21.08.2018, 10:39 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lino

Fortgeschrittener

1

29.03.2018, 14:50

muss das WLAN-Signal verstärken :: Upcycling eines alten Routers oder Einsatz einer Fritte als Repeater

muss das WLAN-Signal verstärken :: Upcycling eines alten Routers oder Einsatz einer Fritte als Repeater

Hallo und guten Tag Community,

Hallo - also heute hab ich ein spezielles Thema - das WLAN
Ausgangspunkt: Ich bin dabei mich nach einer Lösung für ein schwach ankommendes WLAN-Signal umzuschauen.
Es
ist ja so: Ausreichend starkes WLAN-Signal kann man eigentlich nie
genug haben. Bei mir ist es so, dass ich durch die Distanz zum Sender
partout nicht ausreichend mit WLAN versorgt bin. Nun - welche Lösungen
gibt es hier: Man könnte jetzt einen Repeater einsetzen: Das wäre eine
Idee; Darüber hinaus gibt es aber noch mehr: Es kann manchmal auch eine
Alternativ-Lösung sein, die Abhilfe schafft. Oder - und auch das hab ich
schon gehoert - reicht wenn man durch den Wiedereinsatz bzw. durch
Upcycling eines alten Routers (den man noch irgendwo auftreiben kann)
sich behilft
Auch dieser Weg eignet sich manchmal um das
bestehende WLAN-Signal zu verstärken. Ich hab ein paar FritzBoxen hier
rumliegen - eine (ich glaub es ist die 7480). Diese ist doch auch als
Repeater einzusetzen oder?! Wie ist denn das Prozedere - wie bekomme ich
diese in den Repeatermodus?
Wie würdet ihr vorgehen?
BTW -
kann ich denn auf der Konsole das eingehende Signal in DBmV (db micro
volt) irgendwie anzeigen? Das würde mich noch interessieren?!



Mein Einsatzgebiet
bzw. mein Fall: Ich bin demnächst im
Skiurlaub auf einer Hütte, in der ein Internetzugang per WLAN von den
Vermietern der Hütte angeboten wird.
Allerdings -
und das ist jetzt schon des öfteren der Fall gewesen der Empfang in der
gesamten Hütte fast nicht möglich. Was also tun: Wie sollte ich dieses
Problem lösen? Wie komme ich über den Engpass weg - so dass ich nur im
einem Zimmer ins Internet komme.
Ansätze: Ein
kaum praktikabler Weg ist jener, zu den im Grunde ganz fremden
Vermietern zu gehen und sie aufzufordern, dass sie mich an Ihren Router
lassen. damit ich dann da eine Lösung einrichte - z.B. etwa einen
Repeater einrichten!

Zugegeben:
Sie hätten sicherlich überhaupt nix dagegen gehabt -
wenn ich im Flur (also kurz hinter der Haustüre) z-B. insofern für eine
Abhife schaffe, als dass ich einen Repeater aufstelle und der mir es
ermöglicht hätte, dass ich dann überall in der Hütte hätte surfen
können. Nun sind wir in den nächsten Wochen wieder auf dieser Hütte -
und ich frage mich wie ich das Problem angehen kann.
Bei einem
richtigen und "echtem" WDS muß - wenn ich mich richtig erinnere dann
glaube ich auch noch die Basisstation neu eingestellt resp.
umkonfiguriert werden; Es ist ja so dass das Verteilen der IP-Pakete
bei WDS anhand der beteiligten MAC-Adressen erfolgt.

ubuntuli

Fortgeschrittener

2

30.03.2018, 01:54

Entschuldige bitte Lino. Was macht das für Sinn zu einer Hütte zu fahren die WLAN anbieten wenn man das nicht nutzen kann. Dann würde ich die Nutzung von WLAN nicht buchen. Hast Du mal über einen USB-Stick nachgedacht wo Du deine SIM Karte vom Handy einstecken kannst?

pit234a

Fortgeschrittener

3

30.03.2018, 15:59

kann ich denn auf der Konsole das eingehende Signal in DBmV (db micro
volt) irgendwie anzeigen? Das würde mich noch interessieren?!


Quellcode

1
# iwlist wlan0 scan

macht so etwas ähnliches. Es gibt eine Liste aller erkannten ESSID aus und nennt ihre Eigenschaften, darunter auch so etwas:

Quellcode

1
Quality=68/70  Signal level=-42 dBm
was sehr viel besser ist, als dieses:

Quellcode

1
Quality=21/70  Signal level=-89 dBm


Ansonsten kann ich nicht viel dazu sagen, was du da vor hast. Ich hatte schon Repeater im Einsatz und die haben sich nicht wirklich bewährt. Es muss da schon ein recht gutes Gerät sein und dann sinkt die Übertragungsrate und Qualität natürlich deutlich gegenüber dem Hauptempfänger, wenigstens um den Faktor zwei.
Grundsätzlich ist es wohl von der HW her kein Unterschied, ob man einen AccessPoint, einen Teil einer Bridge oder einen Repater haben will. Manche Geräte lassen deshalb jede der genannten Funktionen zu und müssen entsprechend konfiguriert werden, wobei der Repeater keinen zusätzlichen Partner im LAN hat und deshalb reine Repeater-Boxen den entsprechenden Eingang nicht aufweisen.
Ob die SW aller der von dir vorgeschlagenen Geräte das kann oder ob es für die Geräte entsprechende SW gibt, weiß ich aber nicht.
Grundsätzlich kann auch ein Mobiltelefon mit einem Android oder IOS ein Wlan-HotSpot sein, also ein AccessPoint zu einem Datennetz. Dazu braucht man keine zusätzliche HW.
Ob das auch so funktioniert, dass dann das Mobiltelefon einen Repeater darstellt, sich selbst ins WLan einloggt und dann über das Telefon die Verbindung in ein anderes Wlan gemacht werden kann, das weiß ich wiederum nicht und habe das auch nie probiert. Das kannst du aber leicht herausfinden. Um die Verbindung zu einem Datennetz (UMTS oder LTE) herzustellen, muss das Mobiltelefon den entsprechenden Standard beherrschen und es muss natürlich entsprechendes Netz vorhanden sein.

Was ich von der Idee grundsätzlich halte, überhaupt in Urlaub zu fahren und dann dorthin auch noch "die heimischen Schnitzel" mitzunehmen, das sage ich lieber nicht.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop