28.11.2014, 22:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

21.01.2012, 13:34

Live-CD konfiguriert für meine Netzwerke / Rechner ...

Hallo,
hab keine Ahnung, ob ich bei den Startproblemen richtig bin und ob ich vielleicht einfach nur unglückliche Suchbegriffe gewählt habe und daher eine Anleitung übersehen...
Vor ein paar Jahren hatte ich mal neben meinem Windows-System, das ich für berufliche Zwecke brauche, eine Linux-Installation laufen, doch die beiden haben sich eben doch immer "gebissen", irgendwann kam es immer dazu, dass eines von beiden nicht mehr bootete. Dennoch würde ich weiter gerne mit einem Linux-System, wenigstens gelegentlich arbeiten und hatte auch schonmal eine Knoppix-Live-CD, die mir viel Freude bereitete. Nur war da halt natürlich nicht mein W-Lan konfiguriert etc. und ich überlege nun:
Ist es möglich, das Teil auf Festplatte zu planen, zu konfigurieren und dann zu brennen oder ähnliches? Dass quasi die Netze, in denen ich mich öfter aufhalte, mein Drucker und solche Konfigurationen schon gespeichert sind?
Und wenn es möglich ist: Schafft man das als einfacher PC-User, der technisch nicht so viel Wissen und Können mitbringt, schon gleich gar nicht auf Linux-Systemen?

2

21.01.2012, 15:00

Immer wieder die gleiche Antwort:
Knoppix ist nicht dafür gedacht, es in einer Festplatteninstallation als produktives OS zu verwenden: keine Paßwörter, keine user-Verwaltung, keine Sicherheitsupdates.

Es gibt doch genügend andere Alternativen, bei denen es diese Nachteile nicht gibt. Bitte aber nicht hier Empfehlungen erwarten.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster grml * remaster Knoppix

3

21.01.2012, 15:24

Hui, hab ich was angestellt? Ich schrieb, dass ich meine Frage nicht beantwortet gefunden hatte und stellte sie halt. Entschuldige mich vielmals, wenn ich versehentlich das Forum mit einer Möglichkeit, um Hilfe zu bitten verwechselt habe.

Mir geht es nicht darum, das Ding produktiv zu verwenden, ich möchte mich nur mal aus privatem Interesse mit einem Linuxsystem beschäftigen. Da ich aber keinen PC frei habe, auf dem ich es als alleiniges System installieren kann (benötige meine Rechner beruflich und bin da an Windows gebunden) und mit Dualbootsystemen schlechte Erfahrungen habe, möchte ich es eben von einer CD bzw. DVD starten. Und man beschäftigt sich nun mal leichter mit einem System, wenn man damit auch ins Internet kann oder einen Drucker benutzen. Ich wollte lediglich wissen, ob ich meine W-Lan-Zugangsdaten permanent mit mir schleppen und erneut eingeben muss oder ob ich diese quasi mit auf die CD bzw. DVD so brennen kann, dass sie dem System direkt bekannt sind, wenn es gebootet hat und es mich einwählt.

Was ist an dieser Frage so verwerflich? Das verstehe ich nicht. Sollte es nicht im Interesse des Forums sein, Fragen von Usern zu beantworten, löscht bitte meine Beiträge und meinen Useraccount, dann habe ich das einfach nur verwechselt. Gut, dass ich keine Ahnung habe, ist Euch sicher bei den ersten Sätzen klar geworden, aber wer Ahnung hat, kennt ja auch die Antworten und braucht nicht zu fragen.

FM_81

Fortgeschrittener

4

21.01.2012, 16:15

Du kannst z.B. die Bootdateien in den Startmechanismus Deines Windows einbinden. Probiert habe ich das nur bis XP, keine Ahnung wie/ob das bei Vista und WIN-7 geht.
Alternativ könntest Du alles komplett von USB booten und dort in der sog. Persistenz-Datei deine Einstellungen haben.
Dritte Variante: wenn Dein System kein booten von USB unterstützt gibt es auch ein "bootonly"-CD-Abbild. (Booten von CD, Rest auf USB oder Festplatte)

Dein Windows bleibt in allen Fällen nahezu oder völlig "unangetastet".
MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

5

21.01.2012, 16:19

Vielen Dank!

In den Startmechanismus vom Windows einbinden, ging bei mir eben mal so schief, dass ich meinen Rechner eine Woche außer Haus hatte, bis er die Original-Installations-CDs wieder freiwillig genommen hat. Vom USB booten hab ich noch nicht hinbekommen, obwohl mein Bios es eigentlich unterstützt und ich einen definitiv bootfähigen Stick geliehen hatte.
Daher interessiert mich die dritte Lösung brennend, zumal ich einen unbenutzen großen Stick rumliegen habe. Gibt es dafür irgendwo eine idiotensichere Anleitung? Ich werd auf jeden Fall mal nach dem Begriff suchen, aber vielleicht ist jemand, der sich auskennt, dennoch behilflich.

FM_81

Fortgeschrittener

6

21.01.2012, 16:53

Wie gesagt, bei XP kannst Du es relativ gefahrlos in die BOOT.INI einbinden. (neuere "Windowse" - leider keine Ahnung).

Zu USB-Boot: nicht jedes BIOS kann mit jedem Stick, obwohl derartige Probleme nach meinem Empfinden die letzten Jahre wieder abgenommen haben!

Auf die dritte Lösung bin ich auch nur durch Zufall gestossen, als ich auf der Downloadseite die entspechende (relativ kleine) ISO-Datei gesehen habe. (Die große brauchst Du aber trozdem.)

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

7

21.01.2012, 17:51

Nicht gleich beleidigt sein. Dein erstes posting klang so, als ob du erneut eine Festplatten-Installation paralell zu Windows planst.

Du kannst alternativ mittels
"Einstellungen/ KNOPPIX auf Flash-Disk installieren"
einen USB-Stick erstellen (bei Verwendung einer Knoppix CD einen 4 GB Stick, bei DVD einen 8 GB Stick nehmen).
Wenn du mit diesem Stick booten kannst, erscheint bald für etwa 8 Sekunden eine Meldung, ob du ein persistent memory einrichten willst und wie groß das sein soll. Falls das zu schnell geht, erneut booten; die Frage kommt immer wieder, bis du es eingerichtet hast.

Anschliessend würde ich die Option "unverschlüsselt" wählen.

Falls dein BIOS es nicht zulässt, vom USB-Stick zu booten, frag erneut hier, wie mit einer boot-only CD zu arbeiten ist.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster grml * remaster Knoppix

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop