21.04.2018, 09:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

07.02.2010, 18:44

Nur eine Partition löschen - mit dd?

Hallo,

denke mal, das könnte gehen, wenn ich weiss welche Blöcke verwendet werden (fdisk?) und die Optionen von dd richtig zusammenstellen?

In Maxis wiki-book steht sogar wie man eine ganze Platte löscht.

Er hat mir auch mal erklärt wie ich das tue, da war

dd if=/dev/zero of=/dev/hda bs=512 count=2

Die letzten 2 Optionen, verstehe ich das richtig, löschen nur 2 Blocks?

Kann man auch nur eine Partition, statt einem device angeben? - aber unter Linux stellt eine Partition ja kein Gerät dar, das man wie eine Datei beschreiben kann? Man mountet aber eine einzelne Partition, ob man bei dd diesen mountnamen angeben kann?

Danke.

Gruß

The_idealist100

PS:
übrigens habe ich hier drei Linuxbücher rumliegen - nur eben nicht genau zu dem Thema und alles gelesen habe ich noch nicht, auch wenn sich immer wieder neue Erkenntnisse einstellen, weil ein Thema von einer anderen Seite her erklärt wird. Möchte auch nicht riskieren die ganze Partition zu löschen, indem ich den Befehl falsch verwende.

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 676

Geschlecht: Männlich

2

07.02.2010, 19:42

Hallo!

Die gesamte Festplatte wird jedenfalls nicht überschrieben, nur die ersten beiden Sektoren zu 512 Bytes. Im ersten Sektor befindet sich der MBR und im zweiten gegebenenfalls die primäre GPT (siehe z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table).

Das Überschreiben der ersten 1024 Bytes bringt natürlich nicht das gewünschte Ergebnis bei "Festplatten mit 4 KByte Sektorgröße" http://www.heise.de/newsticker/meldung/F…sse-887759.html

Überschreiben einer Partition mit Nullen sollte unter Linux so möglich sein:

Quellcode

1
dd if=/dev/zero of=/dev/hda1


Gruss Klaus

3

07.02.2010, 19:58

Danke

Hallo Klaus,

danke für Deine Antwort.

Du meinst also dd tut auch etwas, ohne Angabe von einer Blockgröße und Anzahl - und ermittelt selbständig die Partitionsgröße. Nur so, weil ich nicht weiß wie ich überprüfen könnte, ob eine Partition nun wirklich gelöscht wurd. Gibt es in Linux eine Möglichkeit, einen bestimmten Block zu lesen, um zu sehen, ob er die Überschreibwerte enthält? Ich meine mit einer Adressierung von Blöcken wie man das beim Partitionieren macht. Gparted glaube ich, zeigt an, an welchem Block eine Partition beginnt und entdet (ich denke das sind logische Blöcke, die wohl mit dem Filesystem und dessen benutzter Blockgröße nichts zu tun haben, denn beim pattitionieren ist ja vorher noch nicht klar, mit welchem Dateisystem ich die Partition versehe und die Zahl der verfügbaren Blöcke wird ja schon wenn die Platte leer ist angezeigt). Ich schau noch mal ins Wiki zu ext2.

Danke.

Gruss

The_idealist100

klaus2008

Meister

Beiträge: 2 676

Geschlecht: Männlich

4

07.02.2010, 23:33

Zufallswerte zum Löschen der Festplatte

Um herauszufinden, ob die Festplatte ordentlich überschrieben wurde, kann man einen Disk Editor einsetzen. Am Ende der Seite
http://en.wikipedia.org/wiki/Disk_editor gibt es eine Liste.

Man kann anstatt /dev/zero auch /dev/urandom verwenden. Damit schreibt man "Zufallswerte" auf die Festplatte.

5

07.02.2010, 23:46

Danke - gibt es so einen Diskeditor in Knoppix?

Hallo Klaus,

danke - das mit den Zufallswerten habe ich im Wiki gesehen, den Artikel hatte ich gemeint.

Nur war ich mir zwecks der fehlenden Blockangaben beim Aufruf von dd etwas unsicher.

Gibt es so einen Diskeditor denn im Knoppix? Mein Problem ist, das ich das ja Live prüfen müsste bevor ich die Partition erneut zum remastern verwende. Wenn Du mir zu keinem konkreten tool ohne Aufwand raten kannst, suche ich gerne selbst. Vielleicht gibt es ja irgendeine shell-Anweisung mit der man testhalber(nicht vollständig) auf einzelne Blöcke der Partition lesend zugreifen kann? Mir langt eine einfach Hexausgabe der ersten 30 Byte des letzten Blocks. Dann müsste ich noch herausbekommen, wie ich den letzten Block feststelle. Dann schreibe ich zweimal einen anderen Wert über die Partition und wenn diese Bytes des letzten Blocks sich 2x geändert haben ist es gut, denke ich.

Danke Dir.

Für heute mache erst einmal Schluss.

Gruss

The_idealist100

M4xi

Profi

Beiträge: 1 150

Geschlecht: Männlich

6

08.02.2010, 16:44

Lies Deine Blocks ein und schreibe sie in eine Datei.
Dann guck sie Dir mit hexdump an.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop