20.06.2018, 13:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.11.2015, 11:37

ISO-Abbild auf Festplatte, aber starten von USB

Hallo!

Ich möchte einem Linux-Anfänger ein Knoppix zum "Anfixen" zur Verfügung stellen. ;-)

Normalerweise würde ich dafür einen USB-Stick einrichten, und alles ist gut. Aber der in Frage kommende Klapp-Rechner hat intern eine SSD verbaut, und mir kam daher der Gedanke, ob es möglich ist, die ISO auf der internen SSD abzulegen, und nur den Bootloader auf USB zu packen, der dann die ISO von der internen Platte startet. Das Starten würde dadurch bestimmt noch um einiges schneller gehen als die ISO komplett von USB zu laden.

Ich weiß, daß es möglich wäre, eine eigene Partition für diesen Zweck einzurichten, aber der Hersteller des Rechners hat die Platte ziemlich wüst partitioniert: es gibt Partitionen für Windows 8, fürs Recovery, für die Datenrettung, für Treiber, und noch ein paar andere, einige davon sogar als versteckte Partitionen. Irgendwo ist da auch noch ein Fernwartungssystem des Herstellers installiert. Daher möchte ich die Partitionstabelle dieser Platte nicht gerne anfassen, weil ich nicht weiß, wie allergisch Windows oder das Recovery-System des Herstellers darauf reagieren. Nachher heißt es noch, durch die Veränderung der Partitionstabelle erlischt die Garantie. Man wird heute leider immer mehr vom Eigentümer eines Gerätes zu einem "geduldeten Benutzer" degradiert. :(

Geht das mit der ISO, wie ich das gedacht habe?

2

28.11.2015, 13:16

Schau Dir mal
http://knoppix.net/wiki/Category:Hard_dr…O_install_to_HD
an. Aber der Aufwand, um dafür einen nur boot-USB-Stick zu erstellen ist die Sache doch nicht wert und der vermutete Zeitgewinn dürfte nicht eintreten.
Gruß Werner * Eigene Rescue-CD
remaster Grml * remaster Knoppix

3

29.11.2015, 10:15



Danke! Das war das, was mir die ganze Zeit durch den Kopf ging, ohne mich richtig daran erinnern zu können. Das Alter... :(

Zitat

an. Aber der Aufwand, um dafür einen nur boot-USB-Stick zu erstellen ist die Sache doch nicht wert und der vermutete Zeitgewinn dürfte nicht eintreten.


Ich glaube, das kann man so pauschal nicht sagen, denn da spielen mehrere Faktoren hinein. Zwar ist das Knoppix bei einer richtigen Installation auf einem USB-Speicher bereits entpackt, so daß nicht die gesamte ISO in den Speicher geladen werden muss, aber dafür ist die Lesegeschwindigkeit des USB-Speichers mit Sicherheit langsamer als die einer SSD und die Datenübertragungsgeschwindigkeit zwischen USB und Speicher wird ebenfalls kleiner als die von der SSD in den Speicher sein. Dazu kommt dann noch die Menge, Art und Geschwindigkeit des vorhandenen Arbeitsspeichers.

Wäre eine interessante Experimentierreihenfolge für ein verregnetes Wochenende. ;)

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop