27.05.2018, 19:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

22.01.2011, 16:09

Unfähig die "alten" Laufwerke zu finden

Hallo,

ich nehme mal an das es bei mir die übliche Geschichte wie bei den meisten ist also fasse ich mich kurz. ^^
Meine Freundin hat sich auf ihrem Laptop vermutlich einen Virus eingefangen.
Bei dem Laptop handelt es sich um ein Asus PRO70i.
Das Betriebssystem ist oder eher war Win7 64x.
Beim hochfahren bleibt er immer hängen bevor das Windows Logo sichtbar ist. Ich hab es zuerst mit der Reperatur Cd versucht, allerdings klingt diese eher als würde eine Kettensäge im Laufwerk ihr Werk tun und wird nicht eingelesen. Danach habe ich es mit einer "Ultimate Windows Boot CD" versucht, hier bleibt er beim Dos laden hängen, beim laden des Win XP bekomme ich nen Bluescreen und bei einer Reparatur Installation will er eine Diskette haben die ich nicht habe.

Das System sehe ich für meine beschränkten Fähigkeiten als verloren an, will jedoch versuchen ein paar ihrer Dateien zu retten.
Hierzu habe ich mir Knoppix 6.4 auf eine CD gebrannt und auch gestartet bekommen, jedoch finde ich keine Festplatten.
Ich kenne mich leider mit Linux kaum aus und habs mit einigen mount befehlen versucht die ich hier und bei Google gesehen habe, aber alles ohne Erfolg.
Ich denke mal die Befehle werden unter "Ausführen" eingegeben aber wenn er mal einen Befehl genommen hat ist das einzige das passiert ist das sich das Fenster schloss und kein Effekt sichtbar wurde.
Wenn jemand in der Lage wäre mir Step by Step zu erklären wie ich zumindest ein paar Daten, Bilder etc. retten kann wäre ich ihm sehr verbunden.

mfg
ein verzweifelnder Freund. :D

FM_81

Fortgeschrittener

2

22.01.2011, 16:34

RE: Unfähig die "alten" Laufwerke zu finden

Ich denke mal die Befehle werden unter "Ausführen" eingegeben aber wenn er mal einen Befehl genommen hat ist das einzige das passiert ist das sich das Fenster schloss und kein Effekt sichtbar wurde.
Eher besser eine Konsole (auch als Terminalfester bekannt, ist so ein schwarzes Bildschirmsymbol) öffnen, dort

Quellcode

1
fdisk -l
(kleines "L", keine "1") eingeben.
Wenn dort (was ich leider befürchte) keine Festplatte mit ihren Partitionen angezeigt wird, heisst das entweder, dass es nichts mehr zu erkennen gibt, oder, was wahrscheinlicher ist, der Chipsatz so exotisch ist, dass KNOPPIX nicht damit klar kommt, oder dass ein ausgefallener Bootparameter (wozu sich hoffentlich noch ein Guru meldet) notwendig ist.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

3

22.01.2011, 18:19

Hi und danke für die Antwort.
Ich bekomme da sda1, 2, 3 und 5 angezeigt. Aus den angaben werde ich nicht wirklich schlau aber am Ende steht,
in chronologischer Reihenfolge Hidden W95 FAT32 (LBA), HPFS/NTFS, W95 Ext'd (LBA) und HPFS/NTFS.

Ursprünglich war es eine Festplatte aufgeteilt in 2 Partitionen.
Wie bekomme ich es denn nun hin die Festplatten zu mounten um die Dateien retten zu können?
Linux sieht zwar besser aus als erwartet aber erscheint mir doch rech umständlich. ^^
Und zumindest als blutigen Laien würde ich mich im IT Bereich nichtmehr ansehen.

4

22.01.2011, 18:36

... da scheint die Festplatte also noch Lebenszeichen von sich zu geben.

Starte zweimal den Dateimanager (findest du in der Panelleiste) - den zweiten für deinen USB-Stick oder externe USB-Festplatte.

In der linken Spalte des Dateimanagers siehst du die erkannten Laufwerke und im großen Fenster die gefundenen Verzeichnisse. Jetzt wie gewohnt mit der Maus das gefundene ins Fenster des zweiten Dateimanagers (vorher natürlich hier dein USB-Device einstellen) ziehen.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

Beiträge: 711

Geschlecht: Männlich

5

22.01.2011, 18:37

mache doch mal

Quellcode

1
2
3
4
mkdir /media/sda2/
mount /dev/sda2 /media/sda2
cd /media/sda2
ls -la
MfG. Cottonwood.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

6

22.01.2011, 18:48

Hallo!

Zitat von »Khajiin«

Ich bekomme da sda1, 2, 3 und 5 angezeigt. Aus den angaben werde ich nicht wirklich schlau aber am Ende steht,
in chronologischer Reihenfolge Hidden W95 FAT32 (LBA), HPFS/NTFS, W95 Ext'd (LBA) und HPFS/NTFS.

Ursprünglich war es eine Festplatte aufgeteilt in 2 Partitionen.


  1. Wenn die Partition versteckt ist (hidden), wurde sie nicht angezeigt. Manchmal packen Hersteller eine Wiederherstellungspartition auf die Festplatte, damit man das System in den Auslieferungszustand zurücksetzen kann.
    Damit sind nur noch drei Partitionen übrig. /dev/sda1 sollte man nicht ohne Not verändern.

  2. Die Partition /dev/sda2 ist mit dem Dateisystem NTFS formatiert und höchst wahrscheinlich die Windows-Systempartition C. Ein NTFS-Laufwerk sollte man unter Linux nur lesend benutzen, wenn man ganz sicher gehen möchte.
    Damit sind noch zwei Partitionen übrig.

  3. Die Partition /dev/sda3 ist eine erweiterte Partition. Sie dient als eine Art Container, damit man das Limit von vier Partitionen auf der Festplatte umgehen kann. Diese Partition soll man nichtbeschreiben wollen.
    Damit bleibt noch eine Partition.

  4. Die Partition /dev/sda5 ist mit dem Dateisystem NTFS formatiert. Bei ihr handelt es sich höchst wahrscheinlich um eine Daten-/Backup-Partition.

Mit diesen Informationen kann man nun versuchen herauszufinden, weshalb der Dateimanager keine Laufwerke anzeigt. Ich würde jetzt ein Terminal öffnen, mittels

Quellcode

1
2
sudo mkdir /media/windowsC
sudo mkdir /media/windowsD
Einhängepunkte erstellen und das Einbinden der Laufwerke in das Dateisystem versuchen:

Quellcode

1
2
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsC
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsD
Dabei könnte es zu Fehlermeldungen kommen, die Du am besten hier zitierst. (Wenn der Rechner an das Internet angeschlossen ist, kann man einfach den Inhalt des Terminals markieren und kopieren.)

7

22.01.2011, 18:49

So ich habs nun geschafft die Festplatte zu finden, nur leider kann ich sie nicht öffnen im Dateimanager.
Ich soll mir ein Programm aussuchen mit dem ich es öffnen soll.

8

22.01.2011, 19:30

... Klaus schrieb dir, daß deine Daten vermutlich unter /sda2 und /sda5 sind. Kannst du diese Platten im Dateimanager sehen und deren Inhalt dir anzeigen lassen?
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

9

22.01.2011, 19:31

Danke für die Antwort.
Ich habe die Befehle nun so eingegeben.
Als erstes bekam ich die Nachricht "The disk contains an unclean file system (0, 0). The file system wasn't safely closed on Windows. Fixing.

Nach erneuter Eingabe habe ich die Message ntfs-3g-mount: mount failed: Das Geät oder die Ressource ist belegt

10

22.01.2011, 19:43

Ja ich sah es nicht da ich wohl zur selben Zeit meinen Post schrieb, wie gesagt gab ich die Befehle so ein und hab die bereits geposteten Meldungen bekommen.
Bei dem Datei Manager habe ich über "Gehe zu>Mein Computer die alte Festplatte gefunden, aber sie lässt sich wie erwähnt nicht öffnen.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

11

22.01.2011, 19:51

Wenn die Resource belegt ist aber nicht verwendet werden kann, würde ich in diesem Fall das System ordentlich herunterfahren und erneut von der CD starten.

FM_81

Fortgeschrittener

12

22.01.2011, 20:21

Das

Quellcode

1
2
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsC
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsD
ist, glaube ich, in Wirklichkeit so

Quellcode

1
2
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsC
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda5 /media/windowsD
gemeint?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

13

22.01.2011, 20:23

Da hast Du natürlich Recht! :) Das war ein Copy-und-Paste-Fehler.

Gruss Klaus

14

22.01.2011, 20:43

Ich hab das System nun neu gestartet und nach fdisk - l prompt statt der vorherigen festplatte nun sda1, sda2, sda5 und sdb angezeigt bekommen samt sr0 was wohl das dvd laufwerk ist.
Die sudo ... befehle haben keinen sehbaren effekt gehabt und ich kann die laufwerke nach wie vor nicht aufrufen, er will ein programm verknüpft haben mit dem ich sie öffne.
Trotzdem hier schonmal ein danke für die Hilfe bisher. :)

FM_81

Fortgeschrittener

15

22.01.2011, 20:48

Ich weiß nicht, ob ich recht verstehe:
Die sudo ... befehle haben keinen sehbaren effekt gehabt und ich kann die laufwerke nach wie vor nicht aufrufen, er will ein programm verknüpft haben mit dem ich sie öffne.
Keine Antwort heisst bei unixartigen Systemen (wozu ich Linux zähle): alles OK! Und aufrufen musst Du selbstverständlich nicht /dev/irgendwas sondern /media/irgendwas (den Mountpoint); hast Du das beachtet?

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

16

22.01.2011, 20:58

Nein hatte ich nicht beachtet, wobei ich es auch nicht wußte.
Ich kann nun in die Ordner rein, sofern das wie ich annehme die Partitionen sind sind sie aber leer, bzw. ich bekomme keinen Inhalt angezeigt.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

17

22.01.2011, 21:44

Was geschieht, wenn Du im Terminal

Quellcode

1
ls -l /media/windowsC
bzw.

Quellcode

1
ls -l /media/windowsD
ausführst?

18

22.01.2011, 21:50

ls: Zugriff auf /media/windowsC nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
das selbe bei windowsD.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 680

Geschlecht: Männlich

19

23.01.2011, 00:45

Das sieht so aus, als ob Du die Einhängepunkte nicht erstellt hättest. Wie sehen dann die Ausgaben von

Quellcode

1
ls /media
und

Quellcode

1
mount
aus?

20

23.01.2011, 10:38

... ich glaube nicht, daß die Eingabe der mount-Befehle in der Konsole mehr bewirken, als der automatische Versuch beim Start von Knoppix, vorhandene Laufwerke und Partitionen zu erkennen. Wenn dann mit PCManFM die Lw und Partitionen nicht gefunden werden können, so liegt ein schwerwiegender Defekt vor.

Evtl könnte ein Versuch mit "testdisk" noch einiges brauchbares finden
http://wiki.ubuntuusers.de/Datenrettung
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

21

24.01.2011, 10:29

@Khajiin
Den Tip von Werner befolgst du jetzt bitte erstmal noch nicht.

Du hattest ein Windows7-System.
Also beinhaltet dein sda1 den BOOTMGR von Windows.
In sda2 wird deine Windows-C sein, und in sda5 deine Windows-D
Mit den Befehlen von Klaus(?) werden erstmal die Ordner erstellt, unter welchen du die Festplatte finden möchtest.

Quellcode

1
2
sudo mkdir /media/windowsC
sudo mkdir /media/windowsD

Es sollte nun keine Meldung gegeben haben, und ein

Quellcode

1
ls /media
sollte dir die Ordner
  • cdrom
  • windowsC
  • windowsD
anzeigen.

Nun der

Quellcode

1
2
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda2 /media/windowsC
sudo mount -o uid=1000,gid=1000 /dev/sda5 /media/windowsD

Wenn es keine Fehler gegeben hat, sollte ein

Quellcode

1
mount
u.A. die Zeilen mit windowsC und windowsD enthalten.

Wenn du nun ein

Quellcode

1
ls -la /media/windowC
eingibst, solltest du einige deiner Windows-Ordner sehen können.

Solltest du das beschriebene Verhalten nicht beobachten können, kopiere bitte die Ausgabe und poste sie hier.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop