22.07.2018, 04:41 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.05.2013, 20:31

Festplatte bootet nichtmehr, fdisk -l erkennt sie, aber kein zugriff möglich

Hallo liebe Foren-Pinguine!

Ich wage mich mit Knoppix zum ersten mal an Linux und ähnliche Sachen heran, aber obwohl ich mich erst seit knapp 2 Stunden damit beschäftige, hat es mein Interesse geweckt.

Da ich aber wie gesagt noch totaler Neuling bin, würde ich die Erfahreneren unter euch gern um Mithilfe bitten!

Problem ist Folgendes:
Meine Festplatte wurde mit der Zeit immer langsamer, bis zu dem Tag, an dem sie nichtmehr booten wollte und die tödlichen Klicker-Klacker-Töne von sich gab..
Also habe ich mir heute mit nem Ersatzlaptop die Knoppix-CD erstellt und die läuft grad auch schon.
anhand anderer Hilfe-Gesuche habe ich mich dann versucht durch das Knoppix zu kämpfen und die Laufwerke zu finden, um an die wichtigen Daten zu kommen, aber bisher blieb das leider erfolglos.

Ich habe vorher schon versucht, die Festplatte mit einem externen Gehäuse an den Ersatz-Laptop zu stecken, aber da bekomme ich nur die Meldung, dass die Laufwerke(Partitionen) formatiert werden müssen. Das möchte ich aber gern vermeiden, da ich noch die Daten brauch.

An dieser Stelle möchte ich mich schonmal bedanken, dass ihr bis hierher gelesen habt undmir vielleicht auch helfen wollt :-)

Anhand der anderen Hilfegesuche geht es ja erfahrungsgmäß mit dem Befehl
fdisk -l
los, hier schonmal die ergebnisse:
(hier wird sie erkannt, aber im PCManFM taucht sie nicht auf)

knoppix@Microknoppix:~$ fdisk -l

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
256 heads, 63 sectors/track, 60563 cylinders, total 976773168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disk identifier: 0x4f41109b

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 4294967295 2147483647+ ee GPT
Partition 1 does not start on physical sector boundary.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

2

30.05.2013, 20:45

Hallo!

Zitat

Anhand der anderen Hilfegesuche geht es ja erfahrungsgmäß mit dem Befehl
fdisk -l
In diesem Fall (GPT) braucht man gdisk:

Zitat

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.

Wie lautet die Ausgabe der folgenden Befehle?

Quellcode

1
2
gdisk -l /dev/sda
blkid

3

30.05.2013, 20:59

Sorry, aber ich weiß leider nicht, wie man in nem Post hier die folgenden Zeilen als "Quellcode" kennzeichnet..

knoppix@Microknoppix:~$ gdisk -l /dev/sda
GPT fdisk (gdisk) version 0.8.5

Warning! Read error 5; strange behavior now likely!
Caution: invalid backup GPT header, but valid main header; regenerating
backup header from main header.

Warning! Error 5 reading partition table for CRC check!
Warning! One or more CRCs don't match. You should repair the disk!

Partition table scan:
MBR: protective
BSD: not present
APM: not present
GPT: damaged

****************************************************************************
Caution: Found protective or hybrid MBR and corrupt GPT. Using GPT, but disk
verification and recovery are STRONGLY recommended.
****************************************************************************
Disk /dev/sda: 976773168 sectors, 465.8 GiB
Logical sector size: 512 bytes
Disk identifier (GUID): 453B9773-44BD-4E0D-B86A-8A2F2BEC2B35
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 34, last usable sector is 976773134
Partitions will be aligned on 2048-sector boundaries
Total free space is 2029 sectors (1014.5 KiB)

Number Start (sector) End (sector) Size Code Name
1 2048 616447 300.0 MiB EF00 EFI system partition
2 616448 1845247 600.0 MiB 2700 Basic data partition
3 1845248 2107391 128.0 MiB 0C01 Microsoft reserved part
4 2107392 392816639 186.3 GiB 0700 Basic data partition
5 392816640 934830079 258.5 GiB 0700 Basic data partition
6 934830080 976773119 20.0 GiB 2700 Basic data partition

nach
knoppix@Microknoppix:~$ blkid
passiert leider garnichts..

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

4

30.05.2013, 21:29

Zitat

Disk /dev/sda: 976773168 sectors, 465.8 GiB
Wie groß sollte die Festplatte sein?

5

30.05.2013, 21:38

500GB sollte sie ursprünglich sein, aufgeteilt in 2 Partitionen.
ehemals C: für Windows und D: für die Daten.
Allerdings hat sich windows 8 immer einen kleinen Teil extra als Backup-Partition einbehalten, den man nicht nutzen konnte.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

6

30.05.2013, 21:46

Zitat

4 2107392 392816639 186.3 GiB 0700 Basic data partition

Könnte das Laufwerk C gewesen sein?

Zitat

5 392816640 934830079 258.5 GiB 0700 Basic data partition

Könnte das Laufwerk D gesesen sein?
Waren beide Partitionen mit NTFS formatiert?
Auf welcher Partition befinden sich die wichtigsten Daten?

Hast Du die Möglichkeit, eine vollständige Kopie auf einer weiteren Festplatte anzulegen? Das wäre im Prinzip der nächste Schritt.

7

30.05.2013, 21:54

Zwischendrin möchte ich dir schonmal wirklich herzlich für deine Hilfe danken!
Ich finde es unglaublich, wie schnell es hier jemanden gibt, der weiterhelfen möchte!

Das größere war Laufwerk D, genau.
Auf dem befinden sich auch die wichtigen Daten. C ist irrelevant, nur an D muss ich heran.
Habe auch eine externe Festplatte hier, auf der sind über 500GB frei, also könnte man dort das Backup aufspielen, hierbei bräuchte ich nur deine Anweisungen, da ich leider noch unerfahren bin.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

8

30.05.2013, 22:15

Mit welchem Dateisystem ist die externe Festplatte formatiert? (FAT32, NTFS oder ?)
Sind auf ihr wichtige Daten abgespeichert? Dann wäre es etwas riskant, sie für die folgenden Rettungsversuche zu verwenden. Die Idee besteht darin, eine vollständige Kopie der defekten Festplatte in einer Abbilddatei anzufertigen und mit dieser dann zu arbeiten, weil man nie weiß, wie lange die alte Festplatte noch funktioniert.

Benötigt wird eine hinreichend große Partition, die idealerweise mit einem Linux-Dateisystem (z. B. ext3) formatiert wurde. NTFS ginge theoretisch auch, jedoch ist die Unterstützung dafür nicht perfekt.

Welche Knoppix-Version verwendest Du? Falls Dir das unbekannt sein sollte: Welches Ausgabe liefern der folgenden Befehle?

Quellcode

1
2
uname -r
which ddrescue

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (02.06.2013, 10:36)


9

30.05.2013, 22:29

Im Moment sind da noch teilweise wichtige Daten drauf, aber diese werde ich über den Rest der Nacht einfach auf meinen alten Ersatzlaptop kopieren und die Externe Festplatte dann mit einem LINUX_Dateisystem formatieren.
Allerdings ist es mit der Windows-eigenen Formatierungsoption nur möglich mit "exFAT" zu formatieren, ist das ausreichend? oder muss ich mir noch ein Programm runterladen, um mit "ext3"zu formatieren?

Laut voreingestelltem Desktop-Hintergrund der Knoppix-CD verwende ich Knoppix 7.0

auf Eigabe der Befehle erhalte ich:

knoppix@Microknoppix:~$ uname -r
3.6.11
knoppix@Microknoppix:~$ which ddrescue
/usr/bin/ddrescue

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

10

30.05.2013, 23:43

Du hast vermutlich Knoppix 7.0.5 und kannst für die Kopieraktion das Programm ddrescue verwenden.

Knoppix 7.0.5 kommt mit mehreren Festplattenpartitionierungsprogrammen. Einfach zu bedienen ist GParted. Das findet man im Menü "Einstellungen". Falls Du ein Handbuch für das Programm GParted benötigst, findest Du es zum Beispiel hier: http://gparted.sourceforge.net/display-d…-manual&lang=de

Für ddrescue findest Du ein Handbuch in englischer Sprache unter http://www.gnu.org/software/ddrescue/man…cue_manual.html

Anzumerken ist noch, dass man die neu formatierte Festplatte vorerst nur unter Linux benutzen kann. Für Windows benötigt man einen speziellen Treiber.

Für die geretteten Dateien benötigt man einen passenden Datenträger (Festplatte, USB-Stick, ...)

Wenn das Abbild erst einmal erstellt ist, kann man versuchen, die Datenpartition in das Dateisystem einzubinden und die Dateien zu retten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus2008« (02.06.2013, 10:40)


11

02.06.2013, 15:53

Hello again!

habe jetzt die externe Festplatte soweit geleert und nach einigen Schwierigkeiten auch mit ext3 Formatiert.


Nun aber das nächste Problem:
Ich sehe durch die Erklärung zu ddrescue nicht ganz durch.
Könntet ihr mir vielleicht eine kurze Abfolge der genauen Befehle nennen, die ich eingeben muss, damit der Kopiervorgang gestartet wird?


Und wenn der beendet ist, dann installiere ich doch, wenn ich es richtig verstanden habe, den Treiber unter Windows, um von der Externen lesen zu können, und kopiere mir dann die geretteten Daten in das Windows-System, oder?

Mal wieder Vielen Dank im Voraus!

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

12

02.06.2013, 16:45

Zitat

Und wenn der beendet ist, dann installiere ich doch, wenn ich es richtig verstanden habe, den Treiber unter Windows, um von der Externen lesen zu können, und kopiere mir dann die geretteten Daten in das Windows-System, oder?
Mit der Knoppix-CD kann man folgendermaßen vorgehen:
  1. Knoppix auf dem System mit der defekten Festplatte booten.

  2. Die formatierte externe Festplatte für das Abbild der defekten anschließen und mit dem Dateimanager in das Dateisystem einbinden. In der Adressleiste des Dateimanagers erfährt man den Namen des Einhängepunkts (zum Beispiel /media/sdb1). Diesen benötigt man später noch.

  3. Ein LXTerminal öffnen und beipielsweise mit dem Befehl

    Quellcode

    1
    
    fdisk -l
    die Gerätenamen der defekten Festplatten in Erfahrung bringen. Die erste interne Festplatte ist normalerweise /dev/sda.

  4. Das Programm ddrescue besitzt eine Vielzahl von Optionen. Folgt man nun http://www.cgsecurity.org/wiki/Besch%C3%A4digte_Festplatte , sollte man zuerst die meisten fehlerfreien Bereiche auf die Schnelle kopieren:

    Quellcode

    1
    
    sudo ddrescue -B -n /dev/sda /media/sdb1/abbild.img /media/sdb1/rescued.log

    Dann versucht man, soviel wie möglich von den heiklen Bereichen wiederherzustellen:

    Quellcode

    1
    
    sudo ddrescue -B -r 1 /dev/sda /media/sdb1/abbild.img /media/sdb1/rescued.log
    Wichtig ist dabei, dass "/dev/sda" der Name der defekten Festplatte sein muss. Der Pfad "/media/sdb1" ist der Einhängepunkt aus Schritt 2. Es wird davon ausgegangen, dass auf der externen Festplatte noch genügend freier Speicher für die Protokolldatei "/media/sdb1/rescued.log" vorhanden ist.

  5. Mit dem Programm testdisk http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE könnte man dann die Abbilddatei untersuchen und gegbenenfalls die Partitionstabelle (GPT) wiederherstellen lassen. Zum Starten von testdisk empfiehlt sich der Befehl

    Quellcode

    1
    
    sudo testdisk /media/sdb1/abbild.img 


Da das Anfertigen der Sicherungskopie einige Zeit dauern kann, schlage ich vor, dass Du dann wieder schreibst. Die nächsten Schritte wären dann das Einbinden der kopierten Partitionen und der eigentliche Rettungsversuch.

13

02.06.2013, 20:58

Danke!
Bei der ganzen Aktion sind 2 Probleme aufgetaucht, als ich die Externe angesteckt habe, tauchte sie nur links im Dateimanager auf, wenn ich dann per Rechtsklick auf "einbinden" geklickt habe,passierte nix weiter.
Also ging ich davon aus, dass alles ok ist und habe den Vorgang gestartet.
Nun hat sich nach ca. 2 Stunden folgendes Problem eingestellt:
Der Laptop schrubbt wie verrückt die CD im Laufwerk und hängt im Bildschirmschoner fest..
Jegliche Mausbewegung bringt nicht das normale Bild zum Vorschein, auch die Festplatte, von der kopiert werden sollte, klackt nichtmehr..

Ist das normal?

Soll ich ihn machen lassen, oder die Ausschaltung erzwingen? ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h0nk« (02.06.2013, 21:11)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

14

02.06.2013, 22:08

Zitat

Ist das normal?
Nein.

Wenn das System sich an einer Stelle festgefahren (aufgehängt) hat, kann man wohl nur noch den Neustart erzwingen. Leider weiß man danach nicht, was das Problem verursacht hat.

Nach einem Neustart würde ich zuerst den Bildschirmschoner deaktivieren. Dazu findet man im Menü "Einstellungen" ein Programm. In dessen Menü "Datei" wähle man den Punkt "Dienst abwürgen" aus und beende anschließend das Programm für die Einstellungen des Bildschirmschoners.

Danach sollte man die externe Festplatte einbinden und die Dateien abbild.img und rescued.log löschen. Das geht beispielsweise im LXTerminal mit den Befehlen

Quellcode

1
2
sudo rm -f /media/sdb1/abbild.img
sudo rm -f /media/sdb1/rescued.log 
falls die externe Festplatte unter /media/sdb1 eingehängt wurde. Andernfalls muss der Pfad angepasst werden. Danach kann man einen erneuten Datentransfer versuchen. (Das hat natürlich nur noch dann einen Sinn, wenn die interne Festplatte noch funktioniert.)

Zitat

als ich die Externe angesteckt habe, tauchte sie nur links im Dateimanager auf
Es gibt bei Knoppix kein automatisches Einbinden. Was geschieht, wenn mit der linken Maustaste auf das Laufwerk geklickt wird?

15

19.06.2013, 21:26

So, nach gefühlten Monaten harter Arbeit, nun hier das (vermutlich eher ernüchternde) Ergebnis der ganzen Aktion:

knoppix@Microknoppix:~$ sudo ddrescue -B -n /dev/sda /media/sdb1/abbild.img /media/sdb1/rescued.log


GNU ddrescue 1.16
Press Ctrl-C to interrupt
rescued: 23496 MiB, errsize: 442 GiB, current rate: 0 B/s
ipos: 157760 KiB, errors: 242, average rate: 2972 KiB/s
opos: 157760 KiB, time since last successful read: 43 s
Finished
knoppix@Microknoppix:~$ sudo ddrescue -B -r 1 /dev/sda /media/sdb1/abbild.img /media/sdb1/rescued.log


GNU ddrescue 1.16
Press Ctrl-C to interrupt
Initial status (read from logfile)
rescued: 23496 MiB, errsize: 442 GiB, errors: 242
Current status
rescued: 55649 MiB, errsize: 411 GiB, current rate: 0 B/s
ipos: 476940 MiB, errors: 1682, average rate: 30373 B/s
opos: 476940 MiB, time since last successful read: 49.5 m
Finished

Ich habe dann, wie empfohlen, testdisk gestartet und unter den ganzen Optionen dann die Analyse der Abbilddatei gestartet, das läuft gerade noch.
Was kann ich dann danach tun, um die defekten Teile der Tabelle zu reparieren?

Nach dem Beenden des Suchlaufes, bekomme ich folgende Anezige:

TestDisk 6.14-WIP, Data Recovery Utility, September 2012
Christophe GRENIER <[email]grenier@cgsecurity.org[/email]>
[url]http://www.cgsecurity.org[/url]

Disk /media/sdb1/abbild.img - 498 GB / 464 GiB - CHS 60635 255 63

Partition Start End Size in sectors

1 P MS Data 69 20971588 20971520 [NO NAME]
2 P MS Data 103881224 103887397 6174 [Boot]
3 P MS Data 103887416 103893589 6174 [Boot]
4 P MS Data 103893608 103899781 6174 [Boot]
5 P MS Data 103899784 103902663 2880 [EFISECTOR]
6 P MS Data 103902664 103905543 2880 [EFISECTOR]
7 P Mac HFS 199153174 326752535 127599362 [~X^D]







[ Quit ] >[Deeper Search] [ Write ]
Try to find more partitions

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h0nk« (19.06.2013, 21:42)


klaus2008

Meister

Beiträge: 2 688

Geschlecht: Männlich

16

20.06.2013, 09:05

Hallo!

Im Beitrag #3 fand gdisk folgendes heraus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
****************************************************************************
Caution: Found protective or hybrid MBR and corrupt GPT. Using GPT, but disk
verification and recovery are STRONGLY recommended.
****************************************************************************
Disk /dev/sda: 976773168 sectors, 465.8 GiB
Logical sector size: 512 bytes
Disk identifier (GUID): 453B9773-44BD-4E0D-B86A-8A2F2BEC2B35
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 34, last usable sector is 976773134
Partitions will be aligned on 2048-sector boundaries
Total free space is 2029 sectors (1014.5 KiB)

Number Start (sector) End (sector) Size Code Name
1 2048 616447 300.0 MiB EF00 EFI system partition
2 616448 1845247 600.0 MiB 2700 Basic data partition
3 1845248 2107391 128.0 MiB 0C01 Microsoft reserved part
4 2107392 392816639 186.3 GiB 0700 Basic data partition
5 392816640 934830079 258.5 GiB 0700 Basic data partition
6 934830080 976773119 20.0 GiB 2700 Basic data partition
Die Ausgabe von testdisk

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
TestDisk 6.14-WIP, Data Recovery Utility, September 2012
Christophe GRENIER <[email]grenier@cgsecurity.org[/email]>
[url]http://www.cgsecurity.org[/url]

Disk /media/sdb1/abbild.img - 498 GB / 464 GiB - CHS 60635 255 63

Partition Start End Size in sectors

1 P MS Data 69 20971588 20971520 [NO NAME]
2 P MS Data 103881224 103887397 6174 [Boot]
3 P MS Data 103887416 103893589 6174 [Boot]
4 P MS Data 103893608 103899781 6174 [Boot]
5 P MS Data 103899784 103902663 2880 [EFISECTOR]
6 P MS Data 103902664 103905543 2880 [EFISECTOR]
7 P Mac HFS 199153174 326752535 127599362 [~X^D]
sieht dem nicht besonders ähnlich. Daher würde ich die "Deeper search"-Option ausprobieren.

17

20.06.2013, 23:18

ok, getan, hier das Ergebnis:

TestDisk 6.14-WIP, Data Recovery Utility, September 2012
Christophe GRENIER <[email]grenier@cgsecurity.org[/email]>
[url]http://www.cgsecurity.org[/url]

Disk /media/sdb1/abbild.img - 498 GB / 464 GiB - CHS 60635 255 63
Partition Start End Size in sectors
>D MS Data 69 20971588 20971520 [NO NAME]
D MS Data 2048 616447 614400 [SYSTEM]
D MS Data 2054 616453 614400 [NO NAME]
D MS Data 673083 679256 6174
D MS Data 679256 685429 6174 [Boot]
D MS Data 2107392 392816639 390709248
D Mac HFS 71553816 199153177 127599362 [~X^D]
D MS Data 103875051 103881224 6174
D MS Data 103881224 103887397 6174 [Boot]
D MS Data 103881243 103887416 6174
D MS Data 103887416 103893589 6174 [Boot]
D MS Data 103887435 103893608 6174
Structure: Ok. Use Up/Down Arrow keys to select partition.
Use Left/Right Arrow keys to CHANGE partition characteristics:
P=Primary D=Deleted
Keys A: add partition, L: load backup, T: change type, P: list files,
Enter: to continue
FAT32, blocksize=8192, 10 GB / 10 GiB

Das sieht ja irgendwie nochmal ganz anders aus..
Was kann ich nun noch tun?
Oder ist somit alles verloren?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h0nk« (28.06.2013, 11:43)


Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop