19.09.2018, 06:09 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.10.2008, 14:17

Am Besten schickst Du nur die defekte HDD zur Reperatur ein !

Deswegen solltest Du Dir zuerst eine neue Festplatte kaufen die in deinen Laptop passt, sowie ein externes USB-Laufwerksgehäuse das man mit beiden Festplatten verwenden kann.

Die neue HDD baust Du anstelle der defekten in den Laptop ein, und die defekte anschließend in das externe USB-Laufwerksgehäuse.
Nachdem Du mit deiner SystemwiederherstellungsDVD dein Betriebssystem auf die neue HDD in deinem Laptop installiert hast, steckst Du dann während Du als Administrator angemeldet bist das USB-Laufwerksgehäuse mit der defekten HDD an einen USB Stecker an. Wenn Du Glück hast kannst Du dann ganz einfach auf das Wechselplattenlaufwerk wie auf einen USB-Flash-Stick zugreifen und deine Daten von der alten Platte auf die neue Platte kopieren.

Wenn Du nicht in der Lage bist deine Daten so selbst zu retten, bringst Du am Besten das USB-Laufwerksgehäuse mit der defekten HDD zu einem Spezialisten und lässt Dir von dem ein Backup machen, bzw. die Daten retten ( was je nach Können des Spezialisten bzw. Schwere des Defekts mehr kosten kann als die neue HDD + USB-Laufwerksgehäuse ).

NACHDEM Du deine Daten gerettet hast, kannst Du versuchen die defekte HDD neu zu partitionieren und zu formatieren ( Am Besten verwendest Du dazu zb. Knoppix und legst, nachdem Du alle Partitionen gelöscht hast, eine neue FAT32-Partition an die Du auch gleich von Knoppix formatieren lassen solltest, da WinDOOF nur Partitionen bis 32GB mit FAT32 formatieren kann obwohl es auch problemlos mit wesentlich größeren FAT32 Partitionen arbeiten kann ).

Anschließend überprüfst Du deine defekte HDD, und kannst sie wenn keine Fehler mehr auftreten als externe USB-Festplatte verwenden ... wenn immer noch Fehler auftreten, dann baust Du sie aus dem USB-Gehäuse aus, packst sie in das Verpackungsmaterial der neuen HDD die sich jetzt in deinem Laptop befindet, und bringst NUR DIE DEFEKTE FESTPLATTE zur Reparatur beim Händler bei dem Du das Notebook gekauft hast.

MfG, MEX

PS: Ich vermute das dein Laptop eine 2,5" SATA HDD eingebaut hat, folgende HDD sind deshalb vermutlich als Ersatz für deine defekte HDD geeignet:
http://geizhals.at/?cat=hd2s7&sort=r
Momentan schein die Samsung SpinPoint M6S 320GB SATA (HM320JI) ab 56,06 € (mit 0,175 € / GB) die günstigste zu sein, wenn man nach dem geringsten Preis pro GB sucht.
Laut http://geizhals.at/?cat=gehhd25;xf=696_SATA%20II~696_SATA~695_USB%202.0&sort=p bekommt man passende USB-Gehäuse für Festplatten ab 10-20 € , sodaß Du mit Kosten von ~80 € rechnen mußt, wofür Du Dir aber einen möglicherweise monatelangen Entzug deines Leptops durch den Service des Herstellers deines Laptops ersparst.
Wenn Du zufällig aus Wien bist, helfe ich Dir gerne dabei deine neue HDD zu besorgen und in deinen Laptop einzubauen ( was normalerweise ohne Garantieverlust möglich ist, da die Klappen hinter denen sich die HDD bei Laptops befinden heutzutage normalerweise nicht mehr mit Aufklebern versiegelt werden :rolleyes: )

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

2

20.10.2008, 14:57

Du mußt nur die ISO brennen.
Nicht entpacken o.ä.
Es handelt sich um ein Datenträgerabbild, also nicht als Datei brennen, und nicht als Bootfähige DVD brennen.
Einfach nur "Datenträgerabbild brennen"

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

3

20.10.2008, 16:05

Zitat

... habe gestern einen HD Test durchgeführt im BIOS und als Meldung kam #10008 Replace Harddisk. Falls die HD tot ist will ich den Rechner einschicken (ca. 6 Mon alt ) allerdings habe ich ca 4 GB Lebenswichtige Daten drauf die ich sichern MUSS sonst sind 3 Jahre Arbeit wirklich weg !!! Bitte um dringenden Rat und Hilfe. Vielen Dank im voraus.
Du mußt nur die ISO brennen.
Nicht entpacken o.ä.
Es handelt sich um ein Datenträgerabbild, also nicht als Datei brennen, und nicht als Bootfähige DVD brennen.
Einfach nur "Datenträgerabbild brennen"

Ralf
Nur von Knoppix Medium booten wird in diesem Fall zuwenig sein !
Wenn bereits das BIOS meldet das man die HDD austauschen soll, dann wird themexicano um den Kauf einer neuen HDD, oder WOCHEN BIS MONATELANGES Warten auf einen reparierten Laptop nicht herumkommen :rolleyes:
Ganz abgesehen davon das der Support normalerweise keine Daten rettet, dh. im günstigsten Fall bekommt er nach einigen Wochen seinen ( möglicherweise zusätzlich beim Transport beschädigten ) Laptop mit einer neuen Festplatte zurück auf dem sich dieselben Daten befinden als zu dem Zeitpunkt wo er sich den Laptop gekauft hat ( dh. das seine 3 Jahre Arbeit weg sind ! ).

MfG, MEX

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

4

20.10.2008, 16:14

Der Support wird definitiv keine Daten retten, dies ist Aufgabe des Benutzers. (Sonst wäre der Support haftbar für nicht wiederherstellbare Daten)

Um seine Daten zu retten, muss er aber ein funktionierendes Betriebssystem booten.
Da Windows leider einige unangenehme Nebenerscheinungen bei "neuen" Platten hat, sollte man ein "readonly"-BS wie KNOPPIX vorziehen.

Sollte ein Boot damit möglich sein, kann mit den Boardmitteln der Knoppix-DVD die Datensicherung effektiver wie mit Windows vorgenommen werden.
Dafür ist aber nur ein 4GB USB-Stick nötig, welchen es für weniger als 10€ gibt.

jm2c
Ralf

PS: Die BIOS-Meldung ist abhängig vom Schwellwert der Parameter der Festplatte.
Es ist also möglich, das das BIOS die Platte als defekt meldet, aber trotzdem noch eine Datenrettung möglich ist.
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

5

20.10.2008, 18:47

Zeig mal die Ausgabe von fdisk -l in einer root-konsole............

6

20.10.2008, 19:11

Hi,

soweit so gut.(sollte eigentlich sda1 sein - versuch einfach mal........)

Konsole öffnen

su +enter

jetzt biste root - also Vorsicht

mkdir /media/win +enter

mount /dev/sda /media/win +enter

mc +enter ab hier sollte intuitiv sein ;)

Gruss

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 934

Geschlecht: Männlich

7

21.10.2008, 16:22

Hi,

wenn du den mc mit [F10] beendest und dann mal ls -l /media/win eingibst, was siehst du ?
Gab es eine Meldung beim mount /dev/sda /media/win ?

Bist du mit KNOPPIX im Netz? Dann könntest du mal dd if=/dev/sda bs=512 count=1 | hexdump -C eingeben, und die Ausgabe hier per Copy'n'Paste einstellen.
Bitte am Anfang "[" und dann "code]" eingeben.
Dann pasten, und am Ende wieder "[" und "/code]"
Da wird das entsprechend formatiert. (Natürlich ohne die " )


Viel Erfolg
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop