23.11.2017, 13:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.04.2012, 17:12

Problem mit Datensicherung von win7 mit Knoppix

Hallo erstmal.
Also, ich habe da ein Problem.
Ich habe eine Festplatte aus einem defekten WIN 7-Laptop an meinen PC gehangen und um auch die geschützten DAten auslesen zu können mit einer Knoppix-Live CD gebootet.

Hat auch alles wunderbar geklappt, teilweise lief auch die Datensicherung problemlos.
Bis ich an das Windows-Verzeichns "User" kam - was eigentlich das für mich wichtigste Verzeichnis zum sichern ist.
Der Inhalt des Verzeichnisses ist etwa (lt. Knoppix-Datei-Eigenschaften) 3 GB groß.
Das kopieren lies sich auch ganz gut an - Zeitbalken zeigte irgendwas von gut 2 Minuten an.
Nach Ablauf etwa dieser 2 Minuten war der Fortschritt-Balken auf 100% - die Zeitanzeige auf 0:00.
Doch das kopieren nahm seinen Fortgang.
Da es spät am Abend war, liess ich den PC laufen und ging schlafen.
Kurz vorher fiel mir noch auf, dass er anscheinend immer dieselben Daten kopiert.
Heute morgen dann - in der Hoffnung kopieren fertig - an den PC - Kopieren abgebrochen, - Datenträger voll.
Auf der Laptop-Platte waren insgesamt etwa 25 GB Daten.
Davon ist etwa die Hälfte kopiert.
Auf der Zielplatte waren ca. 60 GB frei - jetzt 0 Byte.

Bei Sichtung der Daten ist mir aufgefallen, dass das User- Unterverzeichnis "Appdata/local/Anwendungsdaten" etliche mal verschachtelt in sich selber (12 x) mit scheinbar immer demselben Inhalt und unsinnigen Verzeichnisnamen - zB. {FBAAD19A-0CA8-436E-9CD5-EC44E061A155} erstellt wurde - und dadurch natürlich immens viel Platz braucht.
Und unter Windows darf ich das noch nicht mal löschen, weil die Verzeichnisnamen nun zu lang für den Papierkorb sind - und das betrifft 6.500 Elemente. Gut - denke unter Knoppix kann ich das löschen.

1. Frage: Was hab ich falsch gemacht?
2. Frage: Habe ich eine andere Möglichkeit des korrekten kopierens, als jedes Unterverzeichnis einzeln anzupacken, um den Effekt ein 2. Mal zu verhindern?

Danke

Hardy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hardys« (20.04.2012, 17:19)


2

20.04.2012, 18:19

Von einem defekten Windows7 das komplette User-Verzeichnis zu kopieren ist nicht sinnvoll. Ich würde mir gezielt die wirklich wichtigen Ordner heraussuchen und nur die kopieren: etwa deinen Dokumente-Ordner, Bilder usw. Nur den Inhalt von diesen kannst Du in ein neu aufgesetztes Windows übernehmen. Alles andere
wie Anwendungsdaten usw wird bei Neuinstallation wieder eingerichtet.

Achtung: Windows7 nutzt extensiv deutschsprachige Verknüpfungen zu irgendwo verstreuten englisch benannten Ordnern.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

3

20.04.2012, 18:32

Hallo, Werner, danke für die schnelle Antwort.
Das mit den anderssprachigen Verknüpfungen ist mir bekannt.

Da es sich nicht um meine eigene Platte, sondern die einer Bekannten handelt, weiss ich natürlich nicht, was sie wo verstreut hatte und wollte mir das kopieren einfach machen.
Also werde ich von Hand kopieren.

Nur - WARUM das Anwendungsdatenverzeichnis 28mal! (so opft hab isch unter Knoppix gefunden - Windows zeigte nur 12 an) verschachtelt kopiert hat ist mir einfach ein Rätsel.
Wo kommt diese Schleife her?

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

4

23.04.2012, 11:46

Zitat

Ich habe eine Festplatte aus einem defekten WIN 7-Laptop
Beantwortest du dir hier nicht selber deine Frage ?
Der Anwender hat nichts gemacht, und trotzdem ist die Platte defekt.
Windows wird wohl beim Starten den Ordner indizieren, und dann genauso über die langen Datei/Pfadnamen stolpern.
Wenn es von MS so gewollt ist, dann wird vllt eine innere Zählroutine eine endlose Rekursion verhindern.

PS: Das kopieren der Daten dauert auf der GUI-Oberfläche 2 Minuten (100%) aber der physikalische Datenstrom dauert länger.
Ist wie bei einem USB-Stick, wenn man den damals nicht sicher ausgeworfen hat, dann waren nur halbe Dateien drauf.
Dies konnte durch entfernen des Festplatten-Caches (im RAM, nicht in der HDD selbst) verhindert werden.
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop