17.07.2018, 02:18 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

18.02.2010, 12:52

Server startet nicht mehr /sh Datei gelöscht. Hilfe!!

Hallo zusammen,

kann mir hier vielleicht jemand helfen?
Ich bin absoluter Linux/Knoppix Neuling.

Ich habe einen Synology DS209 Server mit einem Linux BS. Es sind 2x 1TB Festplatten verbaut wobei eine Volume1 für den Betrieb ist und die zweite Volume2 eine Backup Platte ist. Es wird 2x die Woche eine Sicherung von Volume1 auf Volume2 erstellt.

Mein Problem,
Ich wollte ein Script einfügen, damit der Server automatisch ausschaltet (Ping) wenn kein PC mehr an ist. Weil ich mich wie oben schon geschrieben, mit Linux/Knoppix nicht auskenne, habe ich im Synology Forum schnell Hilfe bekommen.
In meinem Übereifer und der Unwissenheit habe ich leider die /usr/bin/sh Datei unter root gelöscht.
Die DS fährt leider nicht mehr hoch bzw. es blinkt die Power LED und an der LAN LED kann man erkennen, dass etwas abgefragt wird. Ich kann die DS nicht anpingen und ein Reset funktioniert auch nicht.
Ich habe den Tipp bekommen, dass ich mit der Knoppix Live CD meine sh Datei wieder herstellen könnte. Nur ich komme jetzt nicht weiter.
Knoppix läuft von CD auf meinem Rechner und es sind beide Platten nur unter GParted sichtbar.
Volume1 dev/sdb3 und Volume2 dev/sda3.
Ich kann die Platten nicht einhängen. Er bringt den Fehler das /dev/sdb3 konnte nicht auf %s ausgehängt werden. Wenn ich aber mit der rechten Maustaste auf die Platte gehe und bei Info schaue, steht unter Status nicht eingehängt?!


Kann mir dann noch jemand schreiben wie ich die sh Datei wiederherstelle.
Diesen Tipp habe ich noch vom Syno-Forum nur ich weiß nicht wie ich ihn umsetzen soll,
*im root Verzeichnis eine Datei .noroot anlegen (dann meldet der Assistent eine fehlende Firmware) oder wieder einen Link auf die busybox setzen*.



Danke schon einmal!!!

Frank
»Borsti« hat folgende Dateien angehängt:
  • CIMG3401.JPG (174,29 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 18.02.2010, 15:33)
  • einhängen.jpg (160,89 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 19.02.2010, 04:08)
  • Knoppix.jpg (177,51 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 19.02.2010, 04:08)

M4xi

Profi

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

2

18.02.2010, 13:34

Hi,

also ich weiß da auch nicht wirklich weiter.
Allerdings kann ich Dir sagen, dass Du einen anscheinend einen Raid Treiber brauchst.
Wenn Du die Platte eingebunden hast, kannst Du einfach diese Datei von Knoppix kopieren, dann sollte wenn Du Glück hast alles wieder laufen.

Viele Grüße
Maxi

3

18.02.2010, 13:54

Hi Maxi,

es sind beide Platten als Raid markiert.
Ich kann unter Markierung bearbeiten etwas umstellen (es sieht zumindest so aus)
Wichtig ist, dass meinen Daten nichts passiert, wenn ich wieder anfange daran rumzubasteln!!! ;(

Gruß Frank
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

4

18.02.2010, 15:13

Ich habe Knoppix auf eine alte Festplatte installiert, beim Booten bleibt er hängen. Wenn ich meine Serverplatten abhänge fährt er hoch? :?:
Die sh Datei habe ich im System auch gefunden, jetzt brauche ich nur noch Hilfe mit dem einhängen der Platten.

5

18.02.2010, 17:36

Hallo,

ich hatte gerade einen Arbeitskollegen von meinem Dad am Telefon.
Der kennt sich recht gut mit Linux/Knoppix aus und hat mir leider nicht viel Mut gemacht. Das Problem ist das RAID, sagt er.
Ich habe mal Bilder von dmesg, mount und einem Fehlgeschlagenem Kopierversuch.
Und ich habe die Funktion Bildschirmaufnahme gefunden, jetzt brauch ich nicht mehr mit dem Foto hin und her rennen :D
(ist leider auch der einzige Erfolg)
»Borsti« hat folgende Dateien angehängt:
  • dmesg.png (111,49 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 18.02.2010, 18:23)
  • mount.png (68,08 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 18.02.2010, 18:23)
  • kopierversuch.png (71,16 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 19.02.2010, 11:33)

6

18.02.2010, 17:54

ich habe mal noch ein Bild von dmesg wo mehr drauf ist.
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:
  • dmesg.png (136,18 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 18.02.2010, 18:36)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

7

18.02.2010, 19:55

Wenn ich die Aufgabe richtig verstanden habe, müsste man für Knoppix das RAID-System aufbauen und dann die gelöschte Datei einspielen.

Bei RAID kenne ich mich nicht aus, aber vielleicht hilft diese Seite weiter: "Data Recovery with KNOPPIX, RAID, and LVM" http://www.nickragusa.com/confluence/dis…ommentArea=true

8

18.02.2010, 20:03

Hi,

danke für den Link.

(da komm ich mit meinen englisch Kenntnissen sehr an meine Grenze ;( )

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

9

18.02.2010, 20:29

Dann hilft vielleicht eine Übersetzung mit dem Google Übersetzer http://translate.google.de/, die Lücken zu schließen: http://translate.google.de/translate?hl=…ommentArea=true

Es gibt vermutlich bessere Übersetzungen, aber für einen Überblick könnte es genügen. ^^

10

18.02.2010, 20:38

he he, geht leider nicht.
Leider kann auf die von Ihnen angegebene Seite nicht zugegriffen werden.

Zitat

http://www.nickragusa.com/confluence/display/ht/Data+Recovery+with+KNOPPIX,+RAID,+and+LVM?showComments=true&showCommentArea=true

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

11

18.02.2010, 20:43

Bei mir hat es genügt, den Link aus der Adresszeile von Firefox zu kopieren, dann den Google Übersetzer aufzurufen und dort den kopierten Link an der richtigen Stelle einzufügen.

12

18.02.2010, 20:46

ok, ich habe es einfach zwei drei mal versucht.
Jetzt geht´s :thumbsup:

13

18.02.2010, 23:28

Hallo,

ein Helfer aus dem Syno-Forum ist mit mir mal die Liste durchgegangen. (habe ich gerade bemerkt)
Nachdem ich root@Microknoppix:~# mdadm --examine --scan /dev/sd* eingebe bringt er wieder root@Microknoppix:~#

Gruß Frank
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

14

19.02.2010, 00:03

Es gibt eine Handbuchseite zu mdadm, die man auch im Internet finden kann.

Da findet man Beispiele (http://man-wiki.net/index.php/8:mdadm#EXAMPLES) für den Aufruf, darunter auch

Quellcode

1
2
echo 'DEVICE /dev/sd[a-d]' > mdadm.conf
mdadm  --examine  --scan --config=mdadm.conf

und

Quellcode

1
mdadm --examine --brief --scan --config=partitions


Erhälst Du damit mehr Informationen?

15

19.02.2010, 00:55

Hallo,

hat leider auch nicht geholfen :?:
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

16

19.02.2010, 04:15

Hallo!

Dann wird vermutlich eine anderes Raidkonzept eingesetzt, welches durchaus auch propietär sein könnte. :?:

Schade. Vielleicht kann der Hersteller der Systemsoftware noch einen Hinweis geben. :?:

Gruss Klaus

17

19.02.2010, 09:41

Hmm,

danke erst einmal für deine Hilfe.

18

19.02.2010, 09:50

Hallo,

das habe ich aus dem Syno-Forum.
Vielleicht hilft das weiter.

Zitat

auch single-volumes werden in multi-bay systemen als "linux raid" gekennzeichnet, auch wenn de facto nur 1 platte an dem raid teilnimmt.

ich würde es anders anpacken: 1:1 kopie von der platte machen, den partitionstyp von "linux raid" auf ext2 setzen und dann entweder unter linux mounten oder mit dem ext2-fs treiber für windows auslesen.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

19

19.02.2010, 10:21

Wenn es nur um das Auslesen gehen würde, könnte man als root

Quellcode

1
2
mkdir /media/plattea3
mount -t ext3 /dev/sda3 /media/plattea3

ausprobieren.

Was liefern

Quellcode

1
2
3
blkid /dev/sda1
blkid /dev/sda2
blkid /dev/sda3

für Ausgaben?

20

19.02.2010, 10:46

Hallo Klaus,

nur auslesen wäre Möglichkeit 2, da müsste ich mir erst noch eine 1,5TB Platte kaufen und spiegeln.
Besser wäre es, wenn ich Zugriff auf die Platte hätte, dann könnte ich wieder einen Link auf die busybox setzen.
Tipp vom Syno-Forum,

Zitat

Raid unter Knoppix lauffähig bekommen, und dann einen Link zur busybox setzen.
»Borsti« hat folgende Dateien angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

21

19.02.2010, 10:53

Bei der Mount-Anweisung ist Dir ein Schreibfehler unterlaufen.

22

19.02.2010, 11:07

Hups, :whistling:

es zeigt aber nichts an.
Liegt es vielleicht daran, dass die im Moment eingebaute HDD nur 80GBit hat.
Also abgesehen von den 2 1TB HDD´s.
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

23

19.02.2010, 11:14

Dann gab es keine Fehler beim Einbinden in das Dateisystem. Jetzt könntest Du mit dem Dateimanager nach den Daten schauen. Oder in der Kommandozeile

Quellcode

1
ls -al /media/plattea3

24

19.02.2010, 11:21

Hmm,

jetzt wird es interessant. Aber ich glaube wir sind auf der falschen HDD?! Sieht nach der Backup aus.
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

25

19.02.2010, 11:42

Du könntest jetzt noch die andere Partition gleicher Größe einbinden und anschauen:

Quellcode

1
2
3
mkdir /media/platteb3
mount -t ext3 /dev/sdb3 /media/platteb3
ls -al /media/platteb3

26

19.02.2010, 11:48

He danke,

das sieht mal super aus !!!!
Kann ich auch in die Ordner schauen?
»Borsti« hat folgende Datei angehängt:

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

27

19.02.2010, 12:05

Wenn in der ersten Spalte der langen Ausgabe ein "d" steht, handelt es sich um ein Verzeichnis. Man könnte dann mittels

Quellcode

1
ls -al /media/platteb3/Filme
z. B. das Verzeichnis Filme anschauen. Falls der Verzeichnisname ein Leerzeichen enthält, muss man dieses mit einem vorangehenden Backslash verwenden, also

Quellcode

1
ls -al /media/platteb3/gemeinsame\ Dokumente

28

19.02.2010, 12:11

Klaus, du bist mein Retter in der Not :thumbsup:
Kann ich von hier auch bearbeiten, z.B. den Link setzen.
Oder ist das rein zum anschauen? Im Dateimanager kann ich auch auf die Ordner zugreifen.

29

19.02.2010, 14:57

Hallo,
eine Frage hab ich dann noch, wie kopiere ich am besten die Daten auf meine externe HDD?

Mit

Quellcode

1
dd if=/dev/sdb3 of=/dev/sde1

meine USB-Platte hat 160GBit, der belegte Speicher auf sdb3 sind ca. 120GBit

oder

Quellcode

1
cp -r -p /dev/sdb3/media/platteb3/*.* /dev/sde1/



Danke und Gruß Frank

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

30

19.02.2010, 15:49

Mit welchem Dateisystem wurde die externe Festplatte formatiert? Wenn man von einer Partition kopiert, die mit dem ext3-Dateisystem formatiert wurde, sollte das Zielsystem auch mit ext3 formatiert sein, damit die Verzeichnisstruktur originalgetreu aufgebaut werden kann.

Der Befehl cp erwartet, dass die Quelle und das Ziel in das Dateisystem eingebunden sind. Also zum Beispiel als root

Quellcode

1
2
3
4
mkdir /media/externePlatte
mount /dev/sde1 /media/externePlatte
shopt -s dotglob
cp -p -r /media/platteb3/* /media/externePlatte/


Mit dem Programm dd kann man eine Partition blockweise kopieren, wodurch alle Informationen erhalten bleiben. Das Programm cp kopiert dagegen Dateien. Wenn es nur darum geht, Dateien zu kopieren, reicht cp vermutlich aus.

In jedem Fall dauert es einige Zeit, eine so große Datenmenge zu übertragen.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop