22.09.2018, 14:01 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

26.07.2010, 18:47

Knoppix in LAN mit Windows-Rechnern einbinden

Hallo,



ich bin neu in der Linux-Welt. Also bitte nicht verärgert sein wenn ich nicht alles auf anhieb verstehe!



Also mein Problem!!!

Mein Laptop (Windows Vista) ist kapput, win lässt sich nicht mehr starten!

Auf dem Laptop sind wirklich extrem wichtige Daten die ich aber nicht mehr rechtzeitig sichern konnte.



Nun wollte ich mit Knoppix Live (KNOPPIX_V6.2.1CD-2010-01-31-DE) und Samba alles so einrichten, dass ich einfach von der Live-CD boote

und dann anschließen die wichtigen Daten über LAN auf meinen Desktop (Windows 7) ziehe. Knoppix läuft!



Nur dass mit dem Samba kriege ich einfach nicht hin. Hab so gar die Vermutung dass es auf der CD gar nicht installiert ist.

Wie muss ich vor gehen um Samba zu konfigurieren????????







Vielen Dank im Voraus

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 694

Geschlecht: Männlich

2

26.07.2010, 20:46

Alternative zu Samba

Hallo!

Es gibt eine Alternative zu dem Vorgehen, welches Du mit Samba beabsichtigst. Man kann nämlich auf dem Knoppix-System ein Root-Passwort vergeben, den SSH-Server starten und dann vom Windows-Rechner aus mittels WinSCP http://winscp.net/eng/docs/lang:de auf den Knoppix-Rechner zugreifen. Die Anmeldung beim Knoppix-System erfolgt dann mit dem Benutzernamen root und dem eingerichteten Passwort. WinSCP bietet einen komfortablen Browser, der einfaches Kopieren ermöglicht. Damit die interne Festplatte des Laptops für Knoppix und somit für den WinSCP-Benutzer sichtbar ist, muss jene in das Dateisystem von Knoppix eingebunden sein, was sich bequem mit dem Dateimanager von Knoppix erledigen lassen sollte.

Gruss Klaus

3

26.07.2010, 21:34

Hey,

danke! Wer's gleich probieren!



-------------------------------------------------------------------------------------------

Habs mir gerade runtergeladen und installiert.

Nur was ist bei "Rechnername" gemeint? Ist es der Rechnername als Win noch lief? Ich habe keinen anderen vergeben!

Ist der Port immer 22? Ich kann nur auf Anmelden klicken wenn auch ein Rechnername eingetragen ist?!?!



Gruß franz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »franz299« (26.07.2010, 21:52)


4

26.07.2010, 22:08

Hab mal ein paar Dinge durch probiert.



Hab beim Rechnername einfach die IP eingegeben den Port auf 22 gelassen und Benutzername root mit dem zugewiesenen Passwort.

Und sie da es hat geklappt, ich wurde nur aufmerksam gemacht dass der Server nicht in der Liste ist. Wenn man aber auf JA klickt bin ich verbunden.

Aber ich finde mein C:\ Laufwerk nicht, nur einen Ordner mit "/ <root>" in dem aber auch nicht meine Festplatte ist?!?!?!

Habe sie aber mit dem PCMan File Manager durch einen rechts klick und dann auf Datensystem einbinden, eingebunden.

Stimmt dass so???



Danke schon mal

Gruß Franz

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 694

Geschlecht: Männlich

5

26.07.2010, 22:24

Die eingebundenen Partitionen findet man im Normalfall als Unterverzeichnisse von /media, beispielsweise /media/sda1 oder /media/sda5.

6

26.07.2010, 22:59

TATSÄCHLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!

DANKE, DANKE damit ist mein Problem gelöst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Nur noch eine Frage aus interesse:



In dem Ordner media sind die Partition, bei mir auf dem Laptop waren es 3

-C:\ (OS)

-D:\ (DATA)

-"?":\ (Recovery zeug)



in media finde ich aber

-sda1 (entspricht C:\)

-sda2 ist leer

-sdb1 (entspricht D:\)

-sr0 ist auch leer



warum sind es hier vier und zwei davon leer?



Danke, noch mal!!!

Gruß Franz

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 694

Geschlecht: Männlich

7

26.07.2010, 23:11

Die erste Frage, die sich mir stellt, lautet: Hast Du zwei Festplatten angeschlossen? sda1 und sdb1 deuten darauf hin.

Das Verzeichnis /media/sr0 ist der Ort, an dem man üblicherweise den Inhalt des CD-Laufwerks findet.

Um einen Überblick über die im System vorhandenen Partitionen zu erhalten, könntest Du ein LXTerminal öffnen und darin den Befehl

Quellcode

1
sudo fdisk -l
eingeben.

Solange keine Partition an den Mountpoint /media/sda2 angeschlossen wurde, bleibt das Verzeichnis leer.

Gruss Klaus

8

27.07.2010, 22:48

Ja, werden woll zwei Festplatten sein. Habe den Laptop nicht selbst zusammen gebaut und auch noch nie zerlegt, deshalb weis ich es nicht sicher.



Wenn ich den Befehl eintippe kommt folgendes:

knoppix@Microknoppix:~$ sudo fdisk -l


Disk /dev/sda: 320.1 GB, 320072933376 bytes

255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders

Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Disk identifier: 0x07d207d1


Device Boot Start End Blocks Id System

/dev/sda1 * 1 37618 302165984+ 7 HPFS/NTFS

/dev/sda2 37618 38913 10401792 7 HPFS/NTFS



Disk /dev/sdb: 320.1 GB, 320072933376 bytes

255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders

Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Disk identifier: 0xed109ff5


Device Boot Start End Blocks Id System

/dev/sdb1 1 38913 312568641 7 HPFS/NTFS

------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Wenn sr0 das CD-Laufwerk ist müsste doch dann da praktisch die Datien meiner KNOPPIX-CD drin sein, oder nicht?



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Problem habe ich noch:

Wenn ich im PCMain File Manager das erste mal nach dem Start auf meine Festplatten (C:\ und D:\) klicke (nur beim DOPPEL-Klick)

kommt eine Fehlermeldung:

"<i>org.freedesktop.Hal.Device.Volume.UnkownFailure</i>"



Danach aber sind sie trotzdem eingebunden?!?!?!?

Das ist für mich nicht weiter schlimm, habe ja jetzt alle Datein auf meinem Win-Rechner gezogen.

Nur wenn ich Ordner miteinander vergleiche, in bezug auf die Größe, unterscheiden sie sich!

Sind die Datein jetzt wirklich auf dem Win-Rechner oder sind sie beschädigt weil die Platten nicht richtig eingebunden sind?



Vielen Dank für deine Mühe!!!

Gruß Franz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »franz299« (27.07.2010, 23:03)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 694

Geschlecht: Männlich

9

28.07.2010, 00:06

Hallo Franz!

Wie man sieht, sind zwei Festplatten mit einer Kapazität von jeweils 320,1 GB eingebaut. Alle Partitionen sind mit dem Dateisystem NTFS formatiert. Auf der ersten Festplatte (/dev/sda) befinden sich die zwei Partitionen /dev/sda1 und /dev/sda2. Auf der zweiten Festplatte befindet sich nur eine große Partition /dev/sdb1. Deiner Beschreibung entnehme ich, dass die Partition /dev/sda1 das Windows-Laufwerk C und /dev/sda2 die Recoverypartition sind. Falls Du auf der Recoverypartition selbst keine Dateien gespeichert hast, solltest Du die Partition eigentlich nicht sichern müssen. Ich denke, dass bei einer Wiederherstellung nur die Festplattenpartition /dev/sda1 zurückgesetzt würde, während die Partition /dev/sdb1, welche unter Windows als Laufwerk D verfügbar ist, unverändert bliebe. Ganz genau wird das aber nur jemand wissen, der das schon einmal gemacht hat. Sicherlich schadet es aber nicht, auch von der zweiten Festplatte ein Backup zu erstellen.

Falls das Verzeichnis /media/sda2 leer sein sollte, wurde die Partition /dev/sda2 noch nicht in das Dateisystem eingebunden.

Wenn man Knoppix von der CD bootet, wird der Inhalt der CD an der Stelle /mnt-system in das Dateisystem eingebunden. In dem Fall wird das Verzeichnis /media/sr0 wohl automatisch angelegt, jedoch nicht benutzt.

Es bleibt noch zu beachten, dass es bei Knoppix zwar möglich ist, schreibend auf eine mit dem NTFS-Dateisystem formatierte Partition zuzugreifen, es aber, zumindest früher, auch zu Schäden am Dateisystem gekommen sein soll. D. h., dass der Lesezugriff sicher sein und das Schreiben aber möglichst unterbleiben sollte.

Zitat


Ein Problem habe ich noch:

Wenn ich im PCMain File Manager das erste mal nach dem Start auf meine Festplatten (C:\ und D:\) klicke (nur beim DOPPEL-Klick)

kommt eine Fehlermeldung:

"<i>org.freedesktop.Hal.Device.Volume.UnkownFailure</i>"

Wenn Du die Dateien in den Unterverzeichnissen von /media/sda1 bzw. /media/sdb1 findest, hat das Enbinden geklappt.

Zitat


Nur wenn ich Ordner miteinander vergleiche, in bezug auf die Größe, unterscheiden sie sich!

Vielleicht kannst Du stichprobenartig Dateien auf deren Korrektheit überprüfen, wenn sich die Dateigrößen unterscheiden. Man könnte auch erst einmal die Anzahl der Dateien in einem Verzeichnis zählen. Vielleicht sollte man den Übertragungsmodus auf binär einstellen. Die Bilder zeigen, wo man das im Programm WinSCP einstellen kann.

[attach]472[/attach]

[attach]473[/attach]

Gruss Klaus

10

28.07.2010, 10:31

Ok, dann werde ich mal auf binär umstellen.



Ich habe schon einige Datein überprüft und keine Fehler entdeckt.

Die Anzahl der Datein und Ordner stimmt.



Gruß Franz

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop