19.09.2019, 17:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

06.04.2008, 15:46

Virtual Desktops bei Knoppix5.3.1

Hallo Knoppix-Freunde,
ein kleiner Fehler ist mir beim Start meiner neuesten Knoppix5.3.1-DVD auf einem DELL-Laptop sowie auf einem alten AMD K6-300 aufgefallen:

Statt der üblichen 4 virtuellen Desktops in der Kontrolleiste wird nur einer angezeigt.
Wenn ich nun per Menü diese Anzahl auf 4 einstellen will, sinds auf einmal 16 virtuelle Desktops.
Erst wenn ich die dann wieder zurückstelle auf 1, dann erscheinen die gewohnten 4 virtuellen Desktops.

Dieser Effekt scheint nicht bei allen PCs aufzutreten; bei einem MacMini und einem iMac beim Direktboot von DVD waren von vornherein 4 virtuelle Desktops eingestellt.

Alles andere scheint nach bisheriger Erkenntnis zu funktionieren.
Gruss
ziegenbock

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

2

07.04.2008, 09:45

Hallo Ziegenbock,

könnte das vielleicht was mit der grafischen Spielerrei Compiz zu tun haben ?
Compiz simuliert dir den Würfel auf einer Oberfläche.
Wenn du nun 4 einstellst, hat er 4*4 Seiten.

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

3

07.04.2008, 17:38

Hallo Ralf,
sicher hängt das mit Compiz zusammen. Ein grösseres Problem ist das nicht; und dass die Einstellung auf 4 Virtual Desktops funktioniert, hab ich ja auch geschrieben. Braucht halt ein paar Mausklicks mehr als bei den Vorgängerversionen.

Denselben Effekt habe ich inzwischen auch auf anderen PCs und Macs gefunden. Für erfahrenere Knoppixer kein Problem, aber Neu-Zugänge könnte das etwas verwirren.
meck-meck :-)

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

4

07.04.2008, 18:45

Du hattest nicht geschrieben, das bei dir Compiz läuft.
Also habe ich doch gleich gut geraten. ;-)

Macht 1,50 für die Kaffeekasse

Viel Spaß noch
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

5

07.04.2008, 19:27

Arbeitsflächen-Übersicht

Noch ein MeckMeck, wo ich grad dabei bin ;-)
Die Bezeichnung 'Virtuelle Desktops' statt Arbeitsflächen habe ich von enlightenment, hier will ich mich aber an die bei Knoppix gebräuchlichen Ausdrücke halten.
Folgendes stelle ich fest:

Wenn man ein Proggi-Fenster aufmacht, erscheint es zusätzlich stark verkleinert in der Fenster-Vorschau der Arbeitsflächen. Das erleichtert die Orientierung, wenn man seine geöffneten Programme auf mehrere Arbeitsflächen verteilen kann. Das kenne ich so auch von enlightenment bzw. von elive.

Leider ist das Management der geöffneten Programmfenster in den virtuellen Arbeitsflächen hier noch unausgereift. Die Fenster-Vorschau zeigt nur die sowieso gerade 'obenliegende' Arbeitfläche in Verkleinerung an, ausserdem nur in der ersten Vorschau-Kachel.

Interessant ist das Schmankerl, dass man geöffnete Fenster mit der Maus von einer in die nächste Arbeitsfläche schieben kann, zwar nur waagrecht, aber dafür auch zyklisch, von der letzten in die erste und umgekehrt. Allerdings schlaucht das einen Laptop mit 256er RAM doch ziemlich.
Gruss

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

6

08.04.2008, 20:32

Die Anzeige der Anwendung ist ein Feature von KDE4.
Da diese nur als Beta auf der DVD verfügbar ist, solltest du froh sein, das dein Rechner nicht gleich in Flammen aufgegangen ist. ;-)

Warten wir mal auf die nächste offizielle, und hoffen, das KDE4 bis dahin aus dem Beta raus ist.

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

7

04.06.2008, 16:38

enlightenment auf der Knoppix 5.3.1 DVD gefunden

Hallo Knoppix-Freunde,
diese nicht-dokumentierte Boot-Option der
Knoppix 5.3.1-DVD habe ich schon vor zwei Wochen gefunden, aber bisher
habe ich noch keinen Erfahrungsbericht gefunden. Deshalb mach ich mal
den Anfang.

Gibst du an der Kommandozeile nach dem Booten ein: knoppix desktop=enlightenment
dann startet Knoppix mit einer sehr interessanten Oberfläche, nämlich
Enlightenment Version 0.16.7. Die will ich nun nicht in allen
Einzelheiten hier ausbreiten, das kann jeder Interessierte für sich
selber tun. Da diese Oberfläche aber doch reizvoll, aber auch etwas
gewöhnungsbedürftig ist, hier ein paar Highlights wie auch
Stolpersteine, die ich als User herausgefunden habe.

Nachdem der
Enlightenment-Bildschirm steht, dauert es noch ca. 3 Minuten, bis das
eigentliche Menü einsatzbereit ist. Solange kannst du aber schon ein
bisschen was tun, zum Beispiel: die Enlightenment-Doc betrachten.

Etwas
lästig wirst du finden, dass immer dann, wenn du anfangen willst mit
Lesen, eine 'Tooltip' genannte Kurzanleitung ins Blickfeld poppt und du
eine Weile brauchst, bis du eine Stelle für den Mauszeiger gefunden
hast, wo dieses Popup nicht stört. Das kriegst du aber weg durch:
Rechtsklick auf den Desktop-Hintergrund, im Menü auswählen:
Tooltip-Einstellungen, dort die Anzeige der Tooltips aushaken.

Die
Menge der nutzbaren Programme dürfte dich erschlagen. Leider sind sie
nur alfabetisch geordnet und relativ wenig nach Sachgruppen in
Untermenüs gegliedert. Deshalb passen manche Menus nicht mal auf einen
1680x1050er Bildschirm, werden auch nicht gefaltet, so dass manche
Programme so garnicht zugänglich sind. Und: es braucht viel Zeit zum
Ausprobieren, ob ein Programm überhaupt im gewünschten Gebiet
einsetzbar ist, weil der Zweck eines Programms nicht immer aus dem Namen zu erschliessen ist; eine riesige kunterbunte 'Spielzeugschachtel'.

Positiv fiel mir folgendes hochfeine Schmankerl auf: Die vier Linux-üblichen Desktops
sind, wie auf dem Pager erkennbar, in zwei Paare eingeteilt. Man kann
nun vom linken in den rechten Desktop wechseln, indem man einfach mit der
Maus über den linken Rand hinweg fährt, genauso in Gegenrichtung. Auf
diese Art kann man Spreadsheets, Plakate, Zeichnungen doppelter
Bildschirmbreite erzeugen und sehr einfach handhaben. Man kann die
Anzahl und die Anordnung dieser virtuellen Desktops quasi beliebig
ausdehnen. Ich habe zum Probieren ein GNUMERIC-Spreadsheet mit
vierfacher Bildschirmbreite angelegt.

Ich freue mich auf weitere Erfahrungsberichte.
Gruss
z1e6en80ck

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 936

Geschlecht: Männlich

8

04.06.2008, 17:11

Wenn wir über das gleiche sprechen, ist das eine Alpha von E17
siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Enlightenment

Kein Wunder, das es nicht veröffentlicht wurde.

Das Sliden mit der Maus in den nächsten Bildschirm kannst du aber auch unter Compiz haben.
Irgendwo in den Tiefen der Konfiguration kannst du soetwas einstellen.


jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop