23.02.2018, 15:32 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.05.2013, 19:50

Images booten

Hallo Leute,

Ich weiß gar nicht, ob und wie das möglich ist, aber ich möchte zu einer vorhandenen Knoppix-Installation auf einem USB-Stick den vorhandenen Syslinux so modifizieren, dass er ebenfalls ein ubuntu-CD-Image starten kann, welches sich auch auf dem Stick befindet (z.B. um Ubuntu zu installieren).
Habe dafür die syslinux.cfg um folgendes ergänzt:

LABEL ubuntu1204
KERNEL memdisk
INITRD /ubuntu1204.iso
APPEND iso raw

Das funktioniert auch, d.h. das Image wird soweit geladen, allerdings tatsächlich so, als würde man von CD starten. Konkret heißt das also, dass syslinux einfach das isolinux vom Image nimmt und die Einträge ausließt. Konkret sind das folgende:

linux /casper/vmlinuz file=/cdrom/preseed/ubuntu.seed boot=casper iso-scan/filename=${iso_path} quiet splash --
initrd /casper/initrd.lz

Da das für CD's gedacht ist (ist auch gnerell gut, denn in der Regel wird ein Image nunmal auf CD gebrannt und auch von dort gestartet), sich aber keine CD im Laufwerk befindet, schlägt der Start fehl.
Zusätzliche habe ichdas Problem, dass ich über syslinux (APPEND) keinen Einfluss auf die Kernel-Prarmeter habe, da diese ja in dem Image fest verankert sind und ich mit APPEND letztlich nur das Starten des Images, nicht aber das Starten des Kernels AUF dem Image beeinflusse, d.h. sowas würde nicht funktionieren, bzw keine Änderung zum oberen Beispiel sein:

LABEL ubuntu1204
KERNEL memdisk
INITRD /ubuntu1204.iso
APPEND iso raw file=/preseed/ubuntu.seed boot=casper iso-scan/filename=/ubuntu.iso quiet splash --

Natürlich könnte man einfach hingehen (naja, einfach ist das nicht...) und das image so modifizieren, dass es die Datei vom Stick lädt und nicht mehr unter /cdrom sucht, aber das wäre ja langweilig, und auch extrem unschön, weil das Image dann statisch wäre, d.h. man müsste jedesmal eine Änderung vornehmen, wenn man das Image auch nur verschiebt, oder so...

Interessanter ist es dann eher, das Image "von Außen" anzusprechen, d.h. komplett auf das vorhandene isolinux auf dem Image zu verzichten und den Kermel mit eigenen Befehlen zu booten. Dafür muss allerdings das Image zuerst irgendwo eingehangen werden. Unter Grub2 funktioniert das problemlos mittels loopback. Nun meine eigentliche Frage: Gibt es sowas ähnliches auch bei syslinux?

Danke für Hilfe!
Pille

ADD: Auf dem Stick (syslinux) befindet sich eine grub.exe Was hat es damit auf sich, und kann man das evtl nutzen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pilleee« (02.05.2013, 20:07)


FM_81

Fortgeschrittener

2

02.05.2013, 21:02

Variante 1: Du kannst das UBUNTU-Image auspacken und mit auf den Stick geben. Ist altmodisch, macht etwas Arbeit, funktioniert aber nach meinen Erfahrungen nahezu immer!
Variante 2: MEMDISK hast Du selbst probiert (ich auch schon manchmal), funktioniert aber nicht wirklich gut, da der UBUNTU-Kernel das "Durchgereichte" richtig interpretieren muss.
Variante 3: Die "grub.exe" stammt mit einiger Sicherheit von GRUB4DOS. Kannst Du ebenso die ISO mounten, klappt m.M. besser als MEMDISK, setzt aber voraus, dass die ISO-Datei unfragmentiert vor liegt.

MfG, FM_81
ACHTUNG!
Ihre Systemleistung reicht nicht aus, um einen BLUE-SCREEN zu erzeugen!
Möchten Sie statt dessen einen GREEN-SCREEN sehen?

---- [Ja] ---- [Nein] ---- [Weiß noch nicht] ----

3

02.05.2013, 21:43

Ichdenke, ich entscheide mich für Variante 1. Wie müsste ich dann syslinux konfigurieren? Kabnn ich dann direkt den Kernel ansprechen, so als ob das ein normales System wäre?

4

04.05.2013, 13:27

Hallo pilleee,
syslinux kann leider nicht direkt vom Iso booten, aber der Ubuntu Kernel schon.
Man muss nur Kernel und initrd vom Iso auf den Usb-Stick kopieren.
Also zuerst mit Knoppix booten. Dann in der Konsole einen Ordner fuer Iso erstellen:

Quellcode

1
mkdir iso-dir


Iso Image vom Usb-Stick einhaengen, ich nehme mal an, es liegt direkt in "/":

Quellcode

1
sudo mount -o loop /mnt-system/ubuntu-12.04-desktop.iso iso-dir


Auf Usb-Stick einen Ordner erstellen:

Quellcode

1
mkdir /mnt-system/ubuntu1204


Kernel und initrd kopieren:

Quellcode

1
2
cd iso-dir/casper
cp vmlinuz initrd.lz /mnt-system/ubuntu1204/


Neuen Eintrag in syslinux.cfg erstellen:

Quellcode

1
leafpad /mnt-system/boot/syslinux/syslinux.cfg


zB. so:

Quellcode

1
2
3
LABEL ubuntu1204
KERNEL /ubuntu1204/vmlinuz 
APPEND iso-scan/filename=/ubuntu-12.04-desktop.iso boot=casper initrd=/ubuntu1204/initrd.lz locale=de_DE bootkbd=de console-setup/layoutcode=de --

MfG

5

16.05.2013, 15:31

Kann man diese ganzen Bottoptionen, die du gerade bei 'append' angehängt hast eigentlich irgendwo einsehen? In der Kernel-Dokumentation habe ich nichts gefunden..

Add Vorschag von l8night hat funktioniert< danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pilleee« (16.05.2013, 15:36)


6

17.05.2013, 21:02

Hallo,
ist an sich eher eine Frage für ein Ubuntuforum,
aber egal, Knoppix und Ubuntu sind ja beide im Prinzip Debian...
Bei Fragen zu Ubuntu suche ich immer zuerst auf wiki.ubuntuusers.de.
Dort gibts den Artikel Bootoptionen.
Oder auf manpages.ubuntu.com findet man was zu casper.
MfG

Ähnliche Themen

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop