25.11.2017, 08:43 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

1

25.08.2008, 14:54

Festplatten Zwischenspeicher leeren

Hallo zusammen,
ich hab das Forum nach einem ähnlichen Problem durchsucht und leider nix gefunden, deshalb eröffne ich ein neues Thema.
Wir benutzen Knoppix als Betriebssystem auf unserem Datenbank-Server. Läuft alles wunderbar. Nur sind die Datenbanken mitunter sehr groß und nutzen sehr viel Speicher. Wenn ich eine Datenbank kopiere füllt sich der physikalische Speicher (1 GB RAM) komplett voll (bis auf 12 MB). Gibt es eine Möglichkeit den Festplatten-Zwischenspeicher per Hand zu leeren? Also irgendein Script das den Zwischenspeicher leert?
Vielen Dank im Voraus

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

2

25.08.2008, 16:23

Hallo,
schau mal
h i e r nach ;)
LG
prh

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

3

25.08.2008, 16:37

Danke für die Antwort,
leider finde ich unter dem Link nicht den passenden Befehl, da es sich ja nicht um die Festplatte handelt sondern um den RAM. Gibt es für den RAM einen ähnlichen Befehl? Vielleicht ramparm oder so? :S
Ich hab nicht viel Ahnung von Linux das will ich aber ändern.
MfG

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

4

25.08.2008, 20:29

Gibt es für den RAM einen ähnlichen Befehl? Vielleicht ramparm oder so? :S
Hi,
so einfach stelle ich mir das nicht vor, aber tatsaechlich weiss ich es auch nicht.
Link Auslagerungsdatei
Unter Linux hast du die Moeglichkeit, eine ganze Partition oder zweite Festplatte zur Auslagerung zu benutzen - diese muss dann aber speziell formatiert werden (-> qtparted)
Vorsicht beim nachtraeglichen 'Platzschaffen' auf einer Festplatte! (Stichwort 'defragmentieren').
LG
prh

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

5

26.08.2008, 14:30

Ich weiß das es unter Linux Partitionen gibt die zur Auslagerung genutzt werden können. Ich hab im Anhang ein Bild, das meine Frage unterstützen sollte.
Den Dunkelgrünen Bereich "Festplatten-Zwischenspeicher" möchte ich per Hand oder Script leeren.
Kann mir da jemand helfen?
[attach]25[/attach]

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

6

26.08.2008, 18:32

Kann leider dein BIld nicht sehen, scheinbar habe ich keine Berechtigung.

Dein Festplatten-Cache besteht aus 2 Bereichen, einmal den Cache auf dem Plattenkontroller selber (z.B. 16MB) und einem Bereich im Speicher deines Rechners.
Wenn du diesen löschen möchtest, geht das mit sync

HtH
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

7

27.08.2008, 08:57

Wenn man das Bild öffnen möchte kommt eine neue Seite, stimmts!
Auf der neuen Seite kommt die Meldung: Keine Berechtigung.
Damit du das Bild sehen kannst, musst du dich nochmal einloggen. Oben auf Anmelden klicken, Benutzdaten eingeben und dann solltest du das Bild sehen! So funktioniert das jedenfals bei mir. :thumbsup:

8

27.08.2008, 09:50

Hi,


@Ralf : Joo, so geht das ;)

Zum Problem - ich
denke, da ist nix zu löschen, da diese Bereiche vom System dynamisch
genutzt werden.(wissen tu ich das aber ned ;) )
Schau Dir die Sache mal mit der Systemüberwachung / Performancemonitor an. Ist in KDE enthalten.


Gruß Guido

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

9

28.08.2008, 10:33

So hab mal die Systemüberwachung laufen lassen und ein Diagramm so angepasst das es den benutztenSpeicher anzeigt.
So ich hab ein Bildsschirmabdruck beigelegt.
Es gibt doch bestimmt eine Möglichkeit den benutzten Speicher freizugeben, wenn es unter Windows geht wird es doch auch unter Linux gehen!
Oder hat jemand eine Idee wie man Speicher für ein Programm reserviert?
Hintergrund ist folgender: Wenn ich eine Datenbank auf den Knoppix kopiere ist der Speicher voll (siehe erstes Bild, Beitrag oben) wenn dann die Datenbank gestartet wird benötigt sie ja auch Speicher, der aber erstmal freigeschaufelt werden muss. Könnte man für den Datenbankserver zum Beispiel 512MB reservieren wäre ich ganz zufrieden.
[attach]26[/attach]

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

10

29.08.2008, 20:01

Ich habe da so einige kleine Verständnisprobleme.

Zitat

Wenn ich eine Datenbank auf den Knoppix kopiere ist der Speicher voll
Wieso kopierst du die DB auf den Rechner, ich dachte sie liegt auf der HDD vor ?

Zitat

wenn dann die Datenbank gestartet wird
Die einzigste Applikation, welche die DB laden sollte, IST die DB selber.
Also, wie kommt die DB-Datei auf den Rechner, wenn die DB selber noch nicht gestartet worden ist. ???

Der "Mount-Speicher" wird dynamisch vergeben, wenn viel da ist, wird viel benutzt.
Wenn dann aber alle Dateien geschrieben worden sind, wird er wieder frei gegeben.
Dieses Schreiben und Freigeben geschieht im Hintergrund, und kann durch einen sync forciert werden.

Ralf

PS: Wer kommt eigentlich auf das schmale Brett
  1. und installiert "entgegen aller Empfehlung" eine KNOPPIX-Live-DVD auf einen Server
  2. bedampft ihn mit einer DB
  3. spendiert ihm dabei aber nur 1GB RAM
  4. und verwendet es dann noch in einer Produktivumgebung ?
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

11

01.09.2008, 11:06

:D Verdammt ich wurde durchschaut!!!!!
Also ich erklär mal die ganze Situation:
Wir betreuen mehrere Kunden in einem Warenwirtschaftssystem, wenn Fehler auftreten oder Änderungen vorgenommen werden müssen holen wir uns die Datenbank vom Kunden. Vom Windows kopieren wir die Datenbank dann auf den Knoppix und starten diese dann mit iAnywhere. Da wir mehrere Kunden haben und nicht alle DB´s gleichzeitig laufen sollen, kann man die einzeln starten. Soviel zu deinen Fragen warum kopieren und dann starten.
So jetzt zu den Anschuldigungen bezüglich der Live-DVD :whistling:
1. Woher wusstest du das?
2. Das ganze war anfänglich ein kleines Projekt, deshalb der nicht ganz so leistungsstarke Rechner. Und deshlab die Installation einer Live-DVD.
3. Der "Server" läuft nicht in einer Produktivumgebung, hab ich auch nie behauptet. Der Rechner dient nur zum starten der Kundendatenbank und sollte er mal ausfallen kann der betreffende Programmierer, der die Datenbank benötigt, immer noch lokal starten.
Wie gesagt das ganze ist ein Projekt das versucht "laufen zu lernen".
Ich bin für jede Kritik offen aber dann sagt auch wie man es richtig macht.
Welche Version installiert man denn auf einem Rechner wenn ich im Internet nach Linux-Derivaten suche finde ich nur Live-CD´s oder DVD´s (Ubuntu, Knoppix, OpenSuse, ...)
Oder sollte ich mir da eine Server-Version zulegen, damit ich wie ein Schwein ins Uhrwerk schaue, Server-Versionen haben doch keine GUI. Und ohne GUI bin ich aufgeschmissen :S

MfG

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

12

01.09.2008, 12:12

Na super, jetzt weiß ich auch, wo dein Schuh drückt. :cursing:

Eine Live-DVD hat den Nachteil, das sich das gesamte Filesystem im RAM des Rechners abspielt.
Wenn du also eine DB von 800MB auf den Rechner schiebst, bleibt diese im RAM, was anderes hat er ja nicht.
Somit bleiben natürlich nur noch 200MB für die Anwendung.
Jede Live-CD/-DVD hat diesen Nachteil. Installiere dir also eine richtige Version, und dein Arbeitsspeicher gehört deiner Anwendung.

Es gibt unter Linux keine Unterschiede wie in Windows zwischen Server und Workstation.
Du kannst jeden Rechner als Server missbrauchen (sofern die Festplatten einen 24x7x365x3 mitmachen), und zum Server wird er, indem du die entsprechenen Pakete installierst.
Erstmal ist es ja nur ein Rechner, und dann durch das dhcpd z.B. ein DHCP-Server, oder durch named ein DNS-Server.

Meine persönliche Vorliebe ist openSUSE, andere schwören auf (K)Ubuntu. Beide haben eine grafische Oberfläche.
Bei opsenSuSE installierst du, wählst dabei minimales System aus, und gehst dann ans Feintuning, indem du dir aus der Paketliste die nötigen Pakete dazu ziehst.
Lass solche Spielereien wie KDE4 und Compize weg, die fressen nur Ressourcen und helfen deiner DB nicht wirklich.

Hier ein Download http://software.opensuse.org/
Klick dir deine Version zusammen (32-64-PowerPC, DVD-LiveCD-NetworkInstall, Bittorrent-Http-FTP) und dann gehts los.

Viel Erfolg
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

13

01.09.2008, 13:22

Der RAM wird doch aber nur belastet wenn eine Live-CD / DVD auch von dieser gestartet wird, oder?
Ich habe die Live-CD aber auf HDD installiert, die CD kommt doch gar nicht mehr zum Einsatz.

Das Problem ist, dass wir iAnywhere als Datenbankserver nutzen und wir die Live-CD von iAnywhere bekommen haben.
Ich nehm mal an das die Datenbanksoftware nicht frei ist, daher kann ich nicht irgendein Linux-Derivate nutzen.
Oder hast du schon mal Installationspakete von iAnywhere gesehen?

Ein weiteres Problem ist die Knoppix-Version 3.4, hab keine Ahnung wie man ein Update macht oder ob das überhaupt notwendig ist.

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

14

01.09.2008, 15:54

Super, die 3.4 ist mindestens 100Jahre alt.
Das die auf eurer Hardware überhaupt läuft wundert mich schon.

Wenn du die CD installierst, hast du dabei "wie auf CD" ausgewählt ?
Dann wird einfach nur der CD-Inhalt auf die Platte kopiert, und ein Bootrecord geschrieben.
Die Funktion ist immer genau die gleiche, also wird mit einer RAM-Disk gearbeitet.

Wenn ihr doch eine Lizenz der DB habt, solltest du die doch auch installieren dürfen, oder ?

Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

15

02.09.2008, 10:36

Ich bin nicht im Bilde welche Option bei der Installation ausgewählt wurde, wie du schon sagtest ist diese Version sehr alt.
Ist es denn möglich die Version zu updaten? Kernel-Update oder so und dann über KPackage die Programme aktualisieren?
Eigentlich war ja meine Frage zur Speicherauslastung, sind wir ja ganz schön abgedriftet!
So noch zwei Fragen: Wo findet man ne Anleitung zur richtigen Installation von Knoppix und wo findet man eine Anleitung zum Kernel-Update?
Danke

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

16

02.09.2008, 14:08

Also ich glaube nicht, das du die KNOPPIX 3.4 ohne Schwierigkeiten zu einer aktuellen Installation machen kannst.
Es nützt dir auch nichts ein Kernel-Update zu machen, da das Grundproblem damit nicht behoben ist.

Die Speicherauslastung ist ein Problem der Installationsweise.
Du kannst ja mal die KNOPPIX3.4 erneut installieren, obwohl ich weiterhin der Meinung bin, KNOPPIX taucht nicht zur Installtion auf HDD.
Als Installationstyp solltest du auf garkeinen Fall "Wie auf CD" wählen, sondern dann schon eher "debian-artig", aber das ist nicht meine Baustelle.
Ich meine mich erinnern zu können, das es dabei immer Probleme gab, daher auch das Statement: KNOPPIX nicht auf HDD installieren, höchstens als Poorman-Install.

Viel Glück
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

17

04.09.2008, 16:05

Danke für deine Hinweise, also ich lass die Sache so wie es ist: "never change a running system".
Ich frag erstmal nach, woher ich die Software zur Installation des Datenbankservers bekomme.
Erst dann werde ich ein neues Linux installieren, entweder Knoppix (5.3.1) oder openSUSE (11).

Ich danke dir trotzdem für die Informationen.
MfG

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

18

04.09.2008, 17:40

Böööp, falsche Antwort:

Zitat

entweder Knoppix (5.3.1) oder


Lass dir das Übel mit KNOPPIX auf HDD vom Leib.
Du wirst dabei nicht glücklich werden.
KNOPPIX ist zum Reinschnuppern in Linux gedacht, Datenrettung, etc...., ABER nicht als dauerhafte Installation.

jm2c
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

BOE-Knoppix

Anfänger

Beiträge: 10

Geschlecht: Männlich

19

05.09.2008, 09:39

Wie kannst du so reden?
Wir sind hier in einem Knoppix-Forum und du machst Knoppix schlecht, die werden dich rauswerfen aus dem Forum! :D
OK ich werd mich also für openSUSE entscheiden, wenn es dann soweit ist.
Kannst du mir noch veraten warum es ein openSUSE gibt?
Hieß das früher nicht nur SUSE? Gibt es jetzt ne richtige Kaufversion? Von Novell? Unterliegt die nicht der GNU muss die damit nicht kostenlos sein???? ?(
Jetzt muss ich mir wohl noch ein SUSE-Forum suchen. :wacko:

RalfonLinux

Erleuchteter

Beiträge: 2 931

Geschlecht: Männlich

20

05.09.2008, 11:42

KNOPPIX dient dem Kennenlernen.
Für Mehr ist es nicht entwickelt worden.
Das ist aber auch die eigene Aussage von Klaus Knopper, daher habe ich ein ziemlich ruhiges Gewissen. :D

openSUSE gibt es seit dem Novell die Jungs von SUSE aufgekauft hat.
Novell wollte die SUSE-Distribution, um damit Geld zu verdienen.
Daher ist die Boxed-Version von Novell umfangreicher, und du bekommst für deine (?) 90€ einen Installationssupport.
Weiterhin gibt es propertäre Treiber und z.B. MP3-Codecs, welche in der openSUSE fehlen.

openSuSE ist (bis auf die o.g. Einschränkung) vergleichbar dem Boxed-SUSE
DIe MP3-Codec bekommst du von Pacman, und die propertären Treiber (flashPlayer, Adobe AcrobatReader, usw..) kannst du dir auf der openSUSE-Homepage mit runter ziehen.
Mußt halt nur einem Bestätigen, das du bereit bist auf einem open=offenem System eine closed=propertäre Software einzusetzen.

Wenn ich mich richtig erinnere, ist bei der 10.3 sogar das prop-Zeug schon auf der DVD mit drauf, mußt du nur bei der Installation mit anwählen.

Viel Erfolg und viel Spaß
Ralf
Auf Wunsch gibt es nur noch Text und keine Bilder mehr in der Signatur.
Keine ? ....... :evil:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
.
    ~
   - -          M
   /V\         - *
  // \\        /V\
 /( _ )\      // \\
  ^~ ~^      /( _ )\
              ^~ ~^

prh

Profi

Beiträge: 1 248

Geschlecht: Männlich

21

05.09.2008, 12:23

Hallo,
es gibt auch Leute die Knoppix als nicht poorman auf HD haben und zufrieden sind. Es kommt halt immer auf den Einzelfall, d.h. System u. die Ansprueche drauf an.
Fuer mich persoenlich habe ich mir einen min. 10 jaehrigen Suseverzicht auferlegt-damals habe ich die 9.1 mal fuer 2 Tage installiert, und auch noch gleich in der 64-bit Version - das war fuerchterlich gruselig.
LG
prh

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop