06.06.2020, 05:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

24.12.2019, 11:26

Externe Festplatte wird nicht mehr erkannt

Guten Morgen Community von Knoppix :) .
Ich benötige bitte eure Hilfe, es geht um ein Festplattenproblem. Habe nämlich bei Google nen bisschen recherchiert, ob man damit Linux noch etwas machen kann

Wäre nett, wenn ihr mir dabei helfen könnt, bitte.

Geht um folgendes Problem, siehe Problemschilderung:
Ich habe vor ein paar Tagen, einen normalen USB-Stick an den stationären Pc ( derzeit W7 64Bit) angeschlossen. Plötzlich erschien die Meldung: ...USB-Überspannung.. (konnte nicht mehr alles genau lesen, war zu schnell weg). Habe sonst keine Probleme mit dem USB-Stick. Ob die Ursache daran lag... glaube eher weniger.

Dann auf einmal , wurde meine externe USB-Seagate Portable Expansion + Festplatte nicht mehr angezeigt.
Weder unter Arbeitsplatz oder in der Datenträgerverwaltung. Sondern nur noch im Geräte-Manager, aber als Laufwerk ?( ,
  1. Wenn man jetzt die Festplatte eingesteckt lässt und der Pc hochfährt bleibt er kurz vor dem Desktop hängen. Erst nachdem entfernen der Festplatte, geht es wie gewohnt weiter.
  2. Bin mir nicht sicher, ob das Geräusch von der Festplatte schon so war. Man hört so ein dauerhaftes piepen.
  3. Die Treiberaktualisierung unter Geräte-Manager funktioniert auch nicht -> Treiber wird nicht installiert -> Fehlgeschlagen
    Habe schon alles versucht, ohne Erfolg.
  4. Auch das Löschen der USB-Ports sowie Tools (GetDataBack, TestDisk ( dauert ewig...) , die Tools hängen sich mit der Zeit dann auf ,, keine Rückmeldung laut Task-Manager".
  5. Auch das Anschließen der Festplatte an den SATA-Port funktionierte nicht.
  6. Auch das Anschließen an einem anderen Pc / Notebook, ohne Erfolg.
  7. Ob das mit der Ereignisanzeige etwas zu tun hat...

Habe leider nur nen Link: https://imgur.com/a/ePXC3jz zu den Bildern bzw. Screenshots
Da im Anhang diese zu groß sind oder sonst nicht gut lesbar wären.

Bitte um Verständnis.

Gruß Trooper

Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

2

24.12.2019, 15:05

Hallo.
Plötzlich erschien die Meldung: ...USB-Überspannung.. (konnte nicht mehr alles genau lesen, war zu schnell weg)

Diese und ähnliche Meldungen kenne ich noch von Windows 7.
Ich hatte einen neuen Stick rein gesteckt. Bei mir kam immer die Meldung „Dieser USB-Stick ist nicht Formatiert soll er Formatiert werden?“.
Ich hatte dann in der Systemsteuerung den USB auf Autostart gestellt. Versuch das mal. Vielleicht löst das auch dein zweites Problem.
Sollte der Stick dann Starten wird von Windows die BOOTEX.LOG des USB gestartet das dann alle Treiber für diesen Stick Installiert.
Gruß ubuntuli

Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

3

24.12.2019, 17:16

Wenn man jetzt die Festplatte eingesteckt lässt und der Pc hochfährt bleibt er kurz vor dem Desktop hängen

Das kann auch an der UEFI BIOS Einstellung liegen.
Die Bootreihenfolge ist nicht genau definiert.
0. USB/DVD
1. HDD
2. Andere
müsste richtig sein.

4

24.12.2019, 19:44

Systemsteuerung den USB auf Autostart
Der USB-Autostart ist drin. Bei anderen USB Geräten wird gleich die Anzeige angezeigt... Hardware wurde hinzugefügt / erkannt.
Außerdem erscheint dann gleich der Ordner wie man die Dateien öffnen möchte. Steht aber auch in der Systemsteuerung auf: Alle Geräte automatisch wiedergeben.

Die Bootreihenfolge stimmt, habe da auch nichts verändert.
Er fährt soweit ganz normal hoch, bis kurz vor dem Desktop -> Willkommen steht.
Sowie hier:




Weiß jemand warum Koppix nicht zum Desktop bootet bei nem Notebook?
Sehe immer nur diesen Fortschritt und nichts passiert ?(

»Trooper« hat folgende Datei angehängt:
  • CIMG5420.JPG (60,65 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 26.12.2019, 15:17)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Trooper« (24.12.2019, 20:05)


Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

5

24.12.2019, 21:16

Die Meldung „Hardware wurde erkannt“ unter Windows 7 ist meistens falsch.
Sie wird nicht wirklich richtig erkannt wenn keine Treiber installiert sind.
Dein letztes Bild kommt mir bekannt vor, ich glaube das hatte ich mal gesehen.Ich wollte Knoppix auf einem UEFI BIOS starten.
Du musst beim Starten „2. Andere“ benutzen NICHT USB/DVD.Dann muss USB Knoppix zu sehen sein. Den musst Du anklicken.

6

24.12.2019, 22:38

Die Meldung „Hardware wurde erkannt“ unter Windows 7 ist meistens falsch.
Sie wird nicht wirklich richtig erkannt wenn keine Treiber installiert sind.
Dein letztes Bild kommt mir bekannt vor, ich glaube das hatte ich mal gesehen.Ich wollte Knoppix auf einem UEFI BIOS starten.
Du musst beim Starten „2. Andere“ benutzen NICHT USB/DVD.Dann muss USB Knoppix zu sehen sein. Den musst Du anklicken.


Sorry, verstehe gerade nur Bahnhof. Was genau meinst du mit ,,2. Andere" benutzen?

Habe Knoppix ja auf eine DVD gebrannt und im Bios dann CD/DVD ausgewählt zum Booten, funktioniert ja auch soweit.

Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

7

24.12.2019, 23:29

Ich habe zwei Themen in vier Sätzen gemeint.
Letzteres.
0. USB/DVD
1. HDD
2. Andere
Wenn dein UEFI BIOS so eingestellt ist muss dass nicht heißen das unbedingt der USB als erstes starten muss. Ich meine in diesem Fall das Du dann 2. Andere wählen musst das Du USB Knoppix starten kannst.

8

24.12.2019, 23:47

Ich habe zwei Themen in vier Sätzen gemeint.
Letzteres.
0. USB/DVD
1. HDD
2. Andere
Wenn dein UEFI BIOS so eingestellt ist muss dass nicht heißen das unbedingt der USB als erstes starten muss. Ich meine in diesem Fall das Du dann 2. Andere wählen musst das Du USB Knoppix starten kannst.
Habe es mal so jetzt eingestellt, ohne Erfolg.
Es passiert einfach nichts.

Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

9

25.12.2019, 05:01

O.K. dieses Bild ist schon ziemlich genau. Bei dir startet 1.CD/DVD 2.HDD 3.USB.
Du musst HDD eine Position nach unten schieben danach USB ganz nach oben. 1.USB 2.CD/DVD 3.HDD. Die Reihenfolge zuerst HDD bewegen kenne ich von älteren Rechnern. Da konnte ich zwar USB nach oben schieben aber nicht mehr DVD Starten weil sich HDD nicht automatisch nach unten bewegt hat.Das kann bei deinem BIOS so sein muss aber nicht.

pit234a

Fortgeschrittener

10

25.12.2019, 11:09

ob man damit Linux noch etwas machen kann


Hallo.

In dem, was du uns beschreibst, steckt sehr viel Windows-Slang, den ich gar nicht verstehe.
Das fängt bei der ominösen Fehlermeldung mit der Überspannung an. Ich kann das absolut nicht einordnen und weiß gar nicht, was das bedeuten mag.
Natürlich habe ich eine Vorstellung davon, was eine Überspannung ist. Ein USB-Stick ist aber ein passives Gerät, es bringt keine eigene Stromversorgung mit und wenn es da eine Überspannung gibt, die von deinem PC bemerkt und von deinem Betriebssystem gemeldet wird, kann sie jedenfalls nicht von einem passiven Gerät verursacht werden.

Wenn also eine solche Fehlermeldung erscheint, wenn ein passives Gerät eingesteckt ist (und sonst nichts), dann denke ich an folgende Möglichkeiten:
-Falsche Meldung, kann ignoriert werden
-Fehler auf dem Motherboard des PCs (das die entsprechenden Spannungen zur Verfügung stellt)(und deshalb auch alles killen kann, was daran angeschlossen ist).
-Möglicherweise eine Art Virus, die solche Meldungen produziert.
Wenn zusätzlich auch noch ein aktives Gerät eingesteckt ist (also eines, das eine eigene Spannungsversorgung hat), könnte eine Überspannung auch von diesem produziert werden.
Dann denke ich mir:
-Überspannung ist schlecht und macht alles kaputt. Ein solcher Fehler auf einem peripheren Gerät könnte alle Geräte zerschießen, die gleichzeitig am MotherBoard angeschlossen waren inklusive des Motherboard selbst.

Nun lese ich deinen Bericht weiter (den ich wirklich nicht verstehe!) und das liest sich für mich wie ein Bericht zu einem schwerwiegenden HW-Problem. Nicht nach einem Bericht über Fehler deines Betriebssystems. Aber ausschließen kann ich das nicht, zumal ich dein System ja gar nicht kenne.

Was kann da nun Knoppix helfen?
Es kann keine defekte HW heilen!
Knoppix ist ein GNU/Linux-Live-System, das zum Anschauen gemacht wurde. Es zeigt, wie ein Linux-System aufgebaut sein kann und soll Lust machen auf mehr. Es ist kein spezielles Live-System für gezielte Anwendungen, sondern es bringt eine ganze Vielzahl an Programmen mit, die man mal ausprobieren kann.
Damit kann Knoppix vollkommen unabhängig von deinem installierten System benutzt werden. Es erkennt auch ziemlich zuverlässig HW, auch angeschlossene Laufwerke und Dateisysteme auf diesen. Es kann unverschlüsselt FAT, NTFS, ich glaube in der neuen Version auch ExFAT, alle ext-Typen, einige HFS und UFS und XFS und JFS und BTRFS. Wenn deine Medien in einem dieser Dateisysteme formatiert sind und keinen HW-Defekt haben und nicht verschlüsselt sind, dann kannst du sie problemlos auch in Knoppix einbinden und auslesen.

Anders gesagt: Knoppix kann dir bei der Diagnose deines Problems evtl helfen.

Es gibt auch diverse Tools zur Datenrettung, falls so etwas noch möglich ist. Doch die gibt es allesamt auch für Windows-Systeme und das einfache Reparieren eines defekten NTFS-Dateisystems macht man sogar besser dort.
Also, ja, es könnte auch evtl zur Datenrettung eingesetzt werden, aber hier passiert nichts automatisch und man muss die Tools kennen, die man anwenden möchte und obwohl ich so etwas noch nie mit Windows gemacht habe, sehe ich spontan keine Vorteile, es mit einem Knoppix zu machen, das du ja auch noch gar nicht kennst.

pit234a

Fortgeschrittener

11

25.12.2019, 11:25

Habe Knoppix ja auf eine DVD gebrannt und im Bios dann CD/DVD ausgewählt zum Booten, funktioniert ja auch soweit.


Hast du die DVD überprüft? Das ist wichtig. Es gibt dafür auch einen Cheatcode, testcd oder so etwas. Wenn du beim Booten F1 bis F3 probierst, solltest du ihn finden.
Sodann bootet die DVD natürlich langsam und gerade das Starten des Desktops kann mehrere Minuten dauern. Manchmal gelingt das auch gar nicht, weil Knoppix doch nicht alle HW richtig behandeln kann. Ein wenig kann man da wieder an Bootoptionen spielen, was aber nur gelegentlich Erfolg hat.

Viel flotter und besser geht Knoppix von einem USB-Stick und dann solltest du natürlich auch von diesem Booten können und dazu brauchst du eine andere Bootreihenfolge oder musst in ein Bootmenü springen, aus dem heraus du den Stick anwählen kannst.

Das alles wird dir aber nicht weiter helfen. Deine externe Platte ist sicher hin und mit etwas Pech hat auch dein Motherboard einen Schaden abbekommen.
Es macht nicht viel Sinn, sich da mit Knoppix abzuarbeiten. Wenn ohne Platte alles gut ist und geht, nimm es wie es ist. Schmeiß die Platte weg und nimm dein Backup.
Ganz offensichtlich hat Windows Probleme mit der Platte und erkennt darauf kein Dateisystem. Du kannst dir das in der Konsole etwas genauer ansehen und auch mal einen checkdsk anwerfen, wenn die Platte nach erfolgreichem Start auch erfolgreich erkannt wurde. Ich kenne die Befehle für Windows nicht, aber das sollte sich im Internet finden.
So ähnlich könntest du das auch in einem Knoppix machen, wenn du es denn laufen hättest.

Wenn du kein Backup hast und die Daten auf der Platte unbedingt wieder haben musst, gibt es professionelle Hilfe für so etwas. Die kostet aber ein wenig Geld.
Bei externen Platten gibt es immer die Chance, dass nur der Kontroller kaputt ist und nicht die Platte selbst. Wenn man das Gehäuse zerlegt, kann man die Platte ausbauen und entweder an einem anderen externen Gehäuse anschließen oder direkt in einem PC einbauen. Das würde ich jedenfalls probieren.

12

25.12.2019, 11:50

O.K. dieses Bild ist schon ziemlich genau. Bei dir startet 1.CD/DVD 2.HDD 3.USB.
Du musst HDD eine Position nach unten schieben danach USB ganz nach oben. 1.USB 2.CD/DVD 3.HDD. Die Reihenfolge zuerst HDD bewegen kenne ich von älteren Rechnern. Da konnte ich zwar USB nach oben schieben aber nicht mehr DVD Starten weil sich HDD nicht automatisch nach unten bewegt hat.Das kann bei deinem BIOS so sein muss aber nicht.
Habe es jetzt so eingestellt. Es sieht zwar soweit gut aus :) dank dir :thumbsup: , wenn der schwarze Blackscreen nur nicht wäre 8| , nach dem Booten kurz bevor das Logo von Linux Knoppix erscheint. Siehe Bild:

Erstes Bild:







1. Hast du die DVD überprüft?

2. Das alles wird dir aber nicht weiter helfen. Deine externe Platte ist sicher hin und mit etwas Pech hat auch dein Motherboard einen Schaden abbekommen.

3. Bei externen Platten gibt es immer die Chance, dass nur der Kontroller kaputt ist und nicht die Platte selbst. Wenn man das Gehäuse zerlegt, kann man die Platte ausbauen und entweder an einem anderen externen Gehäuse anschließen oder direkt in einem PC einbauen. Das würde ich jedenfalls probieren.

1. Habe die DVD geprüft. Da wurde mir vorhin ein Fehler beim Image angezeigt. Jetzt geht die DVD aber, siehe auch die neuen Bilder. Nur eben ist jetzt die Sache mit dem komischen Blackscreen.

2. Das mit der Meldung der Überspannung war dies ( Bild von Google) würde sagen zu 100 % das war die gleiche Meldung:
Habe sonst keine weiteren Probleme bemerkt.




3. Ich habe von der Festplatte das Gehäuse entfernt und dann die USB-Schnittstelle entfernt sodass ich dann die Festplatte an den SATA-Anschluss anschließen kann, intern am Pc. Wurde aber trotzdem von Windows nicht erkannt. Genau so, wenn man die Festplatte mit dem USB-Schnittstelle einsteckt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trooper« (25.12.2019, 12:16)


Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

13

25.12.2019, 12:42

Hallo pit234a.
Fehlermeldung mit der Überspannung an. Ich kann das absolut nicht einordnen und weiß gar nicht, was das bedeuten mag.

Das ist ein falscher und völlig Sinnloser Fehler bei Microsoft Windows. Wenn Windows Startet wird wie jedes Betriebssystem das macht die Hardware geprüft und alle angeschlossenen Geräte. Wenn Windows beim Hochfahren den USB nicht eindeutig zuordnen kann erscheint dieser Fehler.

Ja Trooper ich habe geahnt das diese Frage kommen kann. Die Knoppix die Du benutzt ist eine amd64bit Version. Dein BIOS ist auf 32bit eingestellt deshalb der black screen. Du kannst dein BIOS vielleicht auf 64bit einstellen dann kann Knoppix Starten. ABER dein Windows 7 ist bestimmt eine 32bit Version. Das kannst Du irgend wo im Setup ich glaube unter Version sehen. Wenn das BIOS auf 64bit gestellt wird kann es bei Windows zu Problemen kommen. Du solltest nach dem Umstellen auf 64bit zuerst Windows prüfen ob noch alles wie vorher funktioniert.Das kann funktionieren ich hatte 2012 mein Windows 7 auch auf 64bit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubuntuli« (25.12.2019, 12:57)


14

25.12.2019, 13:15

Hallo pit234a.
Fehlermeldung mit der Überspannung an. Ich kann das absolut nicht einordnen und weiß gar nicht, was das bedeuten mag.

Das ist ein falscher und völlig Sinnloser Fehler bei Microsoft Windows. Wenn Windows Startet wird wie jedes Betriebssystem das macht die Hardware geprüft und alle angeschlossenen Geräte. Wenn Windows beim Hochfahren den USB nicht eindeutig zuordnen kann erscheint dieser Fehler.

Ja Trooper ich habe geahnt das diese Frage kommen kann. Die Knoppix die Du benutzt ist eine amd64bit Version. Dein BIOS ist auf 32bit eingestellt deshalb der black screen. Du kannst dein BIOS vielleicht auf 64bit einstellen dann kann Knoppix Starten. ABER dein Windows 7 ist bestimmt eine 32bit Version. Das kannst Du irgend wo im Setup ich glaube unter Version sehen. Wenn das BIOS auf 64bit gestellt wird kann es bei Windows zu Problemen kommen. Du solltest nach dem Umstellen auf 64bit zuerst Windows prüfen ob noch alles wie vorher funktioniert.Das kann funktionieren ich hatte 2012 mein Windows 7 auch auf 64bit.
Also bei dem Notebook ist W7 64Bit installiert und ich habe mir diese ISO Datei geladen: KNOPPIX_V8.6-2019-08-08-DE . Jetzt bin ich doch etwas verwirrt ?(
Oder das Bios ist separat auf 32Bit, glaube ich aber jetzt weniger. Müsste doch auch mit dem normalen 64Bit auch im Bios so sein.
Konnte dort kein Eintrag / Hinweis finden.

pit234a

Fortgeschrittener

15

25.12.2019, 13:20

3. Ich habe von der Festplatte das Gehäuse entfernt und dann die USB-Schnittstelle entfernt sodass ich dann die Festplatte an den SATA-Anschluss anschließen kann, intern am Pc. Wurde aber trotzdem von Windows nicht erkannt. Genau so, wenn man die Festplatte mit dem USB-Schnittstelle einsteckt.

Wie gesagt: Platte im Arsch.
Ich glaube nicht, dass du da mit Knoppix etwa anderes sehen kannst und dass Datenrettungs-SW noch was nutzen kann. Dazu müsste die Platte zumindest ja erkannt werden. Datenrettungs-SW wird immer auf ein Gerät angewendet, das man grundsätzlich noch ansprechen kann. Präziser: man muss die Festplatte noch auslesen können (woher sollen sonst denn auch die Daten kommen). Dazu muss dann wenigstens das Gerät erkannt werden und ansprechbar sein.
Konkret: man würde als erste Maßnahme versuchen, ein Image der Platte zu erstellen. (so lange sie noch halbwegs funktioniert, macht man einen Klon und arbeitet dann an dem oder weiteren Kopien). Dazu muss kein Dateisystem und keine Partition erkannt werden. Aber man muss die Platte selbst auslesen können und dazu muss sie als Gerät erscheinen.

Du solltest das natürlich noch mit Knoppix probieren.

Die Knoppix die Du benutzt ist eine amd64bit Version. Dein BIOS ist auf 32bit eingestellt deshalb der black screen.

Bist du irgendwie Hellseher?
Es wurde bisher doch gar nicht gesagt, welches Knoppix da benutzt wird. In einem Bild war erkennbar, dass es sich um 8.6 handelt. Live. Von DVD. Das sagt einem doch gar nichts über eine Windows version oder eine BIOS-Einstellung.

Nochmal zum mitschreiben oder besser nachlesen und etwas vereinfacht gesagt:
Knoppix selbst ist 32Bit. Punkt. 32Bit läuft auch auf 64Bit-CPU und mit 64Bit-Kernel. Hier ist mit Knoppix das Live-Image gemeint.
Genauer hingeschaut besteht Knoppix nicht nur aus dem Live-image, sondern es hat auch eine Art Boot-Magie. Hier wird erkannt, welche CPU vorhanden ist und demgemäß entweder 64Bit oder 32Bit Kernel gebootet.
Es wird auch erkannt, ob BIOS oder (U)EFI und entsprechend gebootet.
In diesem Fall wird der 64Bit Kernel genommen und Knoppix damit im BIOS-Modus gestartet.
Es startet auch und funktioniert.

Bis auf den grafischen Modus.
Der scheint nicht zu funktionieren. Das könnte
-an der HW liegen, die nicht unterstützt wird (wobei dann meist nicht in den Grafik-Modus gewechselt wird)
-gar nicht wirklich der Fall sein, sondern nur sehr lange dauern (was evtl mit Bootoption no3d besser werden könnte)
-an der defekten DVD liegen.
Es kommt sehr viel häufiger vor, als allgemein angenommen, dass bereits Downloads aus dem Internet fehlerhaft sind. Deshalb ist die Überprüfung der Downloads und später der Medien sehr wichtig. Dazu gibt es Quersummen, die man vergleichen kann.
Knoppix liefert die Quersummen auf der DVD mit aus und kann sich daher selbst überprüfen (wie sicher das gegen eine Manipulation durch bösartige Fremde ist, mag uns nun nicht weiter interessieren). Wenn der Test einen Fehler aausgibt, stimmt etwas mit der DVD nicht und Fehlfunktionen sind zu erwarten.

16

25.12.2019, 13:30


Der scheint nicht zu funktionieren. Das könnte
-an der HW liegen, die nicht unterstützt wird (wobei dann meist nicht in den Grafik-Modus gewechselt wird)
-gar nicht wirklich der Fall sein, sondern nur sehr lange dauern (was evtl mit Bootoption no3d besser werden könnte)
-an der defekten DVD liegen.
Es kommt sehr viel häufiger vor, als allgemein angenommen, dass bereits Downloads aus dem Internet fehlerhaft sind. Deshalb ist die Überprüfung der Downloads und später der Medien sehr wichtig. Dazu gibt es Quersummen, die man vergleichen kann.
Knoppix liefert die Quersummen auf der DVD mit aus und kann sich daher selbst überprüfen (wie sicher das gegen eine Manipulation durch bösartige Fremde ist, mag uns nun nicht weiter interessieren). Wenn der Test einen Fehler aausgibt, stimmt etwas mit der DVD nicht und Fehlfunktionen sind zu erwarten.
- Die DVD habe ich nochmal frisch gebrannt und überprüft mit dem Brenn-Programm. Wenn es ja sich installiert lässt und auch im Boot Vorgang bis kurz vor dem Logo bootet. Kann es ja eigentlich nicht an der DVD sein. Schließe ich mal definitv aus. ( Sonst probiere ich mal nen anderes ISO-Image von nem anderen Server)
- Ist zwar schon ein etwas älteres Notebook, aber jetzt auch nicht so ein Oldtimer. Würde ich eher auch ausschließen mal.
- Sonst warte ich einfach mal 15 Min oder länger und schaue was passiert.
- Ansonsten gebe ich mal den Befehl knoppix no3d ein.

Update:
Befehle ausgeführt:
knoppix testcd ausgeführt -> 1 Fehler gefunden -> Lade andere ISO Datei herunter.
knoppix no3d ausgeführt -> noch nicht
knoppix 3d ausgeführt -> noch nicht
knoppix64 ausgeführt -> 15 Minuten gewartet , immer noch schwarzer Bildschirm.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Trooper« (25.12.2019, 14:24)


pit234a

Fortgeschrittener

17

25.12.2019, 13:36

überprüft mit dem Brenn-Programm.


Knoppix gibt verschiedene Prüfsummen mit. Die liegen auf dem Server parat. Damit kannst du den Download auch prüfen und dann mit dem Brennprogramm natürlich auch. Das macht letztlich nichts anderes, als der Selbsttest.

Beiträge: 779

Geschlecht: Männlich

18

25.12.2019, 14:53

Trooper der black screen war für mich die einzige logische Erklärung die ich noch kenne wo das BIOS 32bit noch eine Rolle spielen kann. Wenn dein Windows und das BIOS 64bit ist hat dieser Fehler eine andere Ursache die ich noch nicht kenne.

Nein pit234a ich bin kein Hellseher. Ich kenne seit V7.4 kein Knoppix die nicht auf einem 64bit Rechner installiert werden kann. Die Knoppix 6.1 iso die ich habe ist eine 32bit und kann nicht auf 64bit BIOS Installiert werden. Bei der V6.7 bin ich mir nicht sicher die habe ich noch nicht auf einem 64bit Rechner probiert.

19

25.12.2019, 15:09

Bin jetzt dann mal weg.

Werde es heute Abend nochmal probieren.
Aber bei Windows steht dran unter Systemeigenschaften: Windows 7 Home Edition - 64 Bit Betriebssystem. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

pit234a

Fortgeschrittener

20

25.12.2019, 19:15

knoppix testcd ausgeführt -> 1 Fehler gefunden -> Lade andere ISO Datei herunter.
knoppix no3d ausgeführt -> noch nicht
knoppix 3d ausgeführt -> noch nicht
knoppix64 ausgeführt -> 15 Minuten gewartet , immer noch schwarzer Bildschirm.


Wäre schön, wenn du einen Erfolg hättest und auch melden könntest. Bei Nichterfolg ebenfalls.

knoppix64 will den 64Bit-Kernel zwingen. Das brauchst du nicht, weil die Bootmagie das automatisch richtig macht.
Die anderen Versuche könnten eher Zielführend sein.

Die Sache mit dem 32Bit Bios kannst du knicken. So etwas gibt es gefühlte 50 Jahre schon nicht mehr. Dein Rechner ist 64Bit und Knoppix kommt damit auch klar.
Der "Blackscreen" kommt ja erst lange nach dem Booten und Betreten des Init-Level 5. Er kommt also, während die Grafik gestartet wird und weil du eine Nvidia-Karte drin hast, sollte Knoppix das auch gut können.
Eigentlich.
Ich sehe aber auch, dass die NVIDIA als Nummer 1 und nicht Nummer 0 ausgegeben wird. Die erste Karte sollte eigentlich Nummer 0 sein. Wie Knoppix das genau macht, weiß ich nicht. Es gibt aber neuere GraKa, die quasi zwei in einer sind, um damit einmal eher Strom zu sparen und das andere Mal mehr Leistung zu haben. Solche Karten werden in der Freien Welt grundsätzlich schlecht unterstützt. Mit Linux sollte das gehen und Knoppix sollte damit irgendwie zurecht kommen...
Normalerweise ändert sich die Auflösung durchaus auch schon auf der Konsole, bevor der grafische Modus tatsächlich gestartet wird. Man sieht ja die HW-Erkennung in grüner Schrift, also Graphics und Sound und danach eine Reihe von Modulen, die geladen werden (in weißer Schrift). Zu diesem Zeitpunkt werden auch benötigte Module für die Grafik geladen und dann beim System Setup auch benutzt. In dieser Zeit schaltet dann die Grafik auch bereits die Auflösung auf der Konsole um und erst nachdem das System Setup durch ist, geht es nach runlevel 5 und die graphische Oberfläche wird gestartet. Aber nicht auf der gleichen Konsole, dazu gleich mehr.
Nun kann ich mir durchaus vorstellen, dass es eine "Verwirrung" im Knoppix gibt und die Grafik auf der falschen Karte oder am falschen Monitor, falls es da mehrere gibt, ausgegeben wird. Auf deinem Bildschirm bleibt es dann dunkel.
Ich kann mir das zwar vorstellen, aber das ist weit davon entfernt, zu behaupten, es ist so und so und das und das passiert da. Deshalb verstehst du sicher, dass man erst mal eine getestete und funktionierende DVD haben möchte, bevor man hier Seitenweise spekuliert.
Und Schwierigkeiten mit Grafik sind nicht so selten und deshalb gibt es einige Cheatcodes, womit man das Verhalten der Grafik beim Booten beeinflussen kann. no3d ist für mich eh Standard, 3D will doch eh niemand, das ist nur Gimmick. Es gibt aber noch einige weitere, ich glaube nocompiz oder ähnliche. Du findest sicher ganz leicht eine Doku zu den Cheatcodes, sollten die Texte nicht ausreichen, die im Knoppix direkt mitgeliefert sind.
Extrem kann man dann Knoppix auf vollkommen "ungrafisch" starten. Die Grafik nutzt einen eh nicht viel, wenn man ein Problem mit defekter Platte hat.

Zu den Konsolen.
Viele Leute haben keinen blassen Schimmer von GNU/Linux und was das eigentlich ist und kennen deshalb nicht das Konzept von Konsolen und ich halte mich mit Erklärungen immer zurück, weil es auch niemanden interessiert, wenn er Knoppix mal ausprobiert. GNU/Linux ist ein Unix-artiges Betriebssystem und die Grafik und weitere SW laufen auf ihm (oder auch nicht). Aber, auch dann, wenn die Grafik läuft, bleibt ein GNU/Linux darunter und kann auch so benutzt werden. Die Schnittstelle des Anwenders zu seinem Betriebssystem wird als Konsole bezeichnet und traditionell kann die auch Remote laufen und weil Unix als Mehrbenutzer-System konzipiert wurde, startet es für gewöhnlich auch gleich mehrere Konsolen. Knoppix tut das auch. Man sieht es halt nicht. Denn eine Konsole wird gleich für die Grafik benutzt und in den Vordergrund geschaltet. Das ist die Konsole 5.
Ah, es ist bei mir Konsole 5. Aber es kann auch gut sein, dass ich das mal geändert habe.
Nicht geändert habe ich aber Konsole 0,1,2,3 und 4. Wenn ich etwas geändert habe, dann die Anzahl der Konsolen reduziert, weil viele Systeme gleich mal ein dutzend davon starten und so viele braucht man nicht.
Die Konsolen kann man anwählen durch drücken der Tastenkombination STRG+ALT+Fn, wobei n dann von 1 losgeht. STRG+ALT+F1 schaltet also auf Konsole 0 und STRG+ALT+F2 auf Konsole 1 und so weiter.

Bei (meinem) Knoppix läuft auf:
Konsole 0: die Bootmeldungen (wie in deinem Bild zu sehen, mit den bunten Schriften un der Meldung, dass die grafische Oberfläche gestartet wird.
Konsole 1: Login-Prompt mit eingeloggtem root
Konsole 2: dito
Konsole 3: dito
Konsole 4: System-Meldungen und Fehler
Konsole 5: Grafik
und weiter werden keine benutzt.

Das ist eine wichtige Sache und kann sehr hilfreich sein. Du hast nun diesen "Blackscreen", vom dem wir nicht wirklich wissen, was er bedeutet, außer, dass keine Grafik richtig geladen wird.
Nun kannst du mit den Tasten STRG+ALT+F1 bis STRG+ALT+F5 mal durch schalten (vielleicht auch noch weiter gehen) und einfach mal sehen, ob du denn da was siehst und was du da denn siehst. Das alleine könnte vielleicht schon weiter helfen.

Aber, vielleicht ist auch nur der Fehler auf der DVD Schuld und ich erzähle wieder lauter Zeugs, dass niemanden interessiert, weil kaum jemand das jemals braucht.

pit234a

Fortgeschrittener

21

25.12.2019, 19:40

Nein pit234a ich bin kein Hellseher. Ich kenne seit V7.4 kein Knoppix die nicht auf einem 64bit Rechner installiert werden kann. Die Knoppix 6.1 iso die ich habe ist eine 32bit und kann nicht auf 64bit BIOS Installiert werden. Bei der V6.7 bin ich mir nicht sicher die habe ich noch nicht auf einem 64bit Rechner probiert.


Es geht hier nicht um Installation. Es geht um das Booten von Live-DVD. Und warum in Gottes Namen sollte irgendwer heute Knoppix 6.1 von DVD booten oder auf einem PC installieren wollen?
Ich lehne mich damit weit aus dem Fenster, aber ich behaupte mal, dass auch eine Knoppix 4.x, die ich hier vielleicht noch irgendwo rumliegen habe, auf einem 64Bit-PC booten würde, wenn ich nur suchen täte und es dann probierte. Die hat dann womöglich noch keinen 64Bit Kernel, aber bootet eben mit 32Bit Kernel und funktioniert auch, kann aber eben nur 4G RAM maximal, wenn ich mich nicht gerade verrechnet habe.

Egal. Es gibt derzeit kein Knoppix, das pur 64Bit wäre. Also selbst dann, wenn irgendwie das BIOS eines 64Bit-Rechners auf 32Bit gestellt worden wäre, könnte Knoppix ohne Änderung und ohne Zutun damit gebootet werden, wie eben auf einem 32Bit System auch. Knoppix hat mit 32Bit oder 64Bit keine Probleme und verursacht auch keine "Blackscreens" deswegen.

Du hast unheimlich viel Erfahrung und ein Gedächtnis wie'n Elefant. Aber aus deinem Gedächtnis und deiner Erfahrung darfst du nicht schließen, dass immer die gleichen Probleme bei Anderen auftreten, die du schon kennst. Analyse eines Problems heißt genau nicht: "das kenne ich schon, hatte ich auch schon mal". Das kann mal stimmen und schneller sein, aber fast immer ist eine ausgiebige Fehlersuche wirklich besser.

Der Beitrag von »ubuntuli« (25.12.2019, 19:52) wurde vom Autor selbst gelöscht (25.12.2019, 19:54).

23

25.12.2019, 23:39

Also:

Die DVD hatte scheinbar irgendwie nen Fehler drauf, funktioniert jetzt leider nicht mehr. Als ich den Befehl testcd angewendet habe, stand dran 1 Fehler gefunden.
Habe daraufhin nochmal die DVD neuformatiert und beim Brennvorgang kam die Meldung dann ,,die DVD nicht mehr so funktionieren wie gehabt und evtl. Fehler beinhalten."

- Denn im Boot Menü kommt immer die Abfrage nach einem USB-Device.

- Irgendwie erkennt es die DVD auch nicht mehr als diesen Datenträger an. Habe im Bios nichts verändert.

Habe jetzt ein USB-Stick verwendet, dieser ist 14,8 GB groß insgesamt. Aber leider jetzt beim Bootvorgang, kommt diese Meldung:
Wohl zu klein :(


pit234a

Fortgeschrittener

24

26.12.2019, 00:09

Habe daraufhin nochmal die DVD neuformatiert und beim Brennvorgang kam die Meldung dann ,,die DVD nicht mehr so funktionieren wie gehabt und evtl. Fehler beinhalten."

Du musst den Download verifizieren und wenn der stimmt, also, wenn das ISO korrekt ist, dann kannst du das brennen. Oder auf einen Stick schreiben.

- Denn im Boot Menü kommt immer die Abfrage nach einem USB-Device.

Woher kommt die nun?
Vielleicht, weil du die Bootreihenfolge geändert hast?
Keine Ahnung, aber das hat jedenfalls nichts mit irgendeinem Knoppix zu tun. Zu der Zeit weiß doch das System noch gar nichts von Knoppix!

- Irgendwie erkennt es die DVD auch nicht mehr als diesen Datenträger an. Habe im Bios nichts verändert.

Dann ist die DVD nicht in Ordnung!!!
Bei funktionierenden DVDs bootet Knoppix wunderbar und ohne Komplikationen von diesem Medium, es braucht nur sehr lange...

Habe jetzt ein USB-Stick verwendet, dieser ist 14,8 GB groß insgesamt. Aber leider jetzt beim Bootvorgang, kommt diese Meldung:
Wohl zu klein

Die Meldung bezieht sich auf das Overlay und das braucht man zunächst eigentlich gar nicht, es ist aber absolut sinnvoll im Umgang mit Knoppix. Dabei braucht man in etwa einen 8G Stick. Etwa 5G (ganz grob) für das eigentliche Live-System und wenigstens 500M für die Overlay. Es gibt aber keine Zwischengrößen bei Sticks und deshalb ist die Antwort 8G für Knoppix eine gute Antwort.
Ein 16G Stick sollte also immer ausreichend sein.
Immer!!!

Deshalb natürlich die nächste Frage: wie hast du denn diesen Stick erstellt?
Da die Knoppix-DVD bei dir nicht funktioniert hat, kannst du das doch eigentlich gar nicht machen? Oder, du musst sehr viel Wissen haben und dann bräuchtest du hier keine Fragen mehr zu stellen.

25

26.12.2019, 11:31

1. Wie prüft man denn genau die ISO Datei auf die Prüfsumme hin?
Habe dazu im Internet ein Befehl gefunden unter der Eingabeaufforderung (DOS) -> https://www.youtube.com/watch?v=PQwHwkqf0nA
Wenn ich aber den Befehl ausgebe erhalte ich diese Meldung:

C:\Users\Name>CertUtil -hashfile "C:\Users\Name\Desktop\KNOPPIX_V8.6-2019-08-08-
DE (2).iso SHA256

CertUtil: -hashfile-Befehl ist fehlgeschlagen: 0x80070002 (WIN32: 2)
CertUtil: Das System kann die angegebene Datei nicht finden.


Die Summe stimmt doch normalerweise zu 99,9 % bei den Downloadservern.


Muss ich wohl einen Kollege fragen, glaube nicht das ihr euch mit Windows so gut auskennt oder ?(


2. An der Bootreihenfolge habe ich nichts verändert. Kann mir das auch nicht erklären. Glaube die DVD ist hinüber.


3. Den USB-Stick habe ich mit dem Tool: UNetbootin erstellt. Wegen der Meldung Partition ist zu klein, kann ich mir auch nicht erklären.
Bin nur ein Laie in Linux :( .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trooper« (26.12.2019, 12:28)


pit234a

Fortgeschrittener

26

26.12.2019, 13:38

1. Wie prüft man denn genau die ISO Datei auf die Prüfsumme hin?

Bei mir hatte das ein Brennprogramm eingebaut, das automatisch eine Prüfsumme für ein iso ausgibt. Auf dem Server stehen ja mehrere Prüfsummen und eine davon sollte so ein Programm dann schon können.

Die Summe stimmt doch normalerweise zu 99,9 % bei den Downloadservern.

Theoretisch sollte das eigentlich immer komplett stimmen und die Prüfsummen dienen auch dem Nachweis der Echtheit der Quelldateien, also, dass nicht ein Bösewicht auf den Gedanken kommt, seine Schadsoftware Knoppix zu nennen und zu verbreiten. In der Praxis kommt es aber immer wieder zu Fehlern in der Datenübertagung. TCP/IP ist nicht so sicher, wie man annehmen sollte. Das liegt aber eher an Kompressionsverfahren, die zur Übertragung genutzt werden. Ich erinnere mich, dass ich letztlich ein iso wenigstens viermal runter laden musste, bis die Checksumme schließlich tatsächlich passte.

3. Den USB-Stick habe ich mit dem Tool: UNetbootin erstellt.

Ich glaube gelesen zu haben, dass es besser geht mit Rufus. Habe aber davon wirklich keinen Plan.
Hast du denn nicht irgendwo etwas Unix-artiges laufen? Keinen Mac oder so? Nur Windows?
Persönlich bin ich gezwungen, beruflich Windows zu nutzen. Aber da sind alle installierten Anwendungen vorgegeben und ich darf nichts zusätzlich installieren und habe dazu auch keine Lust.
Privat nutze ich seit langer Zeit ausschließlich OpenSource und finde, dass man damit sehr viel besser arbeiten kann. Es mag nicht so perfekt sein und an manchen Ecken klappern, aber ich baue mir einen Desktop, wie er mir gefällt und nutze Programme, die nützlich sind, ohne dauernd von irgendwas geärgert zu werden.
Naja.

Zurück zum Thema: ich glaube nicht, dass Knoppix dir bei irgendwas helfen würde, was deine defekte Platte angeht. Insofern solltest du nicht zu viel Energie da rein stecken. Ist natürlich immer doof, wenn etwas bei einem selbst nicht geht, das anderswo offenbar keine Probleme macht. Es wäre vielleicht auch überhaupt mal schön, doch was anderes zu sehen, als immer nur Windows und gerade, weil Win7 ja quasi zu Ende ist und du da ja erneuern musst, wäre ein Ausritt in die Freie Welt vielleicht ganz interessant. Erfahrungsgemäß werden die Erwartungen der meisten Endanwender aber enttäuscht und sie kehren sehr schnell wieder zurück zu Windows, das ja perfekt ist und speziell für sie gemacht.

27

26.12.2019, 14:29

Update:
Es hat funktioniert:
Ist schon mal gelöst.

-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA256
d842e842e18a78465e5ffba0ea205917b0d2a02dc3b46c81bf292d723288fdea *KNOPPIX_V8.6-2019-08-08-DE.iso

Habe es vorhin mit der DVD nochmal probiert, es zeigt immer noch den Blackscreen an. Die DVD ist da wohl nicht dran Schuld.[attach]1123[/attach]
Da bin ich gestern nicht mehr dazu gekommen, folgendes noch auszuprobieren:
  • ISO auf USB spielen per Rufus
  • Befehl ausführen von no3d






»Trooper« hat folgende Datei angehängt:
  • ISO.jpg (47,31 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.01.2020, 09:15)

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 743

Geschlecht: Männlich

28

26.12.2019, 15:57

Hallo!

Die Diskussion ist schon relativ fortgeschritten. Trotzdem möchte ich daruaf hinweisen, dass die neueste Knoppix-Version KNOPPIX_V8.6.1-2019-10-14-DE.iso ist. Mit einem aktuellen System würde ich diese verwenden. Bei einem ältern Intel-System wie die 2. Generation der i7-Core-Prozessoren von etwa 2011 könnte aber durchaus eine alte Version geeigneter sein. Es wird als letzte CD-Version KNOPPIX_V7.2.0CD-2013-06-16-DE.iso angeboten.

Es kommt vor, dass in neueren Knoppix-Versionen keine Unterstützung für ehemals populäre Festplattencontroller mehr enthalten ist. Wechseln des Anschlusses hilft dann manchmal. Es gibt auch Systeme mit USB 3 Anschlüssen, die trotzdem nur von den USB 2.0 Ports booten.

Mit den wiederbeschreibbaren Medien DVD-RW habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Meistens vertrugen sie nur wenige Überschreibungen. Das mag aber an der Kombination aus Laufwerk und Medium liegen. Bei Medien des Typs CD-RW war es noch etwas schlechter.

Attraktive Bootoptionen für Knoppix sind
  • knoppix nodrm nomodeset nodrm no3d vesa
  • knoppix nodrm nomodeset nodrm nofb no3d vesa
  • fb1280x1024


Bei einem vorhanden zweiten System könnte man einen Knoppix-Terminalserver starten und per PXE-Boot Knoppix über das Netzwerkkabel starten. Dann gäbe keine defekten optischen Medien zu berücksichtigen.

Bekannt scheint zu sein, dass die Festplatte einen physikalischen Defekt im Sektor 0 aufweist. Mit der Festplatte wird keiner noch viel Freude haben. Vielleicht ist das ein Garantiefall. Die einzige sinnvolle Option ist eine vollständige, sektorweise Kopie, sofern ein physikalischer Zugriff möglich ist. Von Veränderungen am physikalischen Medium ist abzusehen.

Die Festplatte sollte auf keinen während des Bootvorgangs Fall angeschlossen sein. Knoppix und Windows werden dann immer wieder einen Zugriff auf den Datenträger versuchen und so das System lahmlegen.

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zu viel von den anderen Beiträgen wiederholt habe.

Gruß
Klaus

29

26.12.2019, 20:01



Attraktive Bootoptionen für Knoppix sind
  • knoppix nodrm nomodeset nodrm no3d vesa
  • knoppix nodrm nomodeset nodrm nofb no3d vesa
  • fb1280x1024



Gruß
Klaus


Mal ne Nebenfrage zu den Bootoptionen, diese muss man ja beim Boot-Start eingeben oder?
Wie kann man da mehrere Befehle eingeben?
Siehe Beispiel Bild:



Kann man Befehle auch in diesem Boot-Vorgang eingeben, wenn ja wie?


pit234a

Fortgeschrittener

30

26.12.2019, 21:05

Mal ne Nebenfrage zu den Bootoptionen, diese muss man ja beim Boot-Start eingeben oder?
Wie kann man da mehrere Befehle eingeben?


wollte das gerade in einer Live-Session mit einer VM probieren und keine einzige Bootoption hat da funktioniert!

Also, wie ich das verstanden habe wird die Argumenten-Kette immer mit einem knoppix eingeleitet und dann gefolgt von beliebig vielen Argumenten, getrennt durch Leerzeichen.
Genauso, wie das im Beitrag von klaus2008 niedergeschrieben ist. (Der kennt sich nebenbei wirklich mit Knoppix und GNU/Linux aus! und hat offenbar auch ziemlich Ahnung mit Windows).

also in Bezug auf ein eingestelltes Bild nicht
toram
sondern knoppix toram
wenn das gewünscht wird.

Nochmal: deswegen auch der Schwenk zur VM: das ist sehr stark abhängig von der verwendeten HW und nicht irgendwie ein Geheim-Rezept. VESA ist ungefähr der minimale derzeitige Standard, den eigentlich alle HW können sollte (und entsprechend low-level ist der auch für heutige Ansprüche).

Ich glaube, dass deine HW unterstützt werden sollte und dass du eher Probleme mit der Ausgabe des Bildes hast. Aber das ist Bauchgefühl.

Ansonsten: ja, deine Platte ist Schrott! Knoppix wird daran nichts ändern!

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop