25.09.2018, 13:57 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias26

Anfänger

Beiträge: 4

Geschlecht: Männlich

1

26.10.2013, 21:48

Medion NAS Server Festplatte nicht mehr erreichbar

Guten abend Forum, hallo Linux Freunde

Ich legte mir im Dez 2012 ein Medion Heimnetzlaufwerk NAS-System mit Festplatte mit 3 TB zu. Produkt ID (MD 86729), welche ich jeden Monat 1-2 starte und meinen Kram (Bilder und Video) ablege.
Nun nach 2 Wochen Urlaub im Spanien und Türkei kam so einiges zusammen auf meinem Laptop und das sollte verschoben werden auf besagte Platte (angeschlosssen über LAN-Kabel)
Zwar wird der Server unter Netzwerkverbindungen angezeigt aber auf die Platte komm ich nicht mehr, keine Ahnung warum.
Im Medionkundencenter sagte man nur Einschicken bitte, eine Datensicherunf wird NICHT vorgenommen. Kann also im schlimsten Fall bedeuten das die Platte getauscht wird und alles funktiniert nur alle Bilder sind weg, was ich auf keinen Fall zulassen möchte.

Da ich schonimmer ein Windows Typ bin, sagte mir ein Arbeitskollege benutze mal dieses und jenes Programm. Nix half mir. Ein zweiter Anruf bei Medion, da sagte man mir. Bauen sie die platte doch aus und versuchen Sie selber eine Datenrettung. Gemacht Getan.

Nun ist die Platte angeschlossen via SATA an einen Desktop PC, nach einfänglichen Schwierigkeiten wird Sie erkannt im Bios, nur nicht im Windows. Und wenn man einen Laufwerkbuchstaben verteilt kommt danach immer die Auffordung der Formatiertung (NEIN NEIN)

Gleicher Kollege sagte dann das das Dateisystem anders sein könnte (Ich kannte Nur FAT und NTFS). Ext2 3 4 XFS und so sind Neuland für mich. Aber ich versuchte, bis heute leider erfolglos.

Versuchte die Freeware EXT2.v51. -> das brachte mich soweit das ich Platte nun endlich mal sah. Irgendwie ist Sie zweigeteilt. Ein 200GB Teil welchen ich nach einigen Versuchen im Programm sehen und mit arbeiten konnte, was aber anscheint nur der, ich will es mal, "Steuerungsteil" es Servers ist nennen und der Große Rest. und das konnte ich machen was ich wollte. nix klappte, egal was ich versuchte.

Andere Programme auch kein Erfolg. DiskInternal Partition Recovery . XFS Recovery . Ubunto --> Disk läßt sich nicht einhägen .

Und nun Koppix, meine letzte Hoffnung.
Den Beitrag zur Datensicherung unter http://de.wikibooks.org/wiki/Knoppix-Handbuch/_Datenrettung habe ich gelesen und unter blkid kommt das raus

knoppix@Microknoppix:~$ blkid
/dev/cloop0: LABEL="KNOPPIX_FS" TYPE="iso9660"
/dev/sda1: UUID="b814e176-8126-4ca9-a32f-31d6d35d5f27" TYPE="ext2"
/dev/sda2: UUID="ecfe1045-a5f9-41b8-93e4-82ed37ec23bb" TYPE="xfs"
/dev/sdc1: LABEL="WINDOWS 7" UUID="28CE3A88CE3A4DF6" TYPE="ntfs" Festplatte C C D E Sind eine Große Platte
/dev/sdc2: LABEL="Daten" UUID="302421BD242186C6" TYPE="ntfs" Festplatte D
/dev/sdd1: LABEL="System-reserviert" UUID="CA44B23444B2235D" TYPE="ntfs" Festplatte M keine Ahnung
/dev/sdd2: LABEL="Multimedia" UUID="3C18307118302BF0" TYPE="ntfs" Festplatte E
/dev/sdb1: LABEL="DR BLURAY" UUID="06DCAB16DCAAFF55" TYPE="ntfs" Festplatte G auch eine Große Platte
/dev/zram0: UUID="17ad0875-d280-44f4-8968-7fab38c03752" TYPE="swap"
/dev/sde1: LABEL="PENDRIVE" UUID="1BEF-2768" TYPE="vfat" USB Stick mit Knoppix gebootet

die SDA1 und SDA2 müsste die Kaputte sein 1 der kleine Teil und 2 der große Rest
was /dev/zram0 ist weiß ich nicht???

Weiter nach Handbuch WIKI -------------> fdisk -l kommt das

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
knoppix@Microknoppix:~$ fdisk -l

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


Disk /dev/sda: 3000.6 GB, 3000592982016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 364801 cylinders, total 5860533168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disk identifier: 0x00000000

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 4294967295 2147483647+ ee GPT
Partition 1 does not start on physical sector boundary.

Disk /dev/sdc: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xe1ef15bb

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdc1 2048 307202047 153600000 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc2 307202048 1953521663 823159808 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdd: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xe1ef15a2

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdd1 * 2048 206847 102400 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd2 206848 1953521663 976657408 7 HPFS/NTFS/exFAT

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sdb'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


Disk /dev/sdb: 2000.4 GB, 2000398934016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders, total 3907029168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x2849d4e7

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdb1 2048 3907026943 1953512448 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sde: 8019 MB, 8019509248 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 974 cylinders, total 15663104 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xae06ae06

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sde1 * 2048 15663103 7830528 c W95 FAT32 (LBA)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich erkennt einiges wieder, anderes wiederrum ist absolut irritierent, und jetzt bitte ich um Hilfe

keiner Nachtrag: Habe ich möglicherweise mit dem Programm EXT2.v.051 die Platte so falsch eingestellt das nichts mehr geht ????


MFG Matthias

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

2

27.10.2013, 00:03

Hallo!

Zitat

Nun ist die Platte angeschlossen via SATA an einen Desktop PC, nach einfänglichen Schwierigkeiten wird Sie erkannt im Bios, nur nicht im Windows.
Das ist verständlich, wenn es sich um eine Festplatte handelt, deren Partitionen mit Linux-/Unix-Dateisystemen formatiert wurden.

Zitat

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.
An dieser Stelle würde ich den Befehl

Quellcode

1
gdisk -l /dev/sda
ausführen. gdisk ist ein Programm analog zu fdisk, kann aber mit GPT umgehen.

Vorausgesetzt, dass die Partiton /dev/sda2 mit dem xfs-Dateisystem formaitert wurde, würde ich

Quellcode

1
sudo xfs_check /dev/sda2
ausprobieren.

Gruß
Klaus

Matthias26

Anfänger

Beiträge: 4

Geschlecht: Männlich

3

27.10.2013, 19:06

Hallo Klaus, danke für deine Antwort.

knoppix@Microknoppix:~$ gdisk -l /dev/sda
GPT fdisk (gdisk) version 0.8.5

Partition table scan:
MBR: protective
BSD: not present
APM: not present
GPT: present

Found valid GPT with protective MBR; using GPT.
Disk /dev/sda: 5860533168 sectors, 2.7 TiB
Logical sector size: 512 bytes
Disk identifier (GUID): DA8F1B95-DCF0-47E3-997F-190A7C8A369D
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 34, last usable sector is 5860533134
Partitions will be aligned on 2048-sector boundaries
Total free space is 2925 sectors (1.4 MiB)

Number Start (sector) End (sector) Size Code Name
1 2048 999423 487.0 MiB 8200 mitraswap
2 999424 5860532223 2.7 TiB 0700 second

------

der 2. Befehl:

knoppix@Microknoppix:~$ sudo xfs_check /dev/sda2
xfs_check: error - read only 244736 of 2097152 bytes
XFS: failed to find log head
FEHLER: Protokoll head/tail wurde nicht gefunden, führen Sie xfs_repair
aus



knoppix@Microknoppix:~$ xfs_repair
Aufruf: xfs_repair [Optionen] Gerät

Optionen:
-f Das Gerät ist eine Datei
-L Protokoll auf Null setzen erzwingen. Tun Sie dies als
letzten Ausweg.
-l logdev Gibt das Gerät an, auf dem das externe Protokoll liegt.
-m maxmem Maximaler Wert von Speicher zum benutzen in Megabyte.
-n Unveränderlicher Modus, prüft das Dateisystem nur auf
Schäden.
-P Vorher holen abgeschaltet.
-r rtdev Gibt das Gerät an, auf dem der Echtzeitbereich liegt.
-v Ausführliche Ausgabe.
-c subopts Dateisystem-Parameter ändern - xfs_admin benutzen.
-o subopts Standardverhalten überschreiben, bezogen auf Handbuchseite.
-t interval Berichtsintervall in Minuten.
-d Gefährliche Reparatur.
-V Version anzeigen und beenden.

--------Hoffe was ich jetzt mache ist richtig?

knoppix@Microknoppix:~$ xfs_repair /dev/sda2
Phase 1 - Superblock finden und überprüfen...
Phase 2 - ein internes Protokoll benutzen
- Null-Protokoll...
xfs_repair: lesen fehlgeschlagen: Eingabe-/Ausgabefehler
XFS: failed to find log head
zero_log: Kopf/Fuß des Protokolls kann nicht gefunden werden
(xlog_find_tail=5), wird trotzdem auf Null gesetzt
cd /dev/sda

xfs_repair: libxfs_device_zero schreiben fehlgeschlagen: Eingabe-/Ausgabefehler

-----------

der 1. Befehl nochmals aufgefühlt zum Testen brachte das zum Vorschein:

knoppix@Microknoppix:~$ sudo xfs_check /dev/sda2
xfs_check: /dev/sda2 ist ungültig (die ersten 512 Bytes können nicht gelesen werden)

-----------

knoppix@Microknoppix:~$ blkid
/dev/loop0: UUID="3cf6b5cc-ee2a-41ae-a340-6eec505bcaf1" TYPE="ext2"
/dev/cloop0: LABEL="KNOPPIX_FS" TYPE="iso9660"
/dev/sdc1: LABEL="WINDOWS 7" UUID="28CE3A88CE3A4DF6" TYPE="ntfs"
/dev/sdc2: LABEL="Daten" UUID="302421BD242186C6" TYPE="ntfs"
/dev/sdd1: LABEL="System-reserviert" UUID="CA44B23444B2235D" TYPE="ntfs"
/dev/sdd2: LABEL="Multimedia" UUID="3C18307118302BF0" TYPE="ntfs"
/dev/zram0: UUID="9a3a3e24-dbab-40f2-942c-4b76f851e8aa" TYPE="swap"
/dev/sde1: LABEL="PENDRIVE" UUID="1BEF-2768" TYPE="vfat"

-----------

knoppix@Microknoppix:~$ fdisk -l

Disk /dev/sdc: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xe1ef15bb

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdc1 2048 307202047 153600000 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdc2 307202048 1953521663 823159808 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdd: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xe1ef15a2

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdd1 * 2048 206847 102400 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd2 206848 1953521663 976657408 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sde: 8019 MB, 8019509248 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 974 cylinders, total 15663104 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xae06ae06

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sde1 * 2048 15663103 7830528 c W95 FAT32 (LBA)


-----------

Matthias26

Anfänger

Beiträge: 4

Geschlecht: Männlich

4

27.10.2013, 19:18

Ups....

nach einem Neustart stand ein TANZENDER Matthias vorm PC.
Ich bedanke mich vielmals dafür.

Kann ich oder sollte ich die Platte jetzt wieder in den NAS server wieder einbauen ohne Gefahr?
oder
Kann ich die Platte im Windows starten ohne das was passiert?

Werde nun erstmal einen mehrtägigen Kopierakt starten (ubs 3.0 Platte kaufen :) )

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias26« (27.10.2013, 19:45)


Matthias26

Anfänger

Beiträge: 4

Geschlecht: Männlich

5

27.10.2013, 19:51

Um solch einem Maleur nicht nochmal gegenüber zustehen, was kann ich tun bwz was wäre zukaufen?

Home Server aufbauen?
Festplatten spiegeln?
2. NAS Server kaufen?

Ich habe noch einen alten Big CHief Tower in der Ecke stehen Pentium 5 oder so, ist sowas benutzbar dafür?

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 695

Geschlecht: Männlich

6

27.10.2013, 21:20

Hallo Matthias!

Zitat

xfs_repair: lesen fehlgeschlagen: Eingabe-/Ausgabefehler
[...]
xfs_repair: libxfs_device_zero schreiben fehlgeschlagen: Eingabe-/Ausgabefehler

Es liegt vermutlich ein ernstes Problem mit der Festplatte vor.
Der Befehl blkid zeigt keine Festplattenpartitionen /dev/sda1 und /dev/sda2 mehr an. Findet das BIOS beim Booten noch diese Festplatte? Falls das nicht der Fall sein sollte, würde ich den Rechner ausschalten, das SATA-Kabel an dieser Festplatte abnehmen und erneut anschließen. Vielleicht wird beim nächsten Booten diese Festplatte wieder erkannt. (Bei meinen WD-Festplatten funktioniert das. Die haben nämlich die Angewohnheit, alle paar Wochen plötzlich zu verschwinden. (: )

Nachdem der erste Reparaturversuch nun fehlgeschlagen ist, gibt es verschiedene Optionen. Einerseits könnte man den Reparaturversuch wiederholen, vielleicht zuerst mit den Optionen -v -n.
Vermutlich wäre es auch keine schlechte Idee, eine vollständige Kopie der Festplatte mit dem Programm ddrescue auf einer neuen Festplatte anzulegen. Dann könnte man Rettungsversuche an der Kopie durchführen.
Außerdem bietet das Programm xfs_repair noch die Möglichkeit "-d Gefährliche Reparatur". Zu den Reparaturmöglichkeiten siehe auch das Zitat im Beitrag Nummer 36 im Thema Dateisystem schreiben

Ein regelmäßiges Backup eines Servers ist immer empfehlenswert, um bei einem Festplattenausfall möglichst wenig Verluste zu erleiden.

Gruß
Klaus

7

25.10.2014, 14:37

Was soll das?

Du antwortest in einem 1 Jahr alten thread ohne auf diesen Bezug zu nehmen und verwendest Text aus einem meiner postings.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop