01.12.2021, 02:18 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Knoppix Forum | www.KnoppixForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ludibubi

Anfänger

Beiträge: 31

Geschlecht: Männlich

1

14.04.2021, 23:12

Knoppix v8.6.1 bleibt beim Start hängen

Hallo Zusammen. Ich habe ein Acer Switch ONE10. Das ist ein Tablet mit Dock-Keyboard. Gerät hat 2 GB Ram und läuft mit Win10 32bit. Der Prozessor ist X64-basiert.
Ich habe auf einem anderen PC Knoppix von der DVD gestartet und dann einen Stick erstellt. Wenn ich den Acer starte wird der Stick erkannt und es kommt die Boot-Auswahl. Nach drücken der Enter-Taste kommt
loading linux... ok
loading minirt.gz...ok

und dann passiert gar nichts mehr. Was kann ich machen?

LG Ludger
Grüße aus dem Bergischen Land

Ludger

Beiträge: 1 144

Geschlecht: Männlich

2

15.04.2021, 15:17

Hallo. Wenn auf diesem Rechner Win10 32Bit installiert ist dann ist das UEFI auch 32Bit eingestellt. Probiere mal das UEFI Bios auf 64Bit zu stellen mit F10 für die DVD. Wenn Du wieder den Rechner benutzen möchtest muss er wieder auf 32Bit gestellt werden.

3

15.04.2021, 16:26

Knoppix 8,6,1

Hallo
Falls das Knoppix auf dem Stick mit einem PW für das Overlay angelegt wurde, fragt es das glaube ich an dieser Stelle ab.
Bei mir zeigt es das aber auf einem UEFI Rechner nicht an, ich muss es also blind eingeben. (3 mal Return = ohne Overlay). Auf einem alten BIOS-Rechner wird die Abfrage angezeitgt.

Version 9,1. verhält sich hier wieder normal.

Grüße
Klaus

Beiträge: 1 144

Geschlecht: Männlich

4

15.04.2021, 18:42

Ich hatte 2009 einen Acer Aspire 5742G Windows 7 32Bit. Ich konnte kein Linux System mit UEFI Booten. Ich musste UEFI auf EFI Umstellen.

ludibubi

Anfänger

Beiträge: 31

Geschlecht: Männlich

5

17.04.2021, 00:26

@ubuntuli:
Ich habe im uefi keine Möglichkeit gefunden, auf EFI umzustellen. Was meinst du mit F10 für DVD? Der Switch hat kein LW und kann nur vom internen Speicher oder von USB booten. Deshalb habe ich ja den Stick mit dem Knoppixprogramm erstellt. Andere Programme auf Linuxbasis (z.B. Acronis True Image) funktionieren.

@KeyGKey:
Ich habe beim erstellen des Sticks kein Passwort angegeben. Wann soll ich 3x Return drücken?

LG Ludger
Grüße aus dem Bergischen Land

Ludger

Beiträge: 1 144

Geschlecht: Männlich

6

17.04.2021, 04:28

Aspire Windows 7 war ne alte Kiste. Hatte zuletzt Ubuntu 14.04 drauf. Der lebt seit 19 nicht mehr. Lüfter Kaputt.

Dieser Satz mit der F10 Taste war überflüssig. Knoppix erkennt ob der Rechner 32 oder 64 Bit kann b.z.w. eingestellt ist. DVD war Schreibfehler von mir sorry.

Win10 kann nicht mehr auf EFI gestellt werden Du kannst es aber Benutzen.
Dann probiere mal Taste F11. Dann suchst Du EVI-USB und Enter. Dafür musst Du nicht das UEFI auf 64 Bit stellen, er kann auf 32 Bit bleiben.

@KeyGKey meint nicht den Stick mit PW sondern die Reisefes Overlay Partition verschlüsseln.
Wenn Du sie nicht verschlüsselt hast ist das ok.

7

17.04.2021, 13:13

und dann passiert gar nichts mehr. Was kann ich machen?


auch nach laaaaanger Zeit?
Bei manchen PCs ist die Umschaltung der Grafik ein echtes Problem und dann sieht man während des kompletten Bootvorgangs gar nichts mehr.

Aber damit sind wir eigentlich schon einen Schritt zu weit, denn zuerst stellt man immer sicher, ob denn der Stick funktioniert. Also, sind die Checksummen geprüft und in Ordnung (Quelle und Ziel)? Kannst du einen anderen PC problemlos von diesem Stick booten?
Dann versucht man es an dem Acer mit seiner speziellen HW.
Hier kann gelten, dass eine neuere Knoppix-Version besser damit zu Recht kommt, weil der schon eine spezielle Architektur hat, es könnte aber auch sein, dass Knoppix gar nicht darauf läuft.
Zwischendurch kann man dann auch noch verschiedene Cheatcodes probieren. Die können aber stets von Knoppix zu Knoppix ein wenig unterschiedlich sein. Du siehst am Besten nach, was in /KNOPPIX/knoppix-cheatcodes.txt steht und da sehe ich zB

Zitat

knoppix no{apic,lapic,acpi,apm} Skip parts of HW-detection (1)
knoppix no{hwsetup,udev,dhcp,fstab} Skip parts of HW-detection (2)
knoppix no{pcmcia,sound,swap} Skip parts of HW-detection (3)
knoppix nousb Skip parts of HW-detection (4)
knoppix nolapic Disable local APIC (differs from noapic)

knoppix pnpbios=off No PnP Bios initialization
knoppix acpi=off Disable ACPI Bios completely
knoppix acpi=noirq Disable ACPI IRC routing only
knoppix acpi=force FORCE ACPI Bios initialization
knoppix noacpid Do not start ACPI even daemon
failsafe Boot with (almost) no HW-detection

knoppix no3d Don't use compiz 3d fuctions

knoppix screen=1280x1024 Use specified Screen resolution for X
knoppix hsync=95 Use 95 kHz horizontal X refresh rate
knoppix vsync=60 Use 60 Hz vertical refresh rate for X
knoppix xmodule=fbdev|vesa|svga Use specified Xorg-Module (1)
knoppix xmodule=nouveau|radeon Use specified Xorg-Module (2)
knoppix xmodule=intel|vmware|s3 Use specified Xorg-Module (3)
knoppix norandr Disable Xorg RandR feature (may be
useful if wrong resolution was detected)
knoppix noddc Don't query monitor for resoution
knoppix nocomposite Don't use Xorg Composite extension
knoppix vga=normal No-framebuffer mode, but X
knoppix nodrm Don't load graphics acceleration modules
knoppix nofb Don't load framebuffer modules
knoppix nomodeset Don't use Kernel Mode Settings for X
fb1280x1024 Use fixed framebuffer graphics (1)
fb1024x768 Use fixed framebuffer graphics (2)
fb800x600 Use fixed framebuffer graphics (3)
fb640x480 Use fixed framebuffer graphics (4)

Was soll das nun?
Mit einem solchen Cheatcode kann man die HW-Erkennung verändern und wenn einer dieser Punkte nicht funktioniert, also die Automatik versagt und sich aufhängt, könnte man so Knoppix trotzdem zum Booten bringen. Es würde aber unter Umständen "nicht schön" laufen.

Eine andere Sache ist diese EFI-Geschichte.
Zunächst ist für alle praktischen Belange EFI synonym zu UEFI und oft wird (U)EFI geschrieben. Es gibt auf allen Intel-Architekturen nur UEFI. Früher gab es mal EFI, das sich nicht durchsetzen konnte und zu UEFI wurde und weil viele es bequemer finden oder sich einfach daran gewöhnt haben, sagen sie immer nur EFI, ganz egal, was dahinter steckt. Die grundlegende Neuerung ist, dass EFI von einer Partition startet und nicht auf Einträge im Sogenannten MBR schaut.
Früher gab es auch BIOS (wobei das auch hin und her geht, denn man sagt auch heute oft UEFI-BIOS, wenn man UEFI meint). Entscheidend ist, dass in einem BIOS Einstellungen zur HW und zum Booten gemacht wurden. Die Ausgewählte HW wurde dann gescannt und nachgesehen, ob man von ihr booten kann. Dazu musste eine bestimmte Sequenz an einer bestimmten Stelle gefunden werden. Für beschreibbare Medien war diese Stelle der MBR, ein fester Bereich auf dem Medium.
Um die Verwirrung komplett zu machen, können manche Rechner beide Möglichkeiten. BIOS, also der alte Modus, wird dann meist als Legacy bezeichnet und der neue Modus ist EFI oder UEFI.
Knoppix kann beides, kann also sowohl auf BIOS-PCs als auch auf EFI-PCs booten, denn es enthält den passenden Eintrag im MBR UND einen geeigneten Loader in einer EFI-Partition, die auch EFI-SP (System-Partition) genannt wird. Es sollte also eigentlich egal sein, wie dein PC eingestellt ist. Eigentlich. Denn manchmal gibt es Probleme.
In deinem Rechner gibt es auf dem eingebauten Medium ja ebenfalls eine EFI-SP, von der aus du normalerweise startest und wenn du dort nicht für Knoppix einen passenden Eintrag rein legst, darfst du nicht von dieser EFI-SP starten, sondern musst zuerst auf die in Knoppix zugreifen. Viele Rechner können das durch Einstellen einer Bootreihenfolge, viele können aber auch über eine Taste beim Booten ein Gerät auswählen (Macs zB) oder ein Auswahlmenü aufrufen. Sehr häufig wird die Taste F10 oder F11 oder F12 verwendet, oder Alt-Gr oder sonst was. Ubuntuli kennt scheinbar nur PCs, die das mit F11 oder so machen und deshalb schlägt er diesen Weg oft kurz angebunden vor. Es geht also darum, dass du mit einer geeigneten Taste oder Tastenkombination in ein Auswahlmenü gelangst, um dort das Medium mit Knoppix zum Booten auszuwählen, wenn dies nicht automatisch von deinem Gerät aus erfolgt.
Sodann gibt es PCs, die so ausgeliefert werden, dass kein fremdes Medium oder System ausgewählt werden kann. Solche PCs kommen meist mit einem vorinstallierten Windows (heute Win10) und dann ist es nur sehr schwer, Knoppix überhaupt zu starten. Ich sage mal, für den Laien unmöglich.
Und schließlich gibt es SECURE-BOOT. Das ist eine Option, die manchmal nicht abgewählt werden kann und die wirklich doof ist und nicht wirklich etwas irgendwie sicherer macht. Jedenfalls macht sie das Leben schwieriger. Denn, hier muss man dem System, dem EFI, dem EFI-BIOS mitteilen, welches System sicher genug ist, damit es gestartet werden kann. Dazu muss eine entsprechende Signatur in diesem BIOS, also auf deinem PC direkt gespeichert werden. Knoppix hat eine solche Signatur und nachdem du deinem PC gesagt hast, dass die sicher ist, kann dann erst Knoppix davon gebootet werden. Knoppix hat auch einen Mechanismus an Bord, der benutzt werden kann, um diesen Eintrag in deinem PC zu erzeugen. Hinweise darauf, wie man das machen kann, findest du auf der Knoppix HP unter dem Stichwort secure boot.

Das aber nur zur Erklärung der vorangegangen Diskussion.
Die irgendwie an der Wirklichkeit vorbei gegangen ist, von der Frage nach dem Passwort abgesehen.
Wenn dein Medium mit Knoppix nicht ausgewählt wurde, käme es niemals zu
loading linux... ok
loading minirt.gz...ok
Das Medium ist ausgewählt und wird gebootet. Alle Fragen zu Boot und EFI und BIOS haben sich an der Stelle erledigt. Es wurde schon ein Kernel gewählt (vom Knoppix-Automatismus). Die Zeile lautet etwa loading linux64 oder loading linux. Es könnte auch hier mittels Cheatcode ein Zwang herbeigeführt werden, aber im Allgemeinen erkennt Knoppix die Architektur und die Anzahl an RAM und entscheidet passend. Bei dir für den 32Bit Kernel.
Dann wird die minirt.gz abgearbeitet, die lädt ein busybox und führt die HW-Erkennung durch und startet dann die einzelnen Dienste und lädt das Debian-GNU, bis schließlich, ganz am Ende, die Grafik gestartet wird (falls das möglich ist).
Das ist bei dir schon passiert oder es passiert und dabei hängt was.
Ein Punkt, der geladen wird, ist die Overlay und diese kann verschlüsselt sein und braucht dann ein Passwort, OK. Bei dir nicht, wie du sagst.

Bei meinen Mac-Books und Imacs passiert es gern, dass ich nun während dieses Prozesses gar nichts mehr sehe. Die haben eine Grafik, die nicht gut unterstützt wird und erst ganz zum Schluss, wenn der X-Server geladen wird, sehe ich wieder etwas. Das kann schon eine Weile dauern, also wirklich wirklich lange.
Es wird aber sehr viel HW erkannt und die benötigten Treiber werden geladen. Manche HW geht aber nicht, weil sie nicht unterstützt wird und/oder es keine freien Treiber dafür gibt. Dafür braucht Knoppix dann eben ziemlich lange, es arbeitet dazu ein komplexes Script ab. Vielleicht ist das auch bei dir so.
Vielleicht versucht Knoppix aber auch einen Treiber zu laden, der gerade kaputt ist oder der gar nicht wirklich mit deiner speziellen HW kann und dann hängt womöglich der Bootvorgang wirklich an der Stelle. Hängt. Hängt. Hängt. Und bleibt dort auch hängen. Es könnte sogar zum totalen Absturz kommen. Das ist noch eine Stufe schlimmer, als hängen zu bleiben, aber für den Anwender kaum ein Unterschied: es geht so einfach nicht.
Dann kommen die Cheatcodes ins Spiel, mit denen einzelne HW-Erkennungen ausgeschaltet werden. Es gibt dazu einige Beiträge hier, was denn wem schon mal geholfen hat. Das ist aber immer HW-spezifisch und ich glaube, es gibt generell nicht viele Erfahrung mit deiner HW. Die Erfahrung must du selbst machen und zurück melden. (Aber, nochmals: diese Arbeit macht man sich erst, wenn man gewiss weiß, dass der Stick auch generell überhaupt funktioniert, also auf anderer HW problemlos läuft).
In der Vergangenheit haben Fehler im BIOS häufig zu solchen Hängern geführt. Dabei waren dann Cheatcodes wie die hilfreich:
knoppix noapic
knoppix nolapic
knoppix acpi=off
Man kann diese auch aneinander reihen (es gibt hier einen Beitrag), aber ich erinnere gerade nicht die Syntax, vielleicht durch Kommas separiert? oder durch Leerzeichen?

Eine Auswahl bekommst du durch drücken der Tasten F1, F2, F3 am Bootscreen.
Wenn das Erfolg hat, also eine Option oder mehrere, kannst du die fest in deine /boot/syslinux.cfg eintragen und musst nicht bei jedem Bootvorgang neu tippen, falls du das möchtest. Denn diese Einträge gelten dann ja auch bei anderen PCs.

Hoffentlich ein wenig klarer, aber Hoffnung will ich dir nicht wirklich machen. Allerallermeist funktioniert Knoppix sofort, also out of the Box und nur selten können Probleme (zufriedenstellend) durch solche Cheatcodes gelöst werden.
Deine HW ist schon sehr speziell. Da kann es immer klemmen, weil benötigte Treiber einfach nicht vorhanden sind und Knoppix benutzt nur offene Treiber.

Beiträge: 1 144

Geschlecht: Männlich

8

17.04.2021, 16:38

auch nach laaaaanger Zeit?

Ich hatte Jan. 20 am HP Laptop das gleiche Problem. Da geht "NICHTS" mehr. Keine Taste.

Beiträge: 1 144

Geschlecht: Männlich

9

17.04.2021, 16:56

Ich glaube das einzige was funktionierte war der 3 Tasten Affengriff.

ludibubi

Anfänger

Beiträge: 31

Geschlecht: Männlich

10

17.04.2021, 17:18

Danke pit243a für die laaange Ausführung, von der ich (leider) nur einige Teile verstanden habe. Ich kenne Knoppix schon lange und bisher hat es immer ohne Probleme gebootet.

Zum Stick: ich habe ihn in einem Toshiba mit BIOS (EFI) und einem Lenovo mit Uefi getestet. Bei beiden funktioniert es.
Wobei es bei dem Lenovo nach dem loading minirt etwas dauert bevor es weitergeht. In der Zeit blinkt der Stick fröhlich.
Bei dem Acer Switch blinkt der Stick an der Stelle noch ungefähr 10 sek..

Beim Drücken von F12 für die Bootauswahl steht bei mir folgendes:
Windows EFI Boot Manager
UEFI OS
UEFI: USB DISK PRO PMAP, Partition 1
Enter Setup

Bei UEFI OS kommt ein blauer Balken mit UEFI BOOT
Darunter KNOPPIX V8.6. http://knoppix.info. RELEASE 2019-10-14. und der Hinweis auf die Bootoptionen F2
Boot:
Bei Enter geht es bis loading minirt

bei UEFI USB DISK PRO passiert das gleiche.

Ich lass den Rechner jetzt mal ne Zeit an - mal sehen, ob und was passiert.
Grüße aus dem Bergischen Land

Ludger

11

17.04.2021, 17:50

für die laaange Ausführung, von der ich (leider) nur einige Teile verstanden habe.

Frag, falls es für dich interessant ist. Ich selbst kenne mich nicht gut aus, nutze aber OpenSource und Unix-artige Systeme schon sehr lange und habe dabei halt einige Sachen lernen müssen.
Knoppix nutze ich kaum jemals und andere GNU/Linux-Systeme noch seltener.
Einige Probleme sind aber für alle Systeme vergleichbar und wir konnten hier schon manchmal gemeinsam Lösungen finden.

bei UEFI USB DISK PRO passiert das gleiche.

Das ist beides Male dann ein (U)EFI boot.
Es gab schon Rechner, die damit Probleme hatten. Wenn du in den Einstellungen deines PCs den Legacy-Mode aktivieren kannst, könnte das vielleicht was bringen.
Soweit ich mich erinnere, betraf das aber Probleme mit dem Boot von Knoppix, also dem Anlaufen des Boot-Prozesses überhaupt.
Damit hast du ja gar keine Probleme. Es bootet ja und bleibt dann eben hängen. Das wird an Knoppix selbst liegen, also daran, dass es nicht mit der HW zu Recht kommt und da können dann schon mal besagte Cheatcodes helfen.

Du siehst doch fast als erstes von Knoppix den Bootbildschirm? [attach]1197[/attach]habe mal eben die CD in einer VM gestartet und einen scrrenshot davon gemacht, also das siehst du doch zu Anfang?
Dann kommt nach einiger Zeit das loading linux... usw.
An dieser Stelle, also vor linux.... kannst du F2 drücken und siehst eine Auswahl an cheatcodes und kannst dann welche eingeben.
Da sind auch Beispiele, die du direkt übernehmen kannst.
Mit F3 siehst du weitere Vorschläge.
Damit kannst du herum probieren.

Ich lass den Rechner jetzt mal ne Zeit an - mal sehen, ob und was passiert.

Ja, mach das mal.
Danach weiß man wieder etwas mehr.

ludibubi

Anfänger

Beiträge: 31

Geschlecht: Männlich

12

18.04.2021, 00:09

Also bei mir sieht der Startbildschirm so aus

F2 kann ich drücken und dann kommen verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Werde ich mal testen. Ich lade im Moment gerade auch die neue 9er

Ein Umstellen auf Legacy ist im Bios nicht möglich.

Und das laaaange Anlassen hat nichts gebracht.
Grüße aus dem Bergischen Land

Ludger

13

18.04.2021, 13:40

Also bei mir sieht der Startbildschirm so aus

Ich hatte in Erinnerung, dass das erst danach erscheint und nur bei EFI-Boot.
Na gut, falsch erinnert, aber genau die Stelle meine ich, wo man die cheatcodes eingeben kann. F2 und F3 zeigen eine Auswahl, aber im oben mal genannten Text finden sich noch mehr. Was für dich aber interessant sein dürfte, findet sich bereits auf den beiden Bildschirmen F2 und F3 geschrieben. Das muss man dann quasi nur noch abtippen.

14

19.05.2021, 17:24

v8.6.1 auf EFI

Leider komme ich nur recht selten da zu meinen EFI-Rechner mit Knoppix 6.8.1 zu booten, Daher die verspätete Bemerkung.

Pit dein Erinnerung ist schon richtig. Wenn der Bildschirm so aus sieht wie bei ludibubi ist es zu spät für F2.

F2 muss gedrückt werden nach dem "Boot": erscheint und bevor "Loading Linux" erscheint. Das kann allerdings recht flott gehen und dann sportlich sein.

Die 9.1 Version startete auf meinem EFI-Rechner allerdings besser.

Wenn bei ludibubi bei diesem Bildschirm F2 funktioniert ist meiner Meinung nach etwas faul.

15

19.05.2021, 18:56

Das kann allerdings recht flott gehen und dann sportlich sein.


bei mir in jedem Fall!
Deshalb möchte ich das gerade eigentlich nicht nachprüfen, denn ich setze den Timeout bewusst immer sehr niedrig, nach dem ich meine Boot-Optionen gefunden und in den syslinux.cfg-s eingetragen habe.
Andererseits sind an meinem neuen Knoppix-9.1 Stick eh noch einige Arbeiten notwendig und ich habe hier gerade einen Laptop, auf dem er noch nicht gelaufen ist...

uff...
gerade so geschafft!
Allerdings macht das bei mir ja kaum einen Sinn, weil ich auch alle möglichen Alternativen entferne und deshalb kaum etwas testen kann, das an der Stelle normalerweise gedreht werden könnte.
Es geht aber, das System durch Drücken irgendeiner Taste (bei mir Pfeil nach oben) am weiteren Boot zu hindern und auch an der Stelle beim EFI-Boot Optionen zu setzen.
Weil ich an der Stelle nur 64Bit-CPUs habe, wird dabei die sysclnx64.cfg (abgetippt, könnte falsch sein) ausgewertet.

Ob zuvor ein anderes Bild (kurz) sichtbar gewesen ist, will ich nicht behaupten. Mir ist es nicht aufgefallen. Aber tatsächlich kann man an der Stelle den Boot beeinflussen, auch auf einem EFI-System, zumindest, sofern die gewählte Option darauf auch verfügbar ist.

Linux HardwareLinux Computer & PCs | Linux Notebooks & Laptops | Geek Shirts | Geek und Nerd Shirt Shop