Festplatte befindliche Image so zu verwenden, als sei es seine gebrannte CD/DVD?

Wie gesagt ich bin Minimalist - Keep it simple - freue mich zwar schon über fertige Scripte - zumal man diese analysieren kann und anhand dessen ev. auch versteht was manuell zu tun wäre - aber ich will nicht wirklich kein Script, dass irgendetwas aus dem Internet nachlädt - da hätte ich das Gefühl, dass ich keine Kontrolle habe, was da so alles installiert wird. (wie gesagt, Knoppix setzte ich mit dem Gedanken des sicheren Surfens ein)

Habe auch gesehen, dass Virtual Box sogar in meiner 6.2 DVD schon mit dabei ist. Müßte mich dann nur mit den notwendigen Recourcen beschäftigen. Hatte eigentlich nicht vor, Knoppix auf Platte zu installieren - es reicht ja schon, dass ich auf der Platte remastern muß (so war es zumindest das letzte Mal) aus Platzgründen.

Naja mal sehen, was auf der DVD alles dabei ist und ob mir diese nicht ausreicht. Davon abgesehen gefällt es mir gar nicht, dass 6.4.4 aus Debian Testing besteht. Wenn ich eine sichere Live-DVD wollte, müßte ich mich wohl mit den einzelnen Paketen beschäftigen, welche wegen ev. Sicherheitsupdate aus Testing kommen sollten. Dann könnte ich ja doch auf einen Update von 6.2 auf die letzten stable-Pakete und dann update aus Testing für die Internet-Sicherheitsrelevanten Dinge. So Aufwendig wollte ich das eigentlich nicht gestalten. Aber mein J A P meckert dauernd ich möge doch die aktelle Java-Version verwenden und nun wollte ich mir zumindest ein aktuelles Knoppix holen auch wenn das dann nicht ganz so sicher ist wie es mir gefallen würde - es ist ja nur ein Live-System und die Festplatte nehme ich raus, somit sollte sich das Risiko in Grenzen halten, wenn ich kein Banking mache. Ich mag eigentlich nicht die Zwangsteststation für Debian machen - da habe ich im Moment keinen Nerv dafür, deshalb stört es mich extrem, dass Testing-Pakete installiert sind.

Naja danke für Eure immer nette Hilfe. Für heute gehe ich auch in die Federn meine Erkältung ausschlafen.

Gruß - the_idealist100
PS: Der Name sagt es - ich kann es nicht lassen etwas genau zu sein ;)

109

06.02.2011, 20:27

Zitat

Ich dachte immer schon ganz früher gab es eine Möglichkeit ein Knoppiximage zu testen, bevor man es brennt, weiss nur nicht sicher, welches Werkzeug dazu nötig war - ich dachte das ging einfach, dieses auf Festplatte befindliche Image so zu verwenden, als sei es seine gebrannte CD/DVD?
... schau nach "qemu"
Bei mir lief das aber imVergleich mit Virtualbox so quälend langsam, daß ich es wieder deinstalliert habe.
Gruß Werner
Eigene Rescue-CD (remaster Knoppix )

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

110

07.02.2011, 10:03

Zitat

Bei mir lief das aber imVergleich mit Virtualbox so quälend langsam,

Das ist abhängig von der Hardware, und der Version, welche du verwendest.
Die aktuelle qemu kann nur bei unterstützender Hardware richtig schnell werden.
Das heißt, ein Intel VT (Vanderpool) oder AMD-V (Pacifica) sollte vorhanden sein, um in der aktuellen Version schnell arbeiten zu können.
MIttels

Quellcode

1
cat /proc/cpuinfo
kann du da mal nach dem Flag vmx bei Intel, oder svm bei AMD suchen.
Die Funktion muss natürlich vom BIOS auf der CPU freigeschaltet sein.

Im Gegensatz zu VirtualBox, ist qemu in der Lage, auf einer Single-Intel-CPU ein 8Kerne-Intel-System zu simulieren.
Genauso kann sie aber auch einen MC68000, oder eine Sun-Sparc simulieren.
Jeder Befehl der simulierten CPU wird auf eine Befehlsfolge der simulierenden CPU umgesetzt, daher die Verzögerung.

Wenn nun die CPU die Virtualisierung unterstützt, dann werden bei kompatiblen Host/Guest-Systemen die Befehle direkt an die Host-CPU durchgereicht, und somit wird das System schneller.

Bis zur Version 0.11.x wurde dies durch ein zusätzliches Modul (kqemu) erreicht.
Dies wurde durch den root/Administrator installiert, und durfte dann als Transportmittel direkt auf die CPU zugreifen.

Seit 0.12.x ist kein root/Administrator mehr nötig, sofern die CPU vmx/svm kann.
Leider ist damit aber auch der Support für das kqemu-Modul gestorben.

Wer also auf "alter" Hardware simulieren möchte, sollte sich die Version 0.11.x ansehen.
Sie hat sogar den Vorteil, dass sie ohne Installation unter einem Windowssystem laufen kann.
Erst wenn kqemu zum Einsatz kommen soll, muss der Treiber installiert werden.

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

111

07.02.2011, 20:27

RE: Danke. - schade dass ein Internetzugang nötig ist

Hi the_idealist100,

Hallo Klaus,Wie gesagt ich bin Minimalist - Keep it simple - freue mich zwar schon über fertige Scripte - zumal man diese analysieren kann und anhand dessen ev. auch versteht was manuell zu tun wäre - aber ich will nicht wirklich kein Script, dass irgendetwas aus dem Internet nachlädt - da hätte ich das Gefühl, dass ich keine Kontrolle habe, was da so alles installiert wird.
Das passiert definitiv nicht.
Das Skript lädt nichts nach, sondern das Paketmanagement tut es, Du kannst das Skript gerne durch ignorieren aller Abhängigkeiten auch ohne jeglichen Internet-Zugang installieren:

Quellcode

1
dpkg --force-depends
Alle anderen Abhängigkeiten sollten so schon vorhanden sein.
Der Testen Button, wird dann aber nicht funktionieren.
/* Edit:
Habe was vergessen...
Hier kannst Du sehen, wie das Skript funktioniert:
https://github.com/koehlma/remasterscrip…iert-das-Skript
*/

Aber mal zum Internet:
Meinst Du nicht, dass das alles ein bisschen übertrieben ist?
Ich meine Herr Knopper wird Knoppix wohl kaum ohne Internet-Zugang erstellen...
Wenn sich was einschleichen sollte, warum nicht da?

Viele Grüße
Maxi

P.S.:
Normalerweise braucht man sich im OpenSource-Bereich nicht für irgendwelche verspäteten Releases rechtzufertigen.
Ich möchte dennoch einmal kurz erläutern warum es im Moment einfach länger dauert bzw. ich eigentlich noch nicht wirklich irgendetwas Neues ins git gepusht habe.
Im Moment ist mein Entwicklungsrechner Aufgrund neuer Hardware nicht benutzbar.
Es gab ein neues 2TB Raid und eine SSD für mein Linux, das will auch alles eingerichtet werden.
Auf was mein bei einer SSD alles achten muss, hätte ich nie gedacht - spiele jetzt zum 6. mal alles neu auf.
Auch das verschlüsselte Raid will erstmal mit Zufallszahlen überschrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxi_king_333« (07.02.2011, 20:35)


Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

112

12.03.2011, 18:40

Hi,

mal wieder was neues zum Skript, habe eine Version 2 in GIT gepusht.
Leider habe ich ein seltsames Problem mit dem anzeigen von Fehlermeldungen.
Kümmere mich aber gerade da rum.
Mit der Version ist es bisher schon möglich ein Remaster zu erstellen.
Die undo-Funktionen funktionieren wesentlich besser als bei der Alten Version und ein falsches Verzeichnis kann man durch Tests eigentlich auch nicht auswählen.

Hoffe das ich das Problem mit den Fehlermeldungen in den Griff bekomme und dann mal gucken, was es taugt.

Viele Grüße
Maxi

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

113

12.03.2011, 19:33

Hallo Maxi!

Herzlichen Glückwunsch zum 1000. Beitrag!

Wenn ich dazu komme, werde ich das neue Skript einmal ausprobieren. Mit welcher Knoppix-Version testest Du es (6.2.0, 6.2.1, 6.4.2, 6.4.3, 6.4.4 oder 6.5.0)?

Gruß Klaus

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

114

12.03.2011, 22:55

Hi Klaus,

Zitat

Herzlichen Glückwunsch zum 1000. Beitrag!
Danke...

Zitat

Wenn ich dazu komme, werde ich das neue Skript einmal ausprobieren.
Naja, im Moment funktioniert zwar das Erstellen des Remasters perfekt, bis auf den Fehler mit den Fehlermeldungen, nur der Rest halt noch nicht.
Ich möchte jedoch zuerst diesen Fehler beheben, da es sein kann, dass es an dem neunen Konzept liegt.
Wäre sehr blöd wenn es daran liegen würde, dann könnte ich gerade von vorne beginnen...

Zitat

Mit welcher Knoppix-Version testest Du es (6.2.0, 6.2.1, 6.4.2, 6.4.3, 6.4.4 oder 6.5.0)?
Mit Version 6.4.3 und 6.5.

Viele Grüße
Maxi

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

115

03.11.2011, 18:19

Laufzeitfehler mit Python 2.7

Hallo!

Ich habe mir eine remasterte Knoppix V6.71 erstellt, bei der Python 2.6 durch Python 2.7 ersetzt wurde. Auf dieser remasterten Knoppix-Version habe ich auch das remasterscript 1.1 installiert und so angepasst, dass das create_compressed_fs_Programm von Knoppix verwendet wird, weil es neuer sein sollte. Leider erhalte ich immer wieder einen Laufzeitfehler (ein Prozentwert wird immer größer als 1 gegen Ende des Verarbeitungsschritts), weshalb der Remastervorgang abbricht.

Das führt mich nun zu der Frage, ob es einen wesentlichen Unterschied in den Python-Versionen gibt, der dann diesen Fehler auftreten lässt. Ich programiere selber nicht mit Python, weshalb mir die Fehlersuche schwer fällt. Vielleicht handelt es sich um einen Rundungsfehler, der dann in einen Überlauf endet. Es wird nämlich immer eine sehr große Zahl angezeigt, bevor das Programm abbricht.

Gruß
Klaus

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

116

10.11.2011, 00:07

Hi Klaus,

ich denke, dass es an der neuen Version von create_compressed_fs liegt.
Diese Version wird eine neue Ausgabe produzieren, die zur alten inkompatibel ist.
Ich werde das prüfen, muss mir aber erstmal ein aktuelles Knoppix Image besorgen.

An der Python Version kann es aber eigentlich nicht liegen, denn ich habe das Script mit Python 2.7 entwickelt.
Die ursprüngliche Version lief nichtmal auf Knoppix, deswegen.

Ich wollte/sollte/müsste da eh mal einiges überarbeiten, aber irgendwie finde ich nie die Zeit und solange es noch funktioniert...
...Never change a running system, eigentlich ein dämlicher Spruch.

Viele Grüße
Maxi

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

117

10.11.2011, 18:48

Ich glaubs ja nicht, Maxi ist aus dem Abitur-Feier-Delirium-tremens erwacht....

;-)

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Beiträge: 1 151

Geschlecht: Männlich

118

13.11.2011, 14:43

Hi,

ich habe es nun mal getestet, in meiner VM läuft das Skript auch mit den Dateien von Knoppix.
Bis auf die Fortschrittsanzeige beim Entpacken, da ich hierfür den Quellcode manipuliert hatte.

Kannst du mir mal den Namen für das Paket mit PyGTK für Python Version 2.7 geben, ich bin irgendwie zu blöd da eines zu finden.
Dann kann ich auch mal einen Test mit Version 2.7 machen.
Allerdings läuft auf meinem ArchLinux auch Python 2.7 und da geht es ohne Probleme.

Vielleicht liegt es an Deinen Modifikationen, was hast du denn genau modifiziert?

@RalfonLinux
Danke für die nette Begrüßung :D

Viele Grüße
Maxi

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 336

Geschlecht: Männlich

119

13.11.2011, 20:04

Problem gelöst

Hallo, Maxi!

Ich habe jetzt die Pakete auf den heutigen Stand aktualisiert. Die remasterte Version ist nun wieder in der Lage, mit dem Remaster-Skript fehlerfrei zu arbeiten. Das Problem lag wohl irgendwo in den Python-Bibliotheken von Debian verborgen.

Meine Absicht war es eigentlich, Compiz auf die Version 0.9.5 zu aktualisieren, weil die aktuelle Version den Fenstern manchmal keine Rahmen usw. gibt. Ich hoffte, dass dieser Fehler in einer neueren Version behoben sein würde. Das Ziel wurde leider noch nicht erreicht.

Danke für Deine Bemühungen!

Viele Grüße
Klaus

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop